Newsforum
Norwegen 1996
Platz 2
Elisabeth Andreassen
"I Evighet"
 


ESC 2017 Finale PostTed:
1. Italien
2. Belgien
3. Portugal
4. Bulgarien
5. Frankreich
Stand: 20.06. 13:56
Wertungen: 61
Hier online werten!


ESC 2017 1.Semi PostTED:
1. Finnland
2. Portugal
3. Moldawien
4. Schweden
5. Belgien
Stand: 20.06. 13:50
Wertungen: 60
Hier online werten!


ESC 2017 2.Semi PostTED:
1. Estland
2. Bulgarien
3. Ungarn
4. Israel
5. Norwegen
Stand: 20.06. 13:53
Wertungen: 55
Hier online werten!







Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
02.03.2017      Jacques "My Friend" für Kroatien veröffentlicht

Jacques Houdek wird Kroatien mit der kunterbunten Dreiminuten-Pop-Oper "My Friend" vertreten. Aber hört am besten selbst...



eingestellt von: Frank Albers

01.03.2017      Hovigs Beitrag "Gravity" für Zypern veröffentlicht

Hier kommt Zyperns Beitrag für den ESC 2017, aus der schwedischen Popfabrik von Thoams G:son:
Hovig Demirjian wurde intern vom zyprischen Fernsehen ausgewählt, ebenso das Lied.



eingestellt von: Frank Albers

28.02.2017      Nathans Lied für Österreich veröffentlicht

Heute wurde Österreichs Beitrag für den ESC 2017 "Running On Air" veröffentlicht, der von Nathan Trent gesungen wird.

Hier ist das offizielle Video:



 

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: ORF

27.02.2017      Tijana Bogićević fährt für Serbien nach Kiew

Nun haben sich endlich auch die Serben entschieden und werden Tijana Bogićević als ihre Repräsentantin nach Kiew schicken. Tijana gehört (noch) nicht zu den ganz großen Namen des serbischen Musiklebens, arbeitet aber derzeit in den USA an einer internationalen Karriere. Sie wurde von RTS intern ausgewählt und war bereits 2011 in Düsseldorf schon einmal als Chorsängerin für Nina beim ESC dabei.

Tijanas Lied wurde noch nicht bekannt gegeben, es wurde aber von den beim ESC bereits recht erfolgreichen Borislav Milanov, Bo Persson, Johan Alkenas und Lisa Ann-Mari Linder geschrieben, die auch an Conchitas Siegerlied 2014 "Rise Like A Phoenix" und Bulgariens Beitrag 2016 "If Love Was A Crime" beteiligt waren.

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: Rale Radović

27.02.2017      Drei Herren werden moderieren

Erstmals nach 1956 (als Lohengrin Filipello in Lugano moderierte) wird bei einem Eurovision Song Contest keine moderierende Frau auf der Bühne stehen. Nachdem in Wien 2015 drei Frauen (+ Conchita) durch die Show führten, kommt nun in Kiew ein reines Herren-Trio dran.

Dies sind Oleksandr Skichko (Mitte), Volodymyr Ostapchuk (links) und Timur Miroshnychenko (rechts). Oleksandr gehört zu den bekanntesten Fernsehpersönlichkeiten der Ukraine und ist erfahrener TV-Moderator von Sendungen wie "Wake Up, Star Away" und "Sing Like A Star". Volodymyr ist Moderator im ukrainischen Frühstücksfernsehen und der Show "Style Icon" sowie ein erfahrener Synchronsprecher. Timur hat den bisher stärksten ESC-Bezug, war neben anderen Sendungen mehrfach Moderator der ukrainischen Vorentscheidung und bereits zweimal Gastgeber des Junior-ESC, zudem war er mehrmals der ukrainische Kommenator des ESC und des JESC. Timur moderierte auch die Halbfinal-Auslosung des ESC 2017.

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: UA:PBC

26.02.2017      Triana Park für Lettland in Kiew

Die Letten bleiben ihrem Stil treu und senden zum dritten Mal in Folge einen eher avantgardistischen Beitrag zum ESC. Die Gruppe Triana Park gewann vor wenigen Minuten die lettische Vorentscheidung Supernova mit dem Titel "Line". Stilistisch lassen sich Band und Beitrag vielleicht irgendwo im Bereich Elektro-Punk-Rock mit HipHop- und Jazzelementen einordnen, aber irgendwie stehen Triana Park mit Sängerin Agnese über allen Stilen.



eingestellt von: Frank Albers

25.02.2017      Anja singt für Dänemark in Kiew

Dänemark hat entschieden! Sieger des Dansk Melodi Grand Prix 2017 ist Anja Nissen.
Anette Heick und Johannes Nymark führten charmant durch den Abend, unterstützt durch eine Jury, nicht wie sonst üblich aus Prominenten oder Mitarbeitern von Musiklabels, sondern aus den Reihen der Fans wurden fünf Juroren in einem längeren Prozess ausgewählt, um die Bandbreite von ganz jungem frischen Fan bis hin zum alten Hasen widerzuspiegeln. Televoting und Jury-Anteile am Ergebnis lagen 50/50.
Anja Nissen gewann mit dem Titel „Where I am“ und ist eine alte Bekannte des dänischen Vorentscheids. Sie wurde Zweite im vergangenen Jahr mit ihrem Song „Never Alone“. 2014 gewann sie bereits die australische Version von The Voice, ihr Coach war kein geringerer als Will.I.Am .
(Text: Florian Sondermayer)

Um den Song zu hören bitte diesem Link folgen.
 

eingestellt von: Frank Albers

25.02.2017      Sunstroke Project wieder für Moldau

Moldau hat entschieden. Sunstroke Project wird wieder das kleine Land in Kiew vertreten.
Im gestrigen Halbfinale setzten sich 8 von 14 Titeln durch. Vier Titel durch Jury-Vote und vier Titel durch Televoting. Somit war für Spannung gesorgt wer bei der 13. Teilnahme Moldaus am Eurovision Songcontest das Ticket lösen wird. Moldau hat bei 12 Teilnahmen ganze 8 Mal das Finale erreicht und ist somit zum Einen verwöhnt zum Anderen wieder ehrgeizig diese gute Quote zu halten. Sicher war 2016 ein schwarzes Jahr für Moldauer, nur Vorletzter im Halbfinale, aber in Relation gesehen zu Jamie-Lees 11 Punkten wirken die 33 für Lidia Isaac grade zu raketenhaft.
Spannend wurde es da SunStroke Projekt und Ethno Republic punktgleich waren, jedoch wog hier das Televoting schwerer und sie gewannen.
SunStroke Projekt wird nun also mit dem Lied „Hey mamma“ in Kiew antreten. Nach 2010 ist dies deren zweiter Auftritt beim Songcontest. Violine und Saxophon werden sicher auch im Halbfinale in Kiew mit den Ton angeben. Nun gilt es diesen Song gut in Kiew in Szene zu setzen.
(Text: Florian Sondermayer)



eingestellt von: Frank Albers
© Foto: artist.md

25.02.2017      O.Torwald für den Gastgeber

O. Torwald geht die Titelverteidigung für die Ukraine mit dem Lied „Time“ an. Nach drei Vorrunden, 23 Bewerbern, stellten sich heute Abend im Finale die besten Sechs dem Votum von Jury und Publikum, welches mit 50/50 gewertet wurde. Mit in der Jury natürlich Jamala und unter anderem der Komponist Konstantin Meladze. O. Torwald kommt mit härterer rockigen bis Metall-Klängen auf die große Bühne, nebst dem Special-Effekt der Einschüsse auf die Brust. Das Lied „Time“ der populären ukrainischen Band will die Zeit zurück die verlorenen ging, und kann sicher je nach Betrachtungsweise auch politisch gesehen werden. Aus der Einführung in die Politikwissenschaft entnehmen wir mal als Definition für Politik: „Soziales Handeln, das auf Entscheidungen und Steuerungsmechanismen ausgerichtet ist, die allgemein verbindlich sind und das Zusammenleben von Menschen regeln“, somit wäre wohl auch ein Friedenslied politisch.
(Text: Florian Sondermayer)



eingestellt von: Frank Albers
© Foto: world.24-my.info

24.02.2017      Omar Naber fährt wieder nach Kiew

Kiew scheint Omar Nabers Schicksalsstadt zu werden. Zum zweiten Mal wird er nach 2005 Slowenien beim ESC vertreten und erneut fährt er dafür nach Kiew. Omar gewann vor wenigen Minuten die slowenische Vorentscheidung EMA mit seiner Pophymne "On My Way".

Omar gewann die Jurywertung und wurde im Televoting Zweiter, hinter dem Boy-Duo BQL.
Das vollständige Ergebnis findet Ihr auf unserer Slowenien-Seite



eingestellt von: Frank Albers

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.