Eurovision Song Contest
2019
Forum Tel Aviv
VE Rumänien 2002
Platz 5
Nicola
"I do"
 
 Eurovision Song Contest 
  2019   2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   ESC Geschichte(n)
  Ergebnis   Teilnehmer   Live aus Tel Aviv
 

OGAE - Termine
Eurovision Camp 02.08.2019
Prix de Surprise Rhein/Ruhr 17.08.2019
Eurovision Cruise 31.08.2019
Spree Grand Prix 19.10.2019
Grand Prix sur le Main 25.10.2019
OGAE-Clubtreffen München 25.01.2020

ESC 2019 Finale PostTed:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Australien
Stand: 12.07. 10:02
Wertungen: 56
Hier online werten!


Top5 ESC 2019 Predict:
1. Niederlande
2. Schweiz
3. Australien
4. Island
5. Russland
Stand: 18.05. 19:44
Wertungen: 38
Hier online werten!


ESC 2019 1.Semi PostTED:
1. Australien
2. Tschechien
3. Slowenien
4. Estland
5. Serbien
Stand: 09.07. 13:52
Wertungen: 54
Hier online werten!


ESC 2019 2.Semi PostTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Schweden
4. Norwegen
5. Aserbaidschan
Stand: 09.07. 13:50
Wertungen: 52
Hier online werten!


ESC 2019 PreTED:
1. Schweiz
2. Niederlande
3. Italien
4. Norwegen
5. Schweden
Stand: 18.05. 20:23
Wertungen: 142
Hier online werten!





Im Forum Tel Aviv berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Tel Aviv.


Alle Videos findet ihr auch im Video-Blog Tel Aviv


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
09.05.2019      Ungarn: Fulminant und geheimnisvoll

Joci Pápai bleibt sich treu: Stämmig, ganz in Schwarz, mit folkloristischem Dutt und natürlich bloßfüßig machte er auf der Bühne klar, dass er meinte, was er sang. Das Lied für seinen Vater - das inhaltliche Thema kennen wir vom deutschen Beitrag des Vorjahres - legte er in jener Souveränität aufs Parkett, wie wir sie noch aus Kiew in Erinnerung haben. Allerdings gab er im Bereich der hohen Töne stimmlich bei weitem noch nicht alles.

Man kann davon ausgehen, dass diese etwas angestrengt wirkenden Passagen bis zur echten Live-Darbietung einwandfrei klingen. Projizierte Vatergesichter auf der Bühnenwand geben dem Ganzen - im Zusammenklang mit dem fulminanten Interpreten - was ziemlich Geheimnisvolles. Dennoch wird Joci sicher noch ein bisschen üben. 

eingestellt von: Reinhard Ehret
© Foto: EBU

09.05.2019      Pressekonferenz Tschechien: Arschanspannen macht die Stimme stark

Nachdem die Moderatorin beim tschechischen Meet & Greet die so herzerfrischend lockeren Jungs von Lake Malawi hemmungslos angeflirtet hatte, konterten heute die Jungs, was leider völlig fehl ging. Auf die obligatorisch-innovative Frage, wie sie sich nach der zweiten Probe fühlen würden, guckte Frontsänger Albert die Moderatorin herausfordernd mit dem Wort "feucht" an. Sie war wieder völlig irritiert. Als Albert dann noch sagte, dass er an seinem Bühnensprung arbeiten müsse, warf die Moderatorin zwar zaghaft, wohl helfen wollend, ein, dass er das doch am Strand machen könne, worauf auf ein ebenso herausforderndes "Bist Du dann auch da?" zu der Moderatorin diese wieder nur lahm antwortete, dass sie heute arbeiten müsse und nicht wisse, ob sie morgen Zeit habe, zum Strand zu gehen.

Lake Malawi gaben prompt sämtliche Flirtversuche auf und unterhielten stattdessen die Anwesenden. Ganz heiß war der Tipp: Nur durch das Anspannen des Gesäßes kann mit der Körperanspannung eine starke Stimme erzeugt werden. Dies demonstrierte auch Albert in mehreren Posen auf der Bühne, während die Moderatorin wieder verschämt kicherte.

Natürlich durfte auch die Frage nach dem Bandnamen wieder nicht fehlen. Albert sei, nachdem die Beziehung zu seiner damaligen Freundin in die Brüche gegangen war, heulend durch die Stadt gefahren und habe im herzerreißendsten Moment ein Lied gehört, das einen See beschrieb, in dem alles friedlich, ruhig und glücklich abgeht, daher wusste er, dass seine Band "Lake" heißen müsse. Auf "Malawi" sei er gekommen, als er an einem Morgen nach dem Aufwachen auf der Weltkarte Malawi gesehen habe.

eingestellt von: Klaus Woryna
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Tschechien: Frische Farben

Auf den tschechischen Beitrag „Friend Of A Friend“ waren hier natürlich viele sehr gespannt. Im Pressezentrum verstrich die geplante Proben-Beginnzeit, ohne dass eine Übertragung funktionierte. In Jeans und einem gelben Sweater hüpfte Albert Černý quirlig über die Bühne, während der Bühnenhintergrund grell und "unifarben" das Bunte seines Liedes hübsch unterstrich.

Mit neonberöhrten Teppichklopfstangen und zahlreichen vielsprachigen Einblendungen des Wortes "Freund" bekam das alles einen sehr modernen Touch. Albert und sein Lake Malawi haben ihre Sache lässig und fröhlich gemacht. Der tschechische Auftritt bringt besonders in dieser frisch temperierten Aufbereitung richtig gute Laune.

eingestellt von: Reinhard Ehret
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Pressekonferenz Slowenien: Sanfte Berührung


Das Duo Zala Kralj und Gašper Ŝantl, das auch privat ein Paar ist, betrat mit Jeanshose, weißem Oberteil und weißen Turnschuhen gleich gekleidet die Pressekonferenz. Auf die Frage, ob beide absichtlich das gleiche Outfit tragen würden, antwortete Gašper, dass Zala morgens immer ihren Style finde und er sich von ihr inspirieren ließe, sie habe einfach einen sehr guten Geschmack.

Der Raum wurde von dem Paar in pure Romantik verwandelt und Gašper legte bei der Beantwortung seinen Arm um sie, kraulte seine Partnerin, wofür sich die schüchterne Zala aber sichtlich genierte und sanft seinen Arm weglegte und ihn herzlich kurz als Entschuldigung streichelte, einfach süß.

Gašper habe als Kind Akkordeon gelernt, fand das aber uncool, insbesondere wenn er bei den Dates mit Mädchen sein musikalisches Können beschrieb, worauf er sich schnell das Gitarrenspielen aneignete.

Seine freie Zeit hier in Tel Aviv verbringt das romantische Pärchen überwiegend am Strand, baut dort Sandburgen und relaxt.
 

eingestellt von: Markus Herrmann
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      ​Slowenien: Dreiminütige Harmonie

Zwei schüchterne Menschen stehen auf der Bühne und nehmen außer sich nichts anderes wahr. Drei Minuten schmachtet Zala ihren Gašper an und die Frage wird sein, ob es langweilig oder bezaubernd ankommt. Eins ist klar: Die Beziehung der beiden steht im Mittelpunkt und wird mit intensivem Charme gezeigt. Das macht das Duett einzigartig.

„Sebi“ ist ein Lied, dass zart und ruhig ´rüberkommt und die Innigkeit der Liebenden perfekt unsetzt.

eingestellt von: Biggi Müller
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Pressekonferenz Polen: Pure Authentizität

Erschienen die Polinnen beim Meet & Greet in Jeans und knallrote Schuhen, waren es heute rote kimonoartige Umhänge, die an polnische Traditionen erinnern sollen, bequem sind und die Ideen ihrer schwedischen Stylistin enthielten, wie uns das polnische Team insgeheim zuzwitscherte.

Natürlich drehte sich die Pressekonferenz um Tulias Musikrichtung, den "Schreigesang", was hier - wie schon beschrieben - keine despektierliche Bezeichnung, sondern eine fachmusikalische Benennung ist. Tulia erklärten, dass sie für den ESC mehrere Songs vorgeschlagen bekommen hätten und gottlob alle auf Polnisch gewesen seien. Sie finden es wichtig, die unterschiedlichen Kulturen zu präsentieren und zu zeigen.

Tapfer mühten sich die Damen auf Englisch durch die Pressekonferenz, wobei nur eine Sängerin offensichtlich des Englischen mächtig ist.Aber es muss auch mal betont werden, wie sympathisch es ist, wenn sich Interpreten selber bemühen und sich nicht nur auf die Dienste eines Dolmetschers verlassen. Und so vermeiden auch die Polinnen diese amüsanten Szenen, die sich immer wieder beim Song Contest abspielen, wenn Künstler behaupten, dass sie auf Englsich singen, weil sie dort ihre Gefühle besser rüberbringen können und dann in der Pressekonferenz mit Hilfe eines Dolmetschers agieren müssen. Überhaupt treten die Polinnen hier sehr selbstbewusst, authentisch und glaubwürdig auf.

eingestellt von: Klaus Woryna
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Polen: Gewöhnungsbedürftiger Gesang gut umgesetzt

Nach einem holprigen Start, der wegen technischer Probleme abgebrochen werden musste, legten die Sängerinnen los. Nach wie vor ist der traditionelle „Schreigesang“ ungewöhnlich für die Ohren, aber Tulia machen ihre Sache sehr gut. 

Im Hintergrund sind die Köpfe der einzelnen Sängerinnen zu sehen. Die Landestracht ist zunächst durch einen transparenten roten Mantel verhüllt. Auch die Gesichter sind nicht zu erkennen. Möglicherweise wollen die vier Mädels den Gesang in den Vordergrund rücken. 

Erst dann fällt der Schleier und enthüllt die schönen Gesichter und einen bombastischen Kopfschmuck, der auch, wie manche Handbewegungen, an thailändische Tempeltänzerinnen erinnert. Später fällt der komplette Mantel und gibt den Blick auf die traditionellen Kleider frei. 

eingestellt von: Biggi Müller
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Finnland: Wassernymphe und Unterwasserwelten

DJ Darude hält sich weiterhin im Hintergrund, animiert das Publikum aber immer wieder zum Mitklatschen. Die Einstellungen auf ihn sind aber im Vergleich zur erstens Probe mehr geworden. Sänger Sebastian Rejman und die tanzende Nymphe in wallenden grünen Gewändern bewegen sich auf Eisschollen, während der Hintergrund mit Eismeer und Unterwasserwelten an die nordische Heimat des Duos erinnert.

Wie durch Magie verschwinden Sänger und Tänzerin von ihren Eisschollenpodien, um dann auf der LED-Leinwand und wieder zurück aufzutauchen. Sebastians Gesang ist heute sehr viel stärker, im Vergleich zur Vorentscheidung und der ersten Probe.

eingestellt von: Biggi Müller
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Pressekonferenz Finnland: Wie eng sollen Höschen sein?

Darude und Sebastian erschienen als nächste auf der Bühne der Pressekonferenzen. Den freien Tag hätten sie für Schlafen und Sightseeing genutzt und wegen des blendenden Wetter die "fachlichen" Besprechungen an und in den Pool verlegt. So lässt es sich sicherlich erfolgreich arbeiten. Ganz Finnland würde ausgiebig über die Höschen von Darude diskutieren, was beide unendlich freut - dies sei natürlich auf den eurovisionären Auftritt und nicht den im Pool bezogen.

Dies überforderte die Moderatorin, die völlig hilflos nur stammeln konnte: "Warum" - breit grinsende, wunderbar miteinander harmonierende Finnen klärten sie auf, dass die Hosen natürlich supereng und heiß seien. Verschämt tauchte die Moderatorin zum Vergnügen der Finnen in ihre Unterlagen ab, nachdem sie auf den Bildschirm mit dem Probenvideo geguckt hatte - fortan übernahmen die Finnen selber die Koordination der Pressekonferenz und machten sich den größten Spaß, Fragen ulkig zu beantworten.

eingestellt von: Klaus Woryna
© Foto: Stefan Ball

09.05.2019      Montenegro: Lustiger Ringelreihen

Ganz in weiß, mit wenigen Farbtupfern in rot und goldenen Applikationen, treten die 3 Damen und 3 Herren von D Mol nacheinander auf die Bühne, „Heaven“ interpretieren sie fröhlich, der Auftritt erinnert aber eher an eine Schulaufführung.

"Look Away" ist ein ESC-Song der typischen Art, der stimmlich passt und wie ein fröhlicher Ringelreihen wirkt.

eingestellt von: Biggi Müller
© Foto: EBU

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

.

 
OGAE Germany e.V.