Newsforum
VE Kroatien 2004
Platz 8
Ivana Kindl
"Strastvena žena"
 

OGAE - Termine
OGAE Clubtreffen München 20.01.2018

ESC 2017 Finale PostTed:
1. Italien
2. Belgien
3. Portugal
4. Bulgarien
5. Frankreich
Stand: 27.07. 20:44
Wertungen: 64
Hier online werten!


ESC 2017 1.Semi PostTED:
1. Portugal
2. Finnland
3. Moldawien
4. Belgien
5. Schweden
Stand: 17.07. 21:49
Wertungen: 62
Hier online werten!


ESC 2017 2.Semi PostTED:
1. Estland
2. Bulgarien
3. Ungarn
4. Norwegen
5. Israel
Stand: 17.07. 21:52
Wertungen: 57
Hier online werten!







13.04.2017      Russland tritt von Teilnahme am ESC 2017 zurück

Nun scheint tatsächlich eine Entscheidung gefallen zu sein. Wie der russische Chanel 1 berichtet, wird Russland nicht am ESC 2017 in Kiew teilnehmen.
Aus Protest gegen das gegen die russische Teilnehmerin verhängte Einreiseverbot werde man von der Teilnahme am ESC in Kiew zurücktreten.
Ob andere Staaten aus Solidarität zu Russland ebenfalls vom Wettberweb zurücktreten werden, ist bisher nicht bekannt.
Weitere Infos (auf Russisch) hier

eingestellt von: Frank Albers

Weitere Meldungen aus dem Newsforum:

Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
25.07.2017      ESC 2018 am 12. Mai in Lissabon

Nun ist es offiziell: der Eurovision Song Contest 2018 wird am 12. Mai in Lissabon ausgetragen. Die Halbfinals des größten Musikspektakels der Welt finden entsprechend am 8. und 10. Mai statt.
Austragungsort ist die MEO-Arena auf dem ehemaligen Expo-Gelände Lissabons.

Infos zum Ticket-Vorverkauf werden vermutlich erst ab November/Dezember vorliegen.

Lissabon sagt "bem-vindo" zum ESC 2018:



Weitere Infos folgen in Kürze
 

eingestellt von: Frank Albers

18.07.2017      Ein bisschen Veränderung in der Schweiz 2018

Das Schweizer Fernsehen SRG gab die Pläne für die Schweizer Teilnahme am ESC 2018 bekannt: Ein bisschen wird sich ändern und einen Termin gibt es auch schon.

Am Sonntag, 4. Februar wird die "ESC 2018 - Entscheidungsshow" in den SRG-Studios in Zürich ausgetragen und auf SRF 2 ausgestrahlt.

Vom 1. bis 22. September 2017 können dazu bei der SRG Beiträge eingereicht werden, die sich einer Jury, bestehend aus Musik- und Medien-Profis sowie ESC-Fans (!), stellen. Gesucht wird dabei nach einem "modernen Lied, mit einer starken, klaren und gut verständlichen Botschaft" (man denkt dabei vermutlich an Zeilen ähnlich wie "Ich liebe Dich", "Frieden für die Welt" oder "Wir geben 'ne Party").
Die Jury wählt dann aus allen Einreichungen voraussichtlich sechs Finalisten für die Liveshow aus (die Anzahl kann sich entsprechen der Qualität der Lieder aber noch nach oben oder unten ändern). Wobei es allerdings zunächst nur um die Lieder geht. Die Interpreten wählt der Sender erst danach aus, und wird dabei verschiedene Sänger und Sängerinnen ausprobieren, bis die vermeintlich passende Kombination gefunden wurde. Die Nationalität der Autoren und Sänger spielt nur eine untergeordnete Rolle, es sollen aber Schweizer oder in der Schweiz lebende Künstler bevorzugt behandelt werden. Der in den letzten Jahren im Internet übertragegene LiveCheck entfällt in diesem Jahr.

Im Finale "ESC 2018 - Entscheidungsshow" wird dann eine 50/50 Mischung aus Jury und Televoter den Beitrag für den ESC 2018 bestimmen.
Weitere Infos findet Ihr auf der website der SRG

eingestellt von: Frank Albers

30.06.2017      Großartiges Line Up beim Eurovsion Weekend Berlin

Großartiges Line-up:
Claudia Faniello, Kurt Calleja, Glen Vella, Axel Feige und Martina Bárta live beim Eurovison Weekend Berlin

Mehr als nur „another summer night“: Gemeinsam mit OGAE Malta laden die Berliner ESC-Fangruppe und die deutschen Fanclubs OGAE Germany und EC Germany die Eurovision-Community zum sechsten Eurovision Weekend nach Berlin ein.
 
In bereits zwei Wochen, am 14. Juli, startet das Eurovision Weekend mit der Welcome Party: Wer Lust hat, kann ESC-Karaoke singen, es gibt aber auch eine Karaoke-Show mit Highlights aus den allmonatlichen Karaoke-Partys der Berliner Fans. Außerdem kann schon bei der Welcome Party zu Eurovision-Musik getanzt werden.
 
Der Höhepunkt des Eurovision Weekend ist auch in diesem Jahr die große Gala am Samstagabend (15. Juli), wo uns unser Malta-Triple Claudia Faniello (ESC 2017), Kurt Calleja (ESC 2012) und Glen Vella (ESC 2011) mit den Hits von der Mittelmeerinsel einheizen werden. Außerdem freuen wir uns auf Axel Feige von der diesjährigen deutschen Vorentscheidung, der derzeit beim OGAE Second Chance Contest für Deutschland im Rennen ist. Mit dabei ist außerdem der Sieger des OGAEvision Song Contest vom vorigen Jahr, Sebastian Calleja.
 
Bevor die ESC-Stars die Bühne im Haus 13 auf dem Pfefferberg-Gelände betreten, suchen wir beim 2. OGAEvision Song Contest den Nachfolger oder die Nachfolgerin von Sebastian: Zwölf Acts vertreten verschiedene OGAE-Fanclubs aus allen Ecken Europas (Deutschland, Malta, Österreich, Finnland, Israel, Ungarn, Schweden, Island, Russland, Ukraine, Großbritannien, Dänemark). Sie singen jeweils ein Lied, das an einem Eurovision Song Contest oder einem nationalen Vorentscheid teilgenommen hat. Der Sieger des Contests wird wie im vergangenen Jahr bestimmt durch Jurys der teilnehmenden Fanclubs sowie durch das Publikum im Saal. Wir erwarten eine hohe Qualität und ein spannendes Voting. Für die beiden deutschen Fanclubs startet das Duo Call Me Survivor (Verena und Florian) mit dem estnischen ESC-Beitrag 2017 „Verona“, für den sie eigens einen deutschen Text geschrieben haben.
 
Nach der Gala wird die Nacht hindurch auf dem Multimedia-Dancefloor weitergefeiert und zu den großen Hits des ESC-Geschichte getanzt. Und schon wenige Stunden später bietet der Eurovision Brunch noch einmal Gelegenheit, sich zu treffen und zu unterhalten und das Wochenende entspannt ausklingen zu lassen. Dabei zeigen uns unsere maltesischen Gäste live, wie man eine Spezialität ihrer Heimat zubereitet. Wir sind schon sehr gespannt auf die Köstlichkeiten. Köstliches gibt es auch auf die Ohren: Der Brunch mit seiner relaxten Atmosphäre im Sonntags-Club ist die ideale Location für ein wunderbares Club-Konzert mit Martina Bárta, der tschechischen ESC-Teilnehmerin von 2017.
 
Zwei Monate nach dem Eurovision Song Contest in Kiew lassen wir wieder drei Tage lang den ESC-Spirit hochleben. Für 36 Euro pro Ticket ist das komplette Programm inklusive: Welcome Party mit Karaoke und Disco am Freitag, Sightseeing-Touren am Samstagnachmittag, die große Gala mit dem OGAEvision Song Contest, dem Konzert und Dance-Party am Samstagabend sowie der Eurovision Brunch am Sonntag. Tickets sind erhältlich online über Ticketscript (https://shop3.ticketscript.com/channel/html/start-order/rid/XDT9RLKX/language/de). Alternativ kann man eine E-Mail an tickets@eurovision-weekend.de schicken mit der Angabe über die Zahl der gewünschten Tickets.
 
Das Eurovision Weekend hat sich als perfektes Sommerevent etabliert, um die Post Eurovision Depression zu überwinden und ESC-Fans aus ganz Europa zu treffen. Das erste Eurovision Weekend fand im Sommer 2012 mit OGAE Finnland statt, in den Jahren danach waren OGAE Israel, OGAE UK, OGAE Dänemark und OGAE Niederlande die Partnerclubs.
 
Wir freuen uns schon darauf, die eurovisionäre Freundschaft zu feiern. Seid ihr dabei? Dann zögert nicht und kauft euer Ticket!
 
Alle Infos zu Anmeldung und Programm sind auf der Internetseite www.eurovision-weekend.de und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/eurovision.weekend/ zu finden.

eingestellt von: Frank Albers

17.06.2017      OGAE Second Chance Contest startet! Wählt mit!

Der OGAE Second Chance Contest geht in die internationale Wertungsphase. Für Deutschland ist Axel Feige mit "Wildfire" am Start. Wollt Ihr das Ergebnis der deutschen Jury mitbestimmen? Dann klinkt Euch hier im Mitgliederbereich ein und erfahrt alles, was Ihr dazu wissen müsst. Leider ist nur bis zum 8. Juli Zeit für die Wertung. Viel Spaß dabei. Wählt mit!

eingestellt von: Reinhard Ehret

12.06.2017      Ergebnis der ESC Radio Awards 2017

Unsere Freunde von ESC Radio veröffentlichten heute die Sieger der ESC Radio Awards 2017, über die Fans und Hörer von ESC Radio aus der gesamten Welt in den Kategorien "Bestes Lied 2017", "Bester Sänger 2017", "Beste Sängerin 2017" und "Beste Gruppe 2017" abgestimmt haben.
Wie in Kiew triumphierte auch hier Salvador Sobral, diesmal sogar in gleich zwei Kategorien.

Das vollständige Ergebnis findet Ihr hier:
 


eingestellt von: Frank Albers

06.06.2017      Sandra Reemer ist gestorben

Eine traurige Nachricht erreichte uns heute aus den Niederlanden. Unser Ehrenmitglied Sandra Reemer ist heute an Brustkrebs verstorben. 1972 nahm sie im Duett mit Andres am ESC teil ("Als het om de liefde gaat", Platz 4), 1976 belegte sie mit "The Party´s Over" Platz 9 und 1979 als "Xandra" mit "Colorado" Rang 12. Ihr fantastischer Auftritt beim OGAE-Germany-Clubtreffen im Münchener "Isartal" wird uns ganz bestimmt für immer in Erinnerung bleiben.
 
(Text: Reinhard Ehret)

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Sigi Doppler

04.06.2017      ESC-Radio Awards 2017

Unsere Freunde vom ESC-Radio haben ihre diesjährige Abstimmung zu den "ESC-Radio-Awards 2017" gestartet.
Wer mitstimmen möchte, hier alle Infos dazu:

The lines are open! --> awards.escradio.com

The 2017 ESC Radio Awards voting has started. The 42 participants of this year's Eurovision Song Contest compete once again, and this time the worldwide listeners and fans have their say, not only the televoters and juries from the participating countries. As usual, trophies will be awarded in four categories:

Best Song
Best Female Artist
Best Male Artist
Best Group


Votes can be submitted three times per day. The voting closes next weekend, Sunday 11 June, at 23:59 CEST.

To cast your vote go to /awards.escradio.com"">http://awards.escradio.com 
 

eingestellt von: Frank Albers

04.06.2017      Vorentscheidungen für OGAE-Wettbewerbe starten

Es ist soweit! Die deutschen Vorentscheidungen für die internationalen Wettbewerbe gehen los!
Für den OGAE Song Contest (der seit über 30 Jahren besteht) und dem OGAE Video Contest (den Deutschland im vergangenen Jahr ausrichten durfte) stehen die deutschen Vorentscheidungen “Ogi-Song” und “Ogi-Video” an.
Den ganzen Monat Juni hindurch können alle Mitglieder von OGAE Germany und EC Germany auf unserer Club-Contest-Webseite http://ogaesc15.ecgermany.de in beiden Vorentscheidungen mitstimmen. Wer noch keine Zugangsdaten zu dieser Seite hat, kann sie mit einer Mail an Stefan ogaesc@ecgermany.de bekommen. Bitte schreibt in die Mail euren Namen, den Wohnort und in welchem Club ihr Mitglied seid.
Auf der Club-Contest-Seite könnt ihr das ganze Jahr hindurch an den Vorentscheidungen teilnehmen und bekommt stets alle neuen Ergebnisse und Meldungen.
 
Für alle, denen dies zu umständlich ist, haben wir für Ogi-Song erstmals auch eine Spotify-Playlist eingerichtet:
https://open.spotify.com/user/21zy3rywywzlpuujemj7w4upi/playlist/0uf42E5oTg241mpXTKaZcB
(oder unter Playlist “Ogi-Song 2017” suchen). Dort können alle Songs angehört werden. Schickt dann bitte eure Wertung (12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 Punkte) in einer Mail an OGAESC@ecgermany.de . Auch hier bitte euren Namen, Wohnort und Club angeben.
 
Für Ogi-Video gibt es die zusätzlichen Möglichkeiten auf der Video-Contest-Seite http://ogaevc.ecgermany.de/ogi-video-2017-german-preselection/ direkt zu werten oder sich die You-Tube-Playlist:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLIbGccgVbsgySNDF0ZMYsZkbT9HdtIf7e
anzusehen und dann eine Wertungsmail (Punkte s.o.) an ogaevc@ecgermany.de zu schicken. Wie immer bitte nicht euren Namen, Wohnort und Clubzugehörigkeit vergessen.
 
Für alle Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik sind wir unter den oben angegeben Mailadressen natürlich ebenfalls erreichbar.
Euer Club-Contest Team wünscht euch viel Spaß!
 

eingestellt von: Frank Albers

03.06.2017      Auch Porto, Faro und Guimaraes wollen den ESC 2018

Eigentlich schien die Entscheidung klar und sie war vom Direktor des gastgebenden Senders RTP auch bereits offiziell verkündet worden: der ESC 2018 wird in Portugals Hauptstadt Lissabon und dort mit großer Wahrscheinlichkeit in der MEO-Arena ausgetragen.

Nun rudert RTP (wohl auch auf Druck der EBU) zurück und wird sich wohl doch einem (zumindest formalen) Wettbwerb um die portugiesische Gastgeberstadt stellen müssen, denn nicht nur Lissabon mit der MEO-Arena sondern auch die Städte Porto (Metropolregion), Faro und Guimaraes haben ihr Interesse an einer Ausrichtung angekündigt.

Portugals zweitgrößte Stadt Porto bewirbt sich gemeinsam mit der gesamten Metropolregion Porto (zu der auch die Städtchen Espinho und Gondomar gehören) mit dem 20 km außerhalb von Porto gelegenen Veranstaltungs- und Kongresszentrum "Europarque" (Foto) in Santa Maria de Feira. Mit seinem internationalen Flughafen und guten Hotelkapazitäten bringt Porto gute Infrastrukturen ein, nur ist die Kongresshalle vermutlich nur sehr bedingt für den ESC geeignet.

Die ganz im Süden an der Algarve gelegene Stadt Faro hat zwar ebenfalls einen gut angebundenen internationalen Flughafen und ausreichend Hotelkapazitäten (auch durch die umliegenden Feriengebiete) aber keine Halle. Hier müsste ggf. das Fußballstadion überdacht werden, ein wohl eher unrealistisches Unterfangen.

Die kleine aber sehr schöne Stadt Guimaraes im Norden Portugals hat vermutlich die schlechteste Ausgangslage. Es gibt keinen Flughafen (der nächste ist Porto), zu wenig Hotels und eigentlich auch keine geeignete Halle. Das dürfte also schwierig werden.

Somit wird es in Portugal wohl doch noch einen formal-offiziellen Wettbewerb um die Gastgeberstadt geben, aber am Ende doch alles auf Lissabon und die MEO-Arena hinauslaufen.
 

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Europarque

03.06.2017      F.-D. Freiling (EBU) zu Sanktionen, Perspektiven und Gastgebern

Der ESC in Kiew bzw. vor allem die Vorbereitungen dazu haben außerordentlich große Komplikationen und zahlreiche Pannen offenbart. Die zuständigen Entscheider wechselten mehrmals, der Zeitplan geriet massiv aus den Fugen, der Ticketverkauf ließ außerordentlich verzögert und das alles wurde noch vom politischen Propaganda-Krieg zwischen Russland und der Ukraine überschattet.
Welche Konsquenzen wird die EBU daraus für die kommenden Jahrgänge ziehen? Der Vorsitzende der "ESC-Reference-Group" Frank-Dieter Freiling vom ZDF äußerte sich im Interview mit eurovision.de zu der Qualität der Organsiation des ESC in Kiew, zur Show selbst, zu möglichen Sanktionen gegen Russland und die Ukraine aber auch zu zukünftigen Ausrichtungen des ESC, sowie zur Auswahl der portugiesischen Gastgeberstadt 2018.
Das Interview findet ihr hier

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: NDR

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.