Eurovision Song Contest
2008
Forum Belgrad
Bosnien-Herzegowina 2002
Platz 15
Maja Tatić
"Fairytales about love"
 
 Eurovision Song Contest 
  2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   ESC Geschichte(n)
  Ergebnisse   Teilnehmer   Forum Belgrad   Endergebnis Predict Top 5
 

OGAE - Termine
Spree Grand Prix 19.10.2019
Grand Prix sur le Main 25.10.2019
OGAE-Clubtreffen München 25.01.2020

ESC 2019 Finale PostTed:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Norwegen
4. Italien
5. Schweden
Stand: 12.09. 09:55
Wertungen: 60
Hier online werten!


Top5 ESC 2019 Predict:
1. Niederlande
2. Schweiz
3. Australien
4. Island
5. Russland
Stand: 18.05. 19:44
Wertungen: 38
Hier online werten!


ESC 2019 1.Semi PostTED:
1. Australien
2. Tschechien
3. Estland
4. Slowenien
5. Serbien
Stand: 28.08. 19:28
Wertungen: 56
Hier online werten!


ESC 2019 2.Semi PostTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Schweden
4. Norwegen
5. Aserbaidschan
Stand: 28.08. 19:26
Wertungen: 54
Hier online werten!


ESC 2019 PreTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Schweden
Stand: 18.05. 20:23
Wertungen: 142
Hier online werten!





Im Forum Belgrad berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Belgrad.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Weitere Bilder findet ihr im Album Belgrad


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

21.05.2008 19:12 Reinhard Ehret
Hohe Quoten und leere Reihen

Bei der soeben beendeten Pressekonferenz bedankte sich Stockselius bei der anwesenden Executive Producerin fuer eine perfekte erste Semifinalshow. Als erste Frage musste sie aber zu den sehr vielen unbesetzten Plaetzen vom gestrigen Abend Stellung nehmen, die der Bildregisseur ungluecklicherweise nicht einmal "weginszenierte". Angeblich seien dies Plaetze gewesen, die von oertlichen Grossfirmen gekauft, allerdings dann schlicht und einfach nicht besetzt wurden. "They just didn't show up", hiess es. Zum Nachbesetzen durch Journalisten oder Fans haette deshalb keine Moeglichkeit bestanden.

Stockselius zeigte sich sehr zufrieden mit Semifinale 1, zumal ihm - wie er sagte - von einigen Laendern "enorm hohe" Einschaltquoten berichtet wurden. Beispiele konnte er noch nicht nennen. Aus Deutschland koennen diese Meldungen kaum stammen, denn im Sendebereich des NDR wurden von der GfK ganze 170.000 Zuschauer ermittelt, was einem Gesamtmarktanteil von mageren 3,6% entspricht. Die Zahlen fuer das Bundesgebiet liefern wir euch noch nach.

Nochmals viele Gruesse.
Reinhard



21.05.2008 19:01 Frank Albers
Wichtige Informationen von der EBU-Pressekonferenz

Soeben ging die Pressekonferenz der EBU zu Ende.

Mit folgenden wichtigen Informationen:

1. Zum Ergebnis des 1. Halbfinals gestern wurde von Svante Stockselius verraten, dass alle 10 Titel aus den Top10 des Televotings stammen. D.h. auch der Jurykandidat hat es unter die ersten zehn des Televotings geschafft.
Das Ergenis ware also auch bei reinem Televoting kein adneres gewesen.

2. Die Termine fuer das kommende Jahr (noch unter Vorbehalt, da die siegreiche Sendeanstalt noch zustimmen muss):
1. Semifinale am 12. Mai 2009
2. Semifinale am 14. Mai 2009
Finale am 16. Mai 2009

3. Der Sieger 2008 geht auf eine Promotiontour durch 8 europaeische Laender, die bereits in der kommenden Woche beginnt.

4. Der ESC 2008 wird neben den 43 teilnehmenden Laendern auch in Australien, Neuseeland, Oesterreich und Kasachstan uebertragen.

5. In Kuerze wird ein afrikanisch/arabischer Bruder des ESC an den Start gehen, mit Teilnehmern aus Nordafrika und dem Mittleren Osten.
Die EBU steht mit weiteren Laendern der Erde ueber eine Unterlizensierung des Formats in Verhandlungen.
Aller uebernaechster Schritt ware ein World Song Contest denkbar.

6. Im Rueckblick auf Helsinki 2007 und das dortige Wertungsverhalten, stellte Stockselius noch einmal fest, dass es kaum einen Unterschied zwischen den Wertungen aus Ost und West gab. Die westlichen Stimmen allein, haetten nahezu das selbe Endergebnis gebracht. Gleiches gilt fuer den Vergleich der Televotingergebnisse mit denen der Backup-Juries.

7. Im kommenden Herbst wird die britische Produktionsfirma "Working Title" (Four Weddings And A Funeral) einen Spielfilm (Kommoedie) zum ESC produzieren.

8. Es gibt einen neuen Siegerpokal (ein Mikrophon aus Glas), der von Lys Assia und Marija Serifovic enthuellt wurde.

Soweit das Wichtigste in Kuerze
Eure

Reinhard und Frank






21.05.2008 14:00 Reinhard Ehret
Am Tag der Schiffsfahrt

Ich gruesse euch erneut aus Belgrad und kann berichten, dass die deutsche Delegation mit der Sava/Donau-Schiffsfahrt eine prima Idee hatte. Die umtriebige Hektik des Grand-Prix-Gewusels mitsamt den fachkundigen Wissenschaftlern, die sich mit Ergebnisvorhersagen und Resultatskommentierungen die Zeit vertreiben, wurde beiseite geschoben und interessierte Journalisten und Fanakkreditierte konnten in sehr entspannter Atmosphaere die Gegend um Belgrad geniessen und auch die drei "No Angels" (ohne Jessica, die allerdings bereits morgen beim Empfang in der deutschen Botschaft wieder mit dabei sein soll) befragen. Lucy hat sich insbesondere ueber die neuste EURO-VOICE und Karls DVD vom Clubtreffen gefreut, die Karl & Sigi ihr ueberreichten. Bei einem Interview, das Wolfgang fuehrte, erinnerte sich Lucy gerne ans Muenchener Clubtreffen vom Januar und meinte, dass diese Party die bestmoegliche Einstimmung auf die fuer sie so besondere Grand-Prix-Saison war. Alle drei Engel fuehlen sich pudelwohl und werden bestmoeglich behandelt, wie wir aus erster Quelle hoeren durften.

Manfred Witt und Peter Urban waren natuerlich auch mit von der Bootspartie und plauderten freundlich mit den Ausflugsgaesten. Als kleine Ueberraschung entdeckte man sogar die erfolgreichen Finnen an Bord, die unvermittelt ein "Hu, ha" ausriefen.

Das Ergebnis von gestern wird hier allgemein begruesst. Sehr viele - unter anderem auch Peter Urban - bedauern, dass der grossartige Auftritt Belgien unbelohnt blieb. Das ist wirklich ein Jammer. Hingegen wird der Einzug der Norwegerin einhellig begruesst. Sie erntete in allen Generalproben stets grossen Applaus.

Ich muss allen beipflichten, die die Moderation der Show kritisieren. Zeljko haette man lieber singen lassen sollen. Dagegen kamen Christina und Bane aus dem Greenroom sympathisch rueber. Vielleicht haette man die beiden die "grosse" Moderation machen lassen sollen?

Die Halle war gestern tatsaechlich halb leer. Dennoch schafften es die Begeisterten in den ersten Reihen, dass man von kurz dahinter kaum etwas sehen konnte. Ein russisches Ehepaar ergoetzte sich sogar daran, vor unserer Nase ein grosses Transparent zugunsten Dimas durch die Luft zu wedeln. Aber wir hatten einen grossen Bildschirm im Blickwinkel.

Ab 15.00 Uhr gibt es nun die erste Generalprobe fuer das zweite Semifinale, morgen hoffentlich besser besucht sein wird. Dennoch: Die Stimmung in der Halle war bereits gestern dennoch grossartig und drueckte die Froehlichkeit der paneuropaeischen Grand-Prix-Fangemeinde bestens zum Ausdruck. Nun geht es auf in die naechste Runde! Beste Gruesse aus Serbien.
Reinhard



21.05.2008 11:41 Frank Albers
Franks Morgenreport 5 - 21. Mai 2008

Eine Seefahrt mit drei Engeln wird der Bootsausflug der deutschen Delegation auf der Donau und Save werden, die sich gerade in Bewegung setzte und von eingen Vertretern unserer kleinen OGAE-Germany-Delegation begleitet wird. Drei Engel sind nur mit an Bord gegangen, da Engel Jessica weiter ihre Virusinfektion auskurierend das Hotelzimmer huetet. Natuerlich stellten sich die vor dem Hyatt Hotel wartenden Fans und Journalisten die bange und aufgeregte Frage, ob am Samstag tatsaechlich ein Quartett auf der Buehen stehen wird oder ob die Engelschar als Trio dem Druck der Eurovision standhalten muss. Noch ist diese Frage nicht beantwortet - es bleibt also spannend.

Neben der Diskussion des Krankheitsbildes eines Engels steht am heutigen Vormittag das Ergebnis des ersten Halbfinals natuerlich hoch im Kurs der Gespraeche. Bei den meisten hoert man grosse Zufriedenheit mit dem Eregebnis heraus, auch wenn viele das Ausscheiden Belgiens beweinen und auch das Schicksal der Niederlande bedauert wird. Armenien kam fuer so manchen hingegen eher ueberraschend weiter. Das Ausscheiden Irlands ist fuer alle nahezu eine Sensation, aber bedauern tun es nur die wenigsten. Einmal abgesehen, von all den Boulevardjournalisten, die sich schon darueber gefreut hatten, fuer Samstag Schlagzeilen im Stil von "Truthahn kaempft gegen Engel" zu texten. Der Rest konnte ja mehr oder weniger so erwartet werden.
Was die elende und wie immer vollkommen ueberfluessige Ost-West-Diskussion betrifft, scheint es auch einigermassen Konsens darueber zu geben, dass das Ergebnis von gestern ein gutes und ausgeglichenes ist.

Was die Show insgesamt betrifft, wird vor allem das Pausenprogramm von Slobodan Trkulja & Balkanopolis and the Metropol Orchestra von vielen hier im Pressezentrum hoch gelobt. Weniger gut weg kommen die Moderatoren, denen jegliche Spritigkeit fehlte. Leider ist ein glaenzender Komponist wie Zeljko Joksimovic noch lange kein guter Moderator und Entertainer. Diesen Job haette man daher besser einem Profi uebertragen.

Ein hoechst seltsames Ereignis war dann zum Abschluss des gestrigen Spektakels die Pressekonferenz der 10 Qualifikanten und die Auslosung der Startplaetze. In einem hoffnungslos ueberfuellen Saal wurden ein paar Fahnen geschwenkt, die Schoenheit der jeweiligen Heimatlaender beschworen ("My beautiful country Armenia, all my beautiful people..." usw.)
Nur Laka fand die richtigen Worte zu dieser bizarren ( und nahzu informationsfreien) Veranstaltung mit seinem Kommentar "Ich bin so aufgeregt, weil ich dringend pissen muss und meine Blase gleich platzt". Einen gewissen Unterhaltungswert hatte auch Dima Bilan, der (zumindest) recht zugekifft wirkte und ohne Ruecksicht auf gestellte Fragen oder die Moderation hochphilosophische Saetze im Stil von "Music is magic and let's stay happy in the future" in den Saal rief. Aber so richtig verstanden hat ihn vermutlich niemand. Die russischen Fans johlten und quieckten dennoch vor lauter Vergnuegen.

So ging das erste Halbfinale zu Ende und die Gesanken wenden sich der heute um 15 Uhr beginnenden ersten Generalprobe des zweiten Semis zu - neues Spiel, neues Glueck.

Vorher gibt das fantastische Metropol Orchestra aus den Niederlanden zusammen mit Slobodan Trkulja & Balkanopolis ein Konzert hier im grossen Saal des Sava Centers ("Pausenprogramm extended" sozusagen - aber im hoechst positiven Sinne).

Dobra dan aus Beograd und eine glueckliche thematische Umstellung aufs 2. Semifinale wuenscht Euch
Euer
Frank




20.05.2008 20:47 Marco Brey
Erstes Semifinale: Wer kommt weiter?

Guten Abend zusammen!

Erst einmal viele Grüße aus Belgrad, und vielen Dank an die fleißigen Reporter hier vor Ort - leider habe ich es bisher nicht geschafft, Berichte hier im Forum Belgrad zu schreiben. Aber eine kurze Einschätzung über das Semifinale heute abend möchte ich doch noch kurz vor Beginn der Show abgeben.

1. Montenegro
Im Gegensatz zu vielen Anderen schätze ich Montenegro nicht als völlig chancenlos ein: Es ist ein ganz sympathischer Start in eine Show, die viel schrecklichere und schrägere Beiträge zu bieten hat. Stefan singt gut und die Performance ist originell. Aber ob das reicht??
Mein Tipp: Platz 10-15

2. Israel
Israel bietet eigentlich einen ganz gelungenen Auftritt, stimmsicher und kompetent performt - wenn da nur nicht der Startplatz wäre! Im Televoting gebe ich dem Beitrag keine besonders großen Chancen, aber vielleicht rettet Boaz ja die Jury.
Mein Tipp: Platz 10-15

3. Estland
Obwohl ich das Lied persönlich wirklich witzig und erfrischend finde, steht Estland an dieser Stelle auf völlig verlorenem Posten. Das kommt weder auf dem Bildschirm, noch in der Halle richtig rüber. Die Esten müssen froh sein, wenn sie überhaupt Punkte bekommen.
Mein Tipp: Platz 16-19

4. Moldawien
Hier ist es genau umgekehrt: Das Lied finde ich eher mäßig, doch die Performance mit dem Sofa und dem Teddybären kommt auf dem Bildschirm wirklich toll rüber. Dennoch ist natürlich der Startplatz sehr problematisch, weshalb ich glaube, dass es mit der Qualifikation nicht klappen wird - außer die Jury erbarmt sich...
Mein Tipp: Platz 10-15

5. San Marino
Die Sanmarinesen (heißen die so?) machen ihre Sache ganz gut. Gesanglich überzeugen sie auf ganzer Linie, und auf dem Bildschirm kam auch die Performance in den Proben ganz gut rüber. Als Minuspunkte bleibt der Startplatz und das Lied, das sich dem Zuschauer beim ersten Hören doch nicht ganz erschließt.
Mein Tipp: Platz 10-15

6. Belgien
Zu Belgien gehen die Meinungen völlig auseinander. Die einen sehen darin einen Siegaspiranten, die anderen einen Kandidaten für den letzten Platz. Da mich das Lied und der Auftritt stark an die Global Kryner erinnert, tippe ich eher auf letzteres. Jedoch bin ich mir bei dieser Prognose sehr unsicher.
Mein Tipp: Platz 16-19

7. Aserbaidschan
Auch hierzu gibt es sehr unterschiedlichen Meinungen. Umstritten ist vor allem, ob sich der extravagante Auftritt eher positiv oder negativ abhebt. Allerdings scheint die Delegation nicht wenig Geld investiert zu haben - das könnte helfen...
Mein Tipp: Platz 5-9

8. Slowenien
Wenn es in diesem ESC ein Lied gibt, das völlig kaputtperformt wurde, dann ist es Slowenien. Da ist wirklich nichts mehr zu retten, und auch die Nachbarn werden dafür wohl kaum anrufen.
Mein Tipp: Platz 16-19

9. Norwegen
Maria liefert eine stimmige und komptetente Performance, die ihr den Einzug ins Finale ohne größere Probleme ermöglichen sollte.
Mein Tipp: Platz 5-9

10. Polen
Und noch eine verkorkste Performance. Isis sieht aus wie ein weiblicher Michael Jackson, und die Töne trifft sie auch nicht. Einzig die Bühnen-Szenerie wirkt klasse.
Mein Tipp: Platz 16-19

11. Irland
Über kaum einen Beitrag wurde in den letzten Wochen so viel diskutiert wie über diesen. Allein das sollte schon reichen, um den Truthahn ins Finale zu hieven.

12. Andorra
Während der Einzelproben hat Andorra eigentlich bei allen noch einen ganz guten Eindruck hinterlassen. Doch als Gisela in der Generalprobe auf einmal als Biene Maja die Bühne betrat, sah auch der überzeugteste ihre Chancen dahinschwinden.
Mein Tipp: Platz 10-15

13. Bosnien-Herzegowina
Das Lied selbst würde wohl noch keine internationale Zuschauerschaft für sich gewinnen, aber der Auftritt von Laka und seinen weiblichen Begleiterinnen ist wirklich spitze! Keine Bedenken hinsichtlich Qualifikation...
Mein Tipp: Platz 5-9

14. Armenien
Sirusho hat zwar ein klasse Lied, aber keine Stimme. Ohne die Diaspora würde es wohl nicht reichen, aber so wird es wohl:
Mein Tipp: Platz 5-9

Und weil mir die Zeit mittlerweile wegläuft, sage ich jetzt einfach mal, dass sich die Niederlande, Finnland, Rumänien, Russland und Griechenland alle qualifizieren, wobei Holland wohl die Jury-Wildcard brauchen wird. Die letzten vier Länder in Semi 1 sehe ich geschlossen an Position 1 bis 4 in der Wertung.

In diesem Sinne: Viel Spaß heute abend!




20.05.2008 16:46 Christian Weiss
Party-Night with Wolfgang, Udo & Wutti ;-)

Wir wuenchen Euch allen einen spannenden und unterhaltsamen Abend aus der Metropole Belgrad. Freut Euch auf eine schoene Halle und tolle und lustige Acts

Euer Jury-Panel

Wolfgang, Udo & Christian



20.05.2008 16:24 Christian Weiss
Das Jury- Panel: The Verdict

Liebe Nation,

das ehrenwerte Jury-Panel hat Euch nicht vergessen, wir mussten nur einmal alles direkt wirken lassen, ohne etwas zu schreiben. Gestern Abend waren wir in der Halle, wo so Manches etwas anders wirkt - insbesondere Norwegen. Ausser bei Andorra klingt auch alles ganz ordentlich, wobei wir nicht einordnen konnten, ob sie ploetzlich das Singen verlernt hat oder sie zu aufgeregtist oder die Technik ihr einfach einen Strich durch die Rechnung macht.
Heute sahen wir das Ganze noch einmal von der Leinwand im Pressezentrum. Ausser einem kurzen Patzer (also die Kamera patzte) vor Andorra lief eigentlich alles ganz ordentlich. Udo meint, dass die Kamera, sprich die Regie, die Kuenstler dieses Jahr viel besser einfaengt als noch im letzten Jahr > viel weniger Publikum-
Shots.

Trotzdem wollen wir Euch gerne an unserem Urteil teilhaben lassen.

Unser Urteil:

Sicher weiter
1. Griechenland: das Lied funktioniert toll auf der Buehne, da sie nicht vorgibt, mehr zu sein als sie ist, sie drei Minuten toll tanzt und ueberhaupt die Choreographie sitzt wie eine 1. Sie strahlt drei Minuten, dass es eine wahre Freude ist. Fuer Wolfgang ein Gewinnerkandidat und auch Udo hat seine gehasste Kaloderma-Creme inzwischen lieb.

2. Russland: 3 Minuten grosses Kino von Mama Russland - dima hat sich heute etwas geschont, aber da muessen wir uns wirklich keine Sorgen machen.

3. Rumaenien: Nicos Kleid ist immer noch furchtbar (Wolfgang findet, so etwas k;nne man auch in Ulm tragen, von daher: Daumen hoch von dort), aber Vlad rettet den Auftritt ... *schmelz*

4. Aserbaidschan: keine Frage - Aserbaidschan bekommt das Novum-Vote in jeder Hinsicht. Schrill, geil, cool

5. Bosnien: Niemals war der ESC so schoen durchgeknallt wie bei Bosnien 2008. Laka hat wirklich ein Kunstwerk geschaffen, das seines Gleichen sucht ... (und ich durfte ja immerhin von seinem Kraut probieren :-))

6. Armenien: nicht der absolut sichere Kandidat, aber das Lied ist nach wie vor gut, allerdings war sie nicht immer gleich gut; manchmal sogar ein bisschen schlecht.

Hoffnungstraeger:
1. Unser aller Schnuckellaendchen
SAN MARINO
Gestern wie heute hatten die San Marineser einen tollen Auftritt. Fehlerfrei gesungen, suess vorgetragen, tolle Buehne

2. Unser Schnuckelzwergerl
BOAZ (Israel)
Die Oberarme muessen einfach ins Finale ;-) Aber ganz einfach wird's wohl nicht werden. Aber die (Schwulen-)Jury unterstuetzt ihn bestimmt tatkraeftig.

3. Unser Schnuckelpussel
Maria (Norwegen)
Leider wirkt das Lied in der Halle so viel besser als auf dem Bildschirm... ihr taeten ein paar Totale gut, um die zauberhafte, sternengleiche Buehne und deren Stimmung besser einzufangen.

4. Unser Wuchtschnuckerl
Hind (Niederlande)
Hind bekommt auf jeden Fall schon mal 12 Punkte von Udo fuer ihr Makeup heute - the true Drama Queen :-) 12 Charme-PUnkte von Wolfgang :-) und 12 Gesangspunkte von Wutti.
Sie hat zwar nicht ein aehnlich gutes Lied und die tollen "Looks" wie die Armenierin, dafuer aber die weit bessere Stimme.

5. Unsere Waschbrettbauchschnuckel
Stahlbeton (Finnland)
Echt, stark, laut - und toll umgesetzt auf der Buehne. Alle Pyros zuenden zum richtigen Zeitpunkt und verstaerken den Stahlbeton

6. Unser Putenschnitzel, ahem, -schnuckel
Dustin (Irland)
Man muss ihn einfach lieb haben. Er ist jetzt viel besser in Szene gesetzt und die Nahaufnahmen kommen ihm zugute. Immerhin hat er uns heute ein Laecheln auf die Lippen gezaubert. Nichtsdestotrotz ist der Auftritt immer noch eine Spur zu hektisch, fast chaotisch.

7. Unser Sahnebonbon
Ishtar (Belgien)
Udo und Wolfgang geben mir recht, das Kleid wirkt auf der Buehne das Lied unterstuetzend und nicht stoerend; es gibt ihr ein Strahlen, das ihr sonst manchmal ein bisschen fehlt.

Wenig Chancen geben die Experten:
Montenegro (1,32 %)
Estland (- 78,46 %)
Moldawien (3,89%)
Slowenien (20%)
Polen (33%)
Andorra (15%)



20.05.2008 15:57 Christian Weiss
Das Jury Panel





20.05.2008 10:56 Frank Albers
Franks Morgenreport 4 - 20. Mai 2008

Heute ist erster Finaltag, erstmals wird es ernst und die ersten Nationen werden mit mittelschweren Depressionen auf die Heimreise geschickt. Um inmitten der nun wild wuchernden Spekulationen, Gerüchte und Nachrichten im Gespräch zu bleiben, denken sich die Delegationen die bizarrsten Aktionen und Geschichten aus: Die blinde georgische Sängerin wird dabei als eine Art Kreuzritterin des Friedens trommelnd durch die Belgrader Fußgängerzone getrieben und vor Schuh- und Plattenläden werden von den Spanieren ChikiChiki-Performances inszeniert. Die lettischen Piraten halten wo sie gehen und stehen ihr Piratenoutfit in jede verfügbare Kamera, Ani Lorak hat Verka S. als ihre ukrainische PR-Lokomotive ständig an ihrer Seite und Dima Bilan überschwemmt jeden der ihm auch nur annähernd in die Quere kommt mit Freundschaftsbändchen, Schlüsselanhängern und Hochglanzkärtchen. Die deutsche Delegation geht etwas kostensparender vor und versucht die Virusinfektion des Engels Jessica per Pressemitteilung zum dramatischen Medienthema zu erheben. Wenn sie schon nicht singen und proben kann, soll sie so zumindest die Engel bis zum Finale in den Schlagzeilen halten.

Die Inszenierung der Stadt Belgrad ist ganz auf das grosse Finale am Samstag ausgerichtet. Die Halbfinals scheinen hier kaum jemanden zu interessieren. Die grosse Videowand in der Innenstadt ist immer noch nicht fertig aufgebaut und die Eurovision-Infostände haben außer Stadtplänen noch nicht viel im Angebot. Aber bis zum Wochenende wird sich das alles ändern. Zumindest versucht das serbische TV RTS sein möglichstes, das Eurovisionsfieber kräftig anzukurbeln. Im Frühestücksfernsehen wird jeden Morgen ausführlichst über jeweils einen Teilnehmer berichtet, die Videos der Künstler laufen in "heavy rotation" und eine Sondersendung jagt die nächste. Auch die meisten Illustrierten an den Kiosken behandeln die ESC-Teilnhmer bunt und grell in ihren Titelgeschichten. So ist das Fieber nicht nur über den Engel Jessica gekommen sondern bereitet sich als postive Hitze ganz langsam auch in der Stadt aus. Spätestens am Samstag wird ganz Belgrad und ganz Serbien geschlossen und inbrünstig "Oro" singen. Bis dahin sind andere Themen wie verspätete Straßenbahnen, kaputte Bürgersteige und die permanent verstopften Straßen für die Belgrader eindeutig wichtiger.

Dobra dan aus Beograd
Euer
Frank






20.05.2008 10:09 Reinhard Ehret
Kurzer Nachtag

Ach ja... Gestern wurden wir vom ChikiChiki-Spanier ueberrascht: Er trat doch tatsaechlich "Open Air" in der betriebsreichen Fussgaengerzone Belgrads auf einer kleinen Buehne auf - natuerlich Vollplayback, aber immerhin mitsamt Taenzerinnen. Die Passanten lohnten ihm die Muehe mit kraeftigem Applaus. Baila!


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

.

 
OGAE Germany e.V.