Newsforum
Griechenland 1996
Platz 14
Marianna Efstratiou
"Emis forame to himona anixiatika"
 

OGAE - Termine
OGAE-Clubtreffen München 25.01.2020
Regionaltreffen Stuttgart 14.03.2020

ESC 2020 - Termine
 VR4 Georgien 08.12.
 HF Georgien 15.12.
 HF1 Albanien 19.12.
 HF2 Albanien 20.12.
 VE Albanien 22.12.
 VE Georgien 22.12.
 VR1 Norwegen 11.01.
 VR2 Norwegen 18.01.
 VR3 Norwegen 25.01.
 VE Tschechien 27.01.
 VR1 Schweden 01.02.
 VR4 Norwegen 01.02.
 Sanremo VR1 04.02.
 Sanremo VR2 05.02.
 Sanremo VR3 06.02.
 Sanremo VR4 07.02.
 Interpr. Malta 08.02.
 VR5 Norwegen 08.02.
 VR2 Schweden 08.02.
 Sanremo Finale 08.02.
 HF1 Ukraine 08.02.
 VE Lettland 08.02.
 VE Australien 08.02.
 HF1 Island 08.02.
 HF1 Estland 13.02.
 VE Norwegen 15.02.
 HF2 Estland 15.02.
 HF2 Ukraine 15.02.
 VR3 Schweden 15.02.
 HF2 Island 15.02.
 VR4 Schweden 22.02.
 VE Ukraine 22.02.
 HF1 Portugal 22.02.
 VR5 Schweden 27.02.
 VE Island 29.02.
 HF2 Portugal 29.02.
 VE Estland 29.02.
 VE Kroatien 29.02.
 VE Portugal 07.03.
 VE Dänemark 07.03.
 VE Schweden 07.03.
 VE Finnland 07.03.
 ESC HF1 12.05.
 ESC HF2 14.05.
 ESC Finale 16.05.



04.11.2019      Bulgarien rein! Ungarn und Moldau raus?

Bulgarien kehrt zum ESC zurück und wird wie die Ukraine 2020 nach einjähriger Pause in Rotterdam an den Start gehen.
Das Bulgarische Fernsehen BNT hat sich nach längerer Krise finanziell neu aufgestellt und wird bei der Findung seines Beitrages 2020 mit einer britischen Produktionsfirma zusammenarbeiten. Ziel ist es, langfristig mit Hilfe ausländischer Topprofis über den ESC die Bulgarische Musikszene zu professionalisieren. Dem Eurovision Song Contest käme innerhalb dieser Strategie eine wichtige Bedeutung als internationale Plattform zu, heißt es bei BNT. Der bulgarische Vertreter für Rotterdam soll bereist am 25. November bekannt gegeben werden.

Schlecht sind hingegen die Nachrichten für Fans ungarischer Beiträge beim ESC. Der zuständige Sender Duna TV gab bekannt, dass die bisherige nationale Vorentscheidungsshow "A Dal" neu aufgestellt wird und zukünftig nicht mehr für die Findung des ungarischen ESC-Teilnehmers verwendet wird. Insgesamt würde man sich zukünftig nicht mehr auf den ESC konzentrieren sondern auf die Förderung der nationalen ungarischen Popmusik-Szene, deren beste Talente nicht mehr zum ESC sondern auf lokale ungarische Musikfestivals geschickt werden sollen.
Ob diese nun bedeutet, dass man sich grundsätzlich vom ESC abwenden oder nur "A Dal" nicht mehr als VE-Format nutzen wird, ist offen. Da aber das ungarische Fernsehen, mehreren Internetquellen zufolge, den ESC 2020 in allen aktuellen Programm-Mitteilungen vollkommen unerwähnt lässt und auch die offizielle Anmeldefrist für Rotterdam unkommentiert verstreichen ließ, spricht derzeit sehr viel für einen Rückzug Ungarns vom ESC. Die Motivation dafür (das schlechte Abschneiden 2019, eine enttäuschende Einschaltquote oder gar die Anti-Europa-Politik der ungarischen Regierung?) ist vollkommen offen und Gegensatnd wildester Diskussionen und Mutmaßungen.

Ebenso offen ist derzeit die Teilnahme Moldaus am ESC, auch hier hat der zuständige Sender TRM die offizielle Anmeldefrist verstreichen lassen und bisher keine Stellungnahme zu einer eventuellen Teilnahme 2020 oder einem Rückzug abgegeben.

Aktuell haben 41 Länder ihre Teilnahme am ESC 2020 zugesagt.





 

eingestellt von: Frank Albers

Weitere Meldungen aus dem Newsforum:

Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
06.12.2019      Jetzt Fan-Ticket-Pakete für Rotterdam sichern

Liebe Mitglieder von OGAE Germany!
die letzten Tage waren wir von den holländischen ESC-Verantwortlichen zum Schweigen verdonnert gewesen. Dieses Schweigen brachen diese selber, indem entgegen aller Vorgaben Wiwibloggs ausplaudern durfte, obwohl OGAE International von Sietse Bakker einen Maulkorb auferlegt bekommen hatte. Seis drum, aber schön ist dennoch anders.
 Was sich 2019 schon in Tel Aviv mit anderen Vorzeichen andeutete, ist wahr geworden: Der Eurovisions-Fan ist zur gut zu melkende Geldmaschine mutiert. Waren in der Vergangenheit Ticketpreise für ein Package zwischen EUR 300,00 und EUR 400,00 "normal", da man - so die offizielle Lesart - die Fans als besonders wichtig auch für die Sendung ansah, kostet das diesjährige für einige Fans zu ergatternde Package geschmeidige EUR 799,00 (in Worten: siebenhundertneunundneunzig).
 
Dafür gibt es je ein Ticket für die drei Juryfinalsendungen zum ersten und zweiten Semifinale und das Finale, sowie je ein Ticket für eben die Livesendung des ersten und zweiten Semifinals und des Finales. Soweit stellen diese sechs Tickets, wie in der Vergangenheit, ein Package dar. Es werden sehr wenige Sitzplatz-Packages dieses Jahr vergeben. Nota bene: Das Sitzplatz-Package hat denselben Preis wie das Stehplatz-Package. Die Sitzplätze sind nach den derzeitigen Angaben der ESC-Verantwortlichen im hinteren Hallenbereich hinter dem Greenroom. Dafür würde angeblich der Stehplatzbereich fast nur mit Fans gefüllt werden.....
 
In einer offiziellen Verlautbaung von Sietse Bakker wird dieses Package als "Schnäppchen" angepriesen, auf die mehrfache Frage von OGAE International, was denn - um den Begriff des "Schnäppchens" auch monetär bewerten zu können - die "normalen" Preise für Tickets für "normale" Besucher seien, gab es bislang keine offizielle Antwort. Das, was Wiwibloggs heute morgen fröhlich als angebliche Einzelpreise ausplapperte, ist OGAE Interrnational gegenüber nicht bestätigt worden und daher offen. Daher können wir auch Anfragen von Euch zu den Normalpreisen nicht beantworten.
 
Wir müssen die verbindlichen Bestellungen umgehend weitergeben, da der Start für den offiziellen Verkauf in einer ersten Welle der 12.12.2019 sein soll. Angeblich sollen die Fantickets eventuell vorher, wie auch immer, veräußert werden.
 
Daher benötige ich Eure verbindliche Bestellung bis spätestens 07. Dezember 2019, 20:00 Uhr an klausworyna@t-online.de.
Dazu müsst Ihr angeben: Vorname, Nachname, Mailadresse, Kartennummer und Sitz-/oder Stehplatz. Nachdem es sehr wenige Sitzplätze nur geben wird, müssen auch diejenigen, die in erster Linie für einen Sitzplatz optieren, angeben, ob sie im Falle der Nichtberücksichtigug eines Sitzplatzes einen Stehplatz nehmen oder dann gar kein Package erwerben wollen.

eingestellt von: Frank Albers

04.12.2019      Chantal, Edsilia und Jan moderieren den ESC 2020

Nun steht auch diese Entscheidung fest: ab sofort dürfen sich Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit auf die Moderation des ESC in Rotterdam vorbereiten.

Chantal Janzen gehört aktuell zu den bekanntesten "Fernsehgesichtern" in den Niederlanden. Sie ist Schauspielerin, Musicalsängerin und Fernsehmoderatorin. Sie hat in diversen niederländsichen Spiel- und Fernsehfilmen mitgewirkt und moderiert im TV u.a. "The Voice of Holland" und "Dancing with the Stars".

Edsilia Rombley hat die Niederlande zweimal als Sängerin dem ESC verteten. 1998 wurde sie in Birmingham mit "Hemel en aarde" Vierte, 2007 schied sie mit "On Top of the World" leider schon im Halbfinale aus. Inzwischen arbeitet sie auch als Fernsehmoderatorin und die Wertungen hat sie beim ESC auch schon für die Niederlande verkündet.

Jan Smit ist in Deutschland vor allem als Sänger bekannt, in den Niederlanden ist er aber auch ein bekannter Fernsehmoderator, der bereits für verschiedenste TV-Formate beim Sender TROS tätig war und ist. Zudem ist er seit einigen Jahren Co-Kommentator des ESC für das niederländsiche Fernsehen.
 

eingestellt von: Frank Albers

03.12.2019      Das Bühnendesign für Rotterdam

Auch in diesem Jahr hat der deutschen Star-Bühnendesigner Florian Wieder den Zuschlag zur Gestaltung der ESC-Bühne erhalten. Die Bühne für das Ahoy in Rotterdam "verbindet den Himmel, das Meer und das Land", sagt
Florian Wieder. "Der Horizont verbindet diese Elemente und fungiert als Fenster um die Eurovision-Welt zu eröffnen (open up). Der Bühnen boden ist inspiriert von den Kanälen und Brücken, die Land und Wasser in den Niederlanden verbinden. Mit Hilfe des Designs wollen wir die Künstler so nah wie möglich an das Publikum heranbringen."
Florian Wieler war bereits für das Bühnen-Design in Düsseldorf 2011, Baku 2012, Wien 2015, Kiew 2017, Lissabon 2018 und Tel Aviv 2019 verantwortlich.

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: EBU

30.11.2019      Sandro Nicolas für Zypern

Für Zypern wird in diesem Jahr der 23jährige deutsch-griechisch-amerikanische Nachwuchsänger Sandro Nicolas an den Start gehen. Er ist Sohn griechischer und amerikanischer Eltern und in Deutschland als Alessandro Rütten aufgewachsen. Bekannt wurde er 2018 durch seine Teilnahme an "Voice of Germany", wo er das Halbfinale erreichte. In diesem Jahr war er beim "New Wave Festival" in Sotschi als Vertreter der USA (dem Heimatland seines Vaters) am Start, und galt für 2020 angeblich auch als Kandidat für die deutsche Vorentscheidung (dies ist aber bisher nur ein Internet-Gerücht). Sando weiß seine diversen kulturellen Wurzeln also sehr gut zu nutzen.

Sein Lied für Rötterdam wird vom Zyprischen Fernsehen ebenfalls intern ausgewählt und Anfang 2020 veröffentlicht werden.

eingestellt von: Frank Albers

28.11.2019      Das Logo des ESC 2020

Der ESC 2020 in Rotterdam hat nun auch ein graphisches "Gesicht". Das Logo zum Motto "Open Up" wurde veröffentlicht. Es visualisiert den 65. Geburtstag des ESC und die Fahnen der 41 teilnehmenden Nationen (in der Reihenfolge ihrer ersten ESC-Teilnahme). Es baut zudem auf den Logos früherer ESCs in den Niederlanden auf (vor allem 1970, 76 und 80).

Hier noch ein kleines Video dazu:


eingestellt von: Frank Albers

27.11.2019      Der OGAE Song Contest ist entschieden

Großbritannien hat gewonnen. Der OGAE Song Contest hat in Lewis Capaldi einen Sieger gefunden. Deutschland konnte mit Revolverheld den 11. Platz (unter 28 Beiträgen) erringen. Hier ist die Ergebnistabelle:
 
Platz Land Interpret Titel Punkte
1. Großbritannien Lewis Capaldi Someone You Loved 241
2. USA (RoW) Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow 206
3. Frankreich Vitaa & Slimane Je te le donne 169
4. Bulgarien Poli Genova Geroite 86
5. Irland Kodaline Hyde And Seek 85
6. Italien Elisa Anche Fragile 79
7. Schweden Lena Philipsson Maria Magdalena 78
7. Spanien Rosalía Malamente 78
9. Belgien Angèle Balance ton quoi 74
10. Griechenland Chrístos Mástoras Den Écho Idéa 65
11. Deutschland Revolverheld Immer noch fühlen 60
11. Ukraine The Hardkiss Kokhantsi 60
13. Australien Wafia I'm Good 53
14. Finnland Lauri Tähkä Palavaa vettä 44
15. Nordmazedonien Antonia Gigovska Nikogas ne veli nikogas 43
16. Polen Ania Karwan Głupcy 35
16. Portugal Blaya Faz gostoso 35
18. Zypern Giórgos Papadópoulos To Cheiróteró Sou Pséma 28
19. Ungarn AWS Hol Voltál? 23
20. Türkei Sena Şener Ölsem 18
21. Kroatien Vanna U tebi 12
22. Andorra Joan Dausà, Maria Rodés, Santi Balmes Una altra manera de viure 10
23. Serbien Emina Vukovi 9
24. Aserbaidschan L'veen Derdveren 8
24. Lettland Aminata Maiga Vara 8
26. Russland Lesha Svik Sterva 7
27. Malta Aidan The Feeling 6
28. Tschechien Tereza Mašková Žár 4


eingestellt von: Reinhard Ehret

25.11.2019      Victoria Georgieva für Bulgarien

Nach einem Jahr Pause ist Bulgarien zurück in der ESC-Familie und hat gleich voller Motivation als eines der ersten Länder seine Interpretin für Rotterdam bekannt gegeben:
Bulgarien wird vertreten durch die 22jährige Victoria Georgieva aus Varna, die derzeit in Spanien lebt. Sie studiert in Valencia Musik und hat bisher zwei Singles ("Strange Times" und "I Wanna Know") veröffentlicht, von der letztere in Los Angeles produziert wurde. Victoria wird zur Zeit als eines der größten Talente in der aktuellen osteuropäischen Musikszene gefeiert. Sie nahm 2015 an der Bulgarischen Ausgabe von X-Factor teil, konnte sich dort aber nicht durchsetzen.
Ihr Lied für Rotterdam soll im März bekannt gegeben werden.

Hier das Video zu ihrer Single "I Wanna Know":



Und falls Ihr etwas mehr über Victoria erfahren wollt, hier stellt sie sich vor:




Alle aktuellen Informationen zum Stand der Vorbereitungen in den 41 Teilnehmer-Ländern findet Ihr hier bei uns.
 

eingestellt von: Frank Albers

22.11.2019      EuroClub 2020 im Maassilo

Die Stadt Rotterdam veröffentlicht beinahe im Wochenrhytmus immer mehr Veranstaltungsorte zum ESC 2020: Für den EuroClub, der zentralen Partylocation für alle Delegationen, Journalisten und akkreditieren Fans hat die Stadt einen alten Getreidesilo im Hafen von Rotterdam ausgewählt. Der Maassilo wurde 2000 stillgelegt und in eine der angesagtetsten Party- und Konzertlocations der Stadt umgewandelt. Es gibt mehrere Hallen unterschiedlicher Größen, die bis zu 5.000 Menschen fassen können. Aber es gibt in dem riesigen Komplex auch Tonstudios, und in einem von diesen wurde Duncans Siegerlied "Arcade" aufgenommen. Der Ort hätte also gar nicht besser gewählt werden können.
Der EuroClub wird vermutlich vom 8.-16. Mai täglich geöffnet haben.
 

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: maassilo.com

22.11.2019      Vorentscheidungen 2020: Der aktuelle Stand

Während sich in Deutschland der NDR noch in Schweigen hüllt, wie die deutsche Vorentscheidung 2020 aussehen wird, stehen in anderen Ländern schon erste Teilnehmer fest.
Wie sieht es aktuell aus in Europa und Australien in Sachen Vorentscheidung zum ESC 2020 in Rotterdam?
Wo stehen die 41 Teilnehmer-Länder in ihren Vorbereitungen?

Findet den komplette Übersicht hier bei uns auf unserer Teilnehmer-Seite, dort einfach auf den Länder-link klicken.

eingestellt von: Frank Albers

13.11.2019      Wieder 41 Länder beim Song Contest

Zusätzlich zu den "Big 5" Italien, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Deutschland sowie zum Gastgeber Niederlande haben sich 35 Länder bei den EBU zum Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam angemeldet. Dabei sind wieder die Ukraine und Bulgarien, dafür fehlen Montenegro und Ungarn. Auf Bosnien-Herzegowina müssen wir erneut verzichten. Die EBU hat heute die 41 Teilnehmer umfassende Länder- und Senderliste veröffentlicht und ein kleines Filmchen dazu auf YouTube gestellt. Der Kartenvorverkauf soll "in Kürze" beginnen, die Auslosung für die Halbfinals erfolgt am 28. Januar in Rotterdam.

eingestellt von: Reinhard Ehret

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.