Eurovision Song Contest
2018
Forum Lissabon
VE Moldawien 2009
Platz 5
Katalina Rusu
"Sparky Lady"
 
 Eurovision Song Contest 
  2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   ESC Geschichte(n)
  Ergebnis   Teilnehmer   Live aus Lissabon
 

OGAE - Termine
Eurovision Weekend 13.07.2018
Grand Prix sur le Main, Frankfurt 26.10.2018

Termine
Eurovision Cruise 08.09.2018

ESC 2018 Finale PostTed:
1. Deutschland
2. Österreich
3. Israel
4. Frankreich
5. Zypern
Stand: 22.06. 17:27
Wertungen: 57
Hier online werten!


Top5 ESC 2018 Predict:
1. Zypern
2. Israel
3. Frankreich
4. Deutschland
5. Tschechien
Stand: 12.05. 20:12
Wertungen: 37
Hier online werten!


ESC 2018 1.Semi PostTED:
1. Österreich
2. Tschechien
3. Israel
4. Zypern
5. Irland
Stand: 21.06. 12:27
Wertungen: 60
Hier online werten!


ESC 2018 2.Semi PostTED:
1. Moldawien
2. Australien
3. Dänemark
4. Schweden
5. Norwegen
Stand: 15.06. 11:55
Wertungen: 44
Hier online werten!


ESC 2018 PreTED:
1. Frankreich
2. Israel
3. Tschechien
4. Australien
5. Deutschland
Stand: 12.05. 20:55
Wertungen: 155
Hier online werten!







Im Forum Lissabon berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Lissabon.


Alle Videos findet ihr auch im Video-Blog Lissabon


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
10.05.2018      Die Prognose für das 2. Halbfinale



eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

09.05.2018      Franks Nach(t)gedanken - Generalprobe 2. Halbfinale



eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

09.05.2018      Die Generalproben fürs zweite Semi

Das zweite Halbfinale wird dieses Jahr im Allgemeinen als das deutlich schwächere eingestuft. Musikalisch hat sich nichts geändert, allerdings empfanden viele nach den beiden ersten Generalproben die zweite Show als eine Spur unterhaltsamer. Es gibt einen schöneren Nostalgie-Einspieler (inklusive "Dschinghis Khan" und "Theater"), eine hübsche „Die-Moderatorinnen-tanzen-Grand-Prix-Hits“-Nummer (siehe Foto) und eine berührende Erinnerung an die Nelkenrevolution Portugals im Jahre 1974 und den damit untrennbar verbundenen Eurovisionssong „E depois do adeus" von Paulo de Carvalho. Der mühsame Hercules Poirot bleibt uns leider nicht erspart; er erklärt ein zweites Mal die Besonderheiten der Portugiesen.

Am Nachmittag - während Probe Nummer 1 - gab es eine technische Panne mit der schwedischen Neonröhrenbühne, die einfach nicht leuchten wollte. Benjamin Ingrosso wurde ans Ende verschoben, während die Hallenbesucher das große Vergnügen erleben durfte, wie Greenroom-Moderatorin Filomena Cautela, die sich langsam zum Publikumsliebling entwickelt, mit spaßigen Spontaneinfällen die Zeit überbrückte. Ein Höhepunkt! 

Während der Abendprobe zeigten einige Gesangsprotagonisten hörbar stimmliche Nervosität; so etwa beim dänischen und beim australischen Beitrag. Auch Julia Samoylova legte ungewohnte vokale Unsicherheit an den Tag und hörte sich so an, als überließe sie den Refrain ausschließlich ihrem Chor. Polens "Light Me Up" klang ebenfalls schonmal sauberer. Die Showelemente der Wettbewerbsbeiträge klappten alle - auch die feurigen im ukrainischen Vortrag. Von den fixen Finalisten treten Frankreich, Deutschland und Italien auf. Michael Schulte erhielt beträchtlichen Hallenapplaus, was uns alle hoffen lässt, dass sein Lied hier ein großer Erfolg wird. Weitere Höhepunkte oder gar Ehrengäste fehlen der Show - erwartungsgemäß. Dennoch ist natürlich für Hochspannung gesorgt. Viel Spaß Euch allen! 

#eurovision #eurovision2018 #esc2018 #ogae #allaboard#destinationportugal #aufnachportugal

eingestellt von: Reinhard Ehret
© Foto: Sigi Doppler

09.05.2018      Georgiens Iriao interpretieren "Amar pelos dois"

Ein kleiner Vorgeschmack auf die hohe Gesangskunst von Iriao, die sie auch im 2. Halbfinale präsentieren werden:





eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

09.05.2018      Polenische Gesangseinlagen bei der Presseonferenz



eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

09.05.2018      Pressekonferenz der EBU und RTP

Die traditionelle Pressekonferenz der EBU und des gastgebenden Senders RTP brachte nur bedingt informative Neuigkeiten.

Teilnehmer waren Jan Ola Sand (EBU), Christer Björkman (Contest Producer ESC 2018), Joao Nuno Nogueira (Executive Producer, RTP), Carla Bugalho (Deputy Executive Producer, RTP), Paulo Resende (Deputy Excutive Priducer, RTP), Maria Ferreira (Deputy Executiv Producer, RTP).

Jan Ola Sand betonte, dass das 1. Halbfinale 2018 in seinen Augen das stärkste Halbfinale gewesen sei, seitdem er seit 1998 mit dem ESC beruflich verbunden ist, stärker als manches Finale der Vergangenheit.

Auf die Frage angesprochen, ob die immer komplizierteren Inszenierungen nicht auch das Verletzungsrisiko der Künstler erhöhen würde, wie der Fall Tschechien gezeigt habe. Das tschechische Team entschied selbst, an den weiteren Proben teilzunehmen und wurde dazu nicht von der EBU gedrängt. Der Executive Producer Negueira führte aus, dass fünf Mediziner-Teams während der Proben und der Shows in der Halle wären, um sich um die Künstler zu kümmern. Für größere Notfälle gäbe es Notfallpläne mit Krankenhäusern im ganzen Land.

Es wurde von einem amerikanischen Journalisten beklagt, dass in den USA über YouTube keine Bilder der Shows verfügbar wären. Jan Ola Sand erklärte, dass dies an den nicht geklärten Musikrechten für die ESC-Titel in den USA liegt.

Der Executive Producer dankte den über 1000 Menschen, die an der Produktion 2018 beteilgt sind. Ziel von RTP war es, die Show so kostengünstig, hochwertig und effektiv wie möglich zu gestalten. Zudem sollen die Shows die Vielseitigkeit der Stadt Lissabon widerspiegeln.

Die Gesamtkosten für den ESC 2018 werden zwischen 19,7 und 22,1 Millionen Euro liegen. Diese wären die geringsten Kosten seit 2008.

Angesprochen auf mehrere freie Plätze im Juryfinale, obwohl offiziell kaum noch Karten zu haben waren, antworte der Produzent, dass man diesem Problem mit der Ticketagentur nachgehen würde, um schnellstmöglich eine Lösung zu finden.

Für das erste Halbfinale waren 11.200 Ticktes verkauft worden, es waren am Ende aber nur 9.500 Personen in der Halle. Wie dies geschehen konnte und wie man die leeren Plätze füllen kann, soll ebenfalls schnellst möglich geklärt werden.

Der Sieg von Salvador Sobral habe eine neue ESC-Euphorie in Portugal entfacht und die Austragung des Contests in Lissabon würde den Portugiesen nun zum ersten Mal zeigen, wie groß dieser Wettbewerb ist und eben nicht nur aus den drei TV-Shows besteht, sondern auch das EurovisionVillage, Empfänge, Partys, das Fancafe usw. dazu gehören und die ganze Stadt einbinden.

Die EBU dankte RTP für die tolle Kooperation. Die große Herausforderung war, jedem Song eine eigene Identität zu geben, vor allem, da es in diesem Jahr keine LED-Wände gibt. Sehr kompliziert war in diesem Jahr die Organisation der Auf- und Abbauten, da einige Aufbauten sehr kompliziert und zeitaufwändig sind, wie z.B. Russland und Estland oder technisch kompliziert, wie der Auftritt Schwedens, wie die erste Generalprobe gezeigt hat, als die Lichttechnik nicht funktionierte. Man kann auch nie ausschließen, dass solche Pannen in der Liveshow passieren, nur alles bestmöglich vorbereiten und hoffen, dass alles gut geht.

#eurovision #eurovision2018 #esc2018 #ogae #allaboard#destinationportugal #aufnachportugal

eingestellt von: Frank Albers

09.05.2018      OGAE is calling

Es wird Zeit für gute Nachrichten! It´s Party time! OGAE lädt wieder zur jährlichen und schon legendären OGAE-Party ein. Ab 22 Uhr öffnet das Euro Fan Cafe für euch seine Pforten. Resttickets sind um diesen Zeitpunkt noch an der Kasse erhältlich. 

Mit dabei werden sein:

Sanna Nielsen

Baccara

Suzy

Symphony

Rui Andrade

Flor de lis

Maria Olafsdottir

und natürlich Acts aus dem diesjährigen Jahrgang.

Die Party haben wir uns verdient! Wir sehen uns auf der Tanzfläche.

Adresse: Avenida 24 de Julho 68 in 1200-869 Lissabon 

#eurovision #eurovision2018 #esc2018 #ogae #allaboard#destinationportugal #aufnachportugal

eingestellt von: Florian Sondermayer

09.05.2018      

Bei einem Fantreffen mit Michael Schulte, zu dem der NDR einige vor Ort anwesende Mitglieder von OGAE Germany ins Lissaboner Hotel Interconti eingeladen hatte, zeigte sich Michael sehr entspannt und erzählte von der guten Stimmung, die beim kompletten deutschen Team vorherrscht. Auch die Reaktionen der internationalen Presse nach den ersten Proben und die überaus positive Zustimmung, die er auf dem Blauen Teppich erleben durfte, empfand er als wunderschön und sehr inspirierend. „Ich bin schon seit Jahren selbst ein großer Fan des Eurovision Song Contest und kann gut mit euch fühlen“, sagte er zu den anwesenden Fans.

Michael erzählte außerdem, dass er den Grand Prix des vergangenen Jahres ausgerechnet in Portugal live gesehen hatte. „Ich glaube daran, dass das ein Wink des Schicksals ist“, sagte er, nahm anschließend  seine Gitarre in die Hand und sang die dänische Version von „Fly On The Wings Of Love“ sowie „Satellite“ und zum Schluss in einer sehr bewegenden A-cappella-Version auf portugiesisch: „Amar pelos dois“.

(Sigi Doppler)

 

eingestellt von: Reinhard Ehret

09.05.2018      Pressekonferenz nach dem 1. Halbfinale



eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

09.05.2018      Franks Nach(t)gedanken - Pressekonferenz nach Semi 1



eingestellt von: Frank Albers
© Kamera: Karl Jakob

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

.

 
OGAE Germany e.V.