Newsforum
VE Andorra 2005
Platz 2
Marian van de Wal
"Dona'm la pau"
 

OGAE - Termine
Regionaltreffen Stuttgart 25.10.2020



26.04.2020      Eurovision-Show aus Elbphilharmonie am 16. Mai in der ARD

Die ARD plant Großes für den 16. Mai:
Neben der internationalen ESC-Ersatzshow "Europe! Shine A Light" wird es im deutschen Fernsehen am 9. und 16. Mai nun noch weitere ESC-Highlights geben.
Der NDR wird am 16. Mai im Ersten eine große Eurovision-Sendung aus der Hamburger Elbphilharmonie übertragen. Eine weitere Sendung ist am 9. Mai auf ONE geplant.
In der ersten Sendung am 9. Mai werden die Videos aller 41 Teilnehmer des ESC 2020 vorgestellt und die Top10 per Televoting und Jury ermittelt.
Die Top10 werden dann am 16. Mai um 20:15 Uhr innerhalb der Show „Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie" vorgestellt und die deutschen Zuschauer wählen ihren ESC-Sieger 2020 Der deutsche Kandidat Ben Dolic (für den natürlich nicht gestimmt werden kann) und einige der in die Top10 gewählten Sänger werden live auf der Bühne der Elbphilharmonie stehen. Ben Dolic wird seine ursprünglich für Rotterdam geplante Bühnenshow präsentieren.
Barbara Schöneberger wird moderieren und Peter Urban und Michael Schulte kommentieren.

Um 22 Uhr folgt dann "Europe" Shine A Light" aus den Niederlanden und um Mitternacht wiederholt die ARD als kleine 10-Jahres-Feier zu Lenas Sieg den ESC 2010 aus Oslo.


Hier die aktuelle Presserklärung des NDR mit allen Details:

Eurovision, Stars und ein Sieger der Herzen: die deutschen ESC-Shows –
Finale mit Barbara Schöneberger am 16. Mai live aus der Hamburger Elbphilharmonie
Sendungen: sonnabends, 9. und 16. Mai, ONE, funk, ARD Mediathek, eurovision.de und Das Erste
 
Der Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam ist abgesagt - es lebe der Eurovision Song Contest! An zwei Abenden bietet der NDR alles, was den ESC so einzigartig macht - große Songs und Gefühle, Glamour und die Wahl zum Sieger der Herzen. Zudem zeigt das Erste die internationale Eurovisionsshow „Europe Shine A Light“ und das ESC-Finale 2010 aus Oslo, bei dem Lena mit „Satellite“ den Grand Prix gewann.
 
In der ersten der beiden deutschen ESC-Shows präsentieren Dennis und Benni Wolter, die Gastgeber des funk-Formats „World Wide Wohnzimmer“, mit Unterstützung von Peter Urban alle 41 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen ESC mit ihren Musikvideos. Zudem können die Zuschauerinnen und Zuschauer die Künstler wie beim internationalen ESC in kurzen Clips kennenlernen. Im Anschluss sind alle Zuschauenden eingeladen, online oder per Televoting ihre Favoriten zu wählen. Unterstützt werden sie von der einhundertköpfigen Eurovisionsjury aus Deutschland, die bereits im Winter den deutschen Teilnehmer Ben Dolic mit seinem Song „Violent Thing“ ausgesucht hatte. Auch sein Video gibt’s zu sehen, der deutsche Teilnehmer steht aber nicht zur Wahl. Die zehn erfolgreichsten Acts schaffen es ins Finale. Das „World Wide Wohnzimmer - das ESC Halbfinale 2020“ startet am Sonnabend, 9. Mai, um 20.15 Uhr in ONE, in der ARD Mediathek, im Netz auf funk.net, dem YouTube-Kanal von „World Wide Wohnzimmer, und bei eurovision.de.
 
In „Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ präsentiert Barbara Schöneberger am Sonnabend, 16. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten die zehn ESC-Teilnehmer, die im Halbfinale die meisten Stimmen erhalten haben. Dazu kommen Aufnahmen der schönsten, der berührendsten und der schrecklichsten Auftritte dieser Länder aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte. Peter Urban und Michael Schulte kommentieren. Besondere Höhepunkte versprechen Live-Auftritte einiger dieser zehn Finalisten auf der Bühne der Elbphilharmonie. Zudem wird Ben Dolic, der eigentlich in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam für Deutschland aufgetreten wäre, seinen Song „Violent Thing“ singen - sein Auftritt orientiert sich so nah wie möglich an der Inszenierung, wie sie im ESC-Finale in Rotterdam hätte aussehen sollen. In einem klassischen Voting entscheiden die Zuschauenden, wer der deutsche Sieger der Herzen beim ESC 2020 sein wird. Auch hier steht der deutsche Beitrag – wie im eigentlichen ESC – nicht zur Wahl. Während des Votings singt unter anderen Michael Schulte.
 
Im Anschluss um 22.00 Uhr geht der ESC-Abend im Ersten weiter mit der Sendung „Europe Shine A Light“: In der Live-Show aus dem niederländischen Hilversum werden all diejenigen geehrt, die in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam aufgetreten wären. Auch hier kommentieren Peter Urban und Michael Schulte. In den 120 Minuten gibt es Schalten über den gesamten Kontinent, viel Musik und einige Überraschungsauftritte ehemaliger ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Auch in die Elbphilharmonie wird geschaltet. Moderatoren sind Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit, die auch durch die ESC-Sendungen geführt hätten. Bei der Aktion „Europe Shine a Landmark“ innerhalb der Sendung wird eine Sehenswürdigkeit aus Deutschland erleuchtet werden.
 
Ab 0.00 Uhr zeigt das Erste dann ein großes historisches ESC-Finale – den „Eurovision Song Contest 2010“. Vor zehn Jahren hatten die Zuschauenden in Europa Lena mit „Satellite“ in ihr Herz geschlossen und wählten sie zur Siegerin. 
 
eurovision.de wird den gesamten ESC-Abend am 16. Mai ebenfalls übertragen. Der diesjährige ESC in Rotterdam war zur Corona-Prävention abgesagt worden.
 

 

 
 

eingestellt von: Frank Albers

Weitere Meldungen aus dem Newsforum:

Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
31.08.2020      OGAE Song Contest läuft!

Stimme jetzt ab, wer in diesem Jahr die 12 Punkte aus Deutschland bekommen soll. Viele Bekannte wie Darin, Pastora Soler & Blas Cantó, Hurricane, Lozano, Tina Karol, Konstantinos & One, Diodato, Dua Lipa sind unter den 28 Teilnehmern - und natürlich auch Sarah Connor, die uns nach einem überzeugenden Sieg in der Vorentscheidung mit "Vincent" im Vereinigten Königreich vertritt. Es gibt verschiedene Playlisten, in denen ihr die Songs hören könnt. Außerdem gibt es natürlich auch ein Online-Wertungsformular und alle weiteren Infos auf der Club-Contest-Seite. Wird es Großbritannien ein drittes Mal in Folge schaffen, den Contest zu gewinnen und wird es Sarah Connor gelingen, die guten deutschen Ergebnisse der letzten Jahre zu bestätigen? Es wird spannend! Viel Spaß beim Hören und Bewerten!

eingestellt von: Reinhard Ehret

26.08.2020      Finalergebnis ogi-Video 2020

Unser Beitrag für den OGAE Video Contest 2020 heißt "An guten Tagen" von Johannes Oerding. Sowohl die deutsche als auch die internationale Jury setzte das aufwändig inszenierte Video klar auf Nummer 1. Insgesamt standen 14 Videos im Vorentscheidungsfinale zur Auswahl. Die deutschen Werter setzten Marianne Rosenberg auf Platz 2, Adel Tawil & Peachy auf Platz 3. Die Internationale Jury sahen Lotte & Max Giesinger sowie Lena & Nico Santos gemeinsam auf Platz 2. Marianne Rosenberg konnte hier nur auf Platz 12 landen. Die deutschen Eurovisionsfans schickten Johannes Oerding bereits im vorletzten Jahr zum internationalen Video Contest, dessen Video "Kreise" einen sehr guten vierten Platz einfuhr. Der diesjährige Contest findet in Kiew unter dem Motto "lights. camera. bang!" statt, nachdem 2019 Maruv mit "Siren Song" gewann. Das Abstimmungsergebis zum Vorentscheidungsfinale könnt Ihr der Tabelle entnehmen. Zwei weitere Videos waren ursprünglich für dieses Finale qualifiziert, mussten aber aus dem Rennen genommen werden. Torben Klein mit "Lääv" stellte sich als Version eines niederländischen Liedes heraus und Sarah Connor war mit "Vincent" gerade von euch zum deutschen Teilnehmer am OGAE Song Contest 2020 gewählt worden und somit nicht mehr beim Video Contest startberechtigt. Am 16. Oktober wird die Wertungsphase des internationalen Contests beginnen - und wir hoffen natürlich, dass unser Beitrag gut abschneiden wird.
 
Platz Interpret Titel dt. Jury int. Jury Gesamt
1 Johannes Oerding An guten Tagen 276 157 433
2 Adel Tawil feat. Peachy Tu m'appelles 227 114 341
3 Lotte & Max Giesinger Auf das, was da noch kommt 204 125 329
4 Lena X Nico Santos Better 202 125 327
5 Marianne Rosenberg Wann (Mr. 100%) 242 59 301
6 Alvaro Soler La libertad 183 100 283
7 Nico Santos Play With Fire 167 101 268
8 Klan Baby Baby 163 56 219
9 Adel Tawil   DNA 120 94 214
10 Max Mutzke Schwerelos 151 58 209
11 257ers Gravitacion 125 67 192
12 Philipp Dittberner & Marv Ich frag mich 114 73 187
13 Benoby Du nur du 108 77 185
14 Til Ich bleib lieber ich 96 70 166


eingestellt von: Reinhard Ehret

09.07.2020      Deutscher Beitrag für den OGAE-SC

Im Finale standen 20 Lieder, die in acht Vorrunden und zwei Semifinals aus 152 Titelvorschlägen ausgewählt worden waren. Obwohl in den Vorrunden alle Rap- und R’n’b-Songs scheiterten, hatten wir noch nie so viele Songs aus Top-Ten-Alben im Finale. Für Spannung schien also gesorgt. Zusätzlich haben noch nie so viele Clubmitglieder abgestimmt, um ihren Favoriten zum internationalen Contest zu schicken. Damit konnte die Rekordbeteiligung des Vorjahres erneut übertroffen werden. Außerdem wurde eine internationale Jury um ihre Wertung gebeten. Deren Ergebnis floss zu einem Drittel ins Gesamtergebnis ein. Letztendlich gab es dann doch ein eindeutiges Ergebnis: Unser Song für Edinburgh ist „Vincent“ von Sarah Connor. Sowohl die Mitglieder als auch die internationale Jury setzten den Song auf Platz 1 und somit deutlich vor Johannes Oerding mit „An guten Tagen“ und Marianne Rosenberg mit „Wann (Mr. 100%)“. Nun drücken wir ganz fest die Daumen und wünschen viel Erfolg beim OGAE SONG Contest in Edinburgh, der voraussichtlich am 1. September 2020 beginnt.
 
Platz Interpret Titel Punkte
       
1 Sarah Connor Vincent 1063
2 Johannes Oerding An guten Tagen 798
3 Marianne Rosenberg Wann (Mr. 100%) 771
4 Lotte & Max Giesinger Auf das, was da noch kommt 660
5 Tim Bendzko Hoch 621
6 Marianne Rosenberg Im Namen der Liebe 607
7 Rammstein Ausländer 521
8 Torben Klein Lääv  497
9 Oonagh Noch immer hier 483
10 Feuerherz 1x2x3x 462
11 Ben Zucker Mein Berlin 418
12 Max Mutzke Schwerelos 417
13 Cora Allein 385
14 Sarah Connor Ich wünsch dir 359
15 Gil Ofarim Ein Teil von mir 344
16 Johannes Oerding Anfassen 327
17 Alexa Feser In diesem Moment 322
18 Faso Deine Stimme 307
19 Karen Echt sein 279
20 ela. Treibsand 277


eingestellt von: Reinhard Ehret

08.07.2020      Deutschland startet erstmals beim Junior-ESC

Für viele ESC-Fans ist der Junior-Esc bereits fester und heiß geliebter Bestandteil des Jahreskalenders, für andere wiederum ist es eine eher fremde und gewöhnungsbedürftige Veranstaltung. Für die meisten Zuschauer in Deutschland zudem nahezu unbekannt. Erstmals wird nun aber in diesem Jahr auch Deutschland an dem seit 2003 ausgetragenen Wettbewerb teilnehmen, als Gemeinsachftsproduktion von KiKA, NDR und ZDF.
Ab sofort werden junge Talente im Alter von 9 bis 14 Jahren gesucht, um Deutschland beim größten europäischen Jugend-Musikwettbewerb zu vertreten. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2020. Man muss sich also beeilen.
Der 18. Junior Eurovision Song Contest wird am 29. November 2020 vom polnischen Sender TVP ausgetragen und live ab 17 Uhr bei KiKA gezeigt. Corona-bedingt findet die Show zum ersten Mal nicht in einer Halle sondern in einem Fernsehstudio statt.
Weitere Infos zur Show udn zur Bewerbung gibt es bei eurovision.de

eingestellt von: Frank Albers

07.07.2020      ESC 2021: Ben Dolic wird vom NDR nicht direkt nominiert.

Der NDR hat die Teilnahme Deutschlands am ESC 2021 bestätigt. Der deutsche Beitrag wird wie im Vorjahr intern ermittelt. Dabei wird Ben Dolic nicht automatisch wieder nominiert, er kann sich aber wie jeder andere Interpret auch erneut innerhalb des internen Auswahlverfahrens bewerben.
Die interne Auswahl wird nach dem selben Prinzip mit zwei Sonderjurys getroffen wie 2020: der Fan-Jury, bestehend aus 100 Eurovision-Fans und einer 20-köpfigen Jury bestehend aus internationalen Musikexperten.
Eine natiionale Vorentscheidung wird es somit auch 2021 in Deutschland nicht geben.
(Quelle: eurovision.de)


eingestellt von: Frank Albers

01.07.2020      SCC 2020

Auch wenn der Eurovision Song Contest 2020 ausgefallen ist, so findet doch der Second Chance Contest 2020 statt. Einen deutschen Beitrag konnten wir mangels einer offenen Vorentscheidung nicht einsenden, aber es gibt doch 22 Titel aus 3 Kontinenten, die um den Sieg wetteifern.
 
Die deutschen Fans werden Ihre Punkte als Gastjury abgeben. Alle Mitglieder der beiden deutschen Eurovisionsfanclubs sind stimmberechtigt. Wenn Ihr Teil der deutschen Jury werden wollt, dann schaut Euch alle Videoclips an und bewertet jeden Beitrag mit einer Note von 1 (ganz übel) bis 10 (hervorragend) und schickt die Wertung bis Sonntag, 23. August 2020 an international@ogae.de. Vergesst bitte dabei nicht, Euren Namen und Eure Mitgliedsnummer (OGAE Germany oder ECGermany) anzugeben.
 
Die Beiträge können auf der Homepage https://www.eurofans.fr von OGAE France unter https://www.eurofans.fr/ogae-second-chance-2020.html angeschaut werden.Viel Spaß beim Bewerten.
 
Titelliste
 
1          Schweden           Anna Bergendahl          Kingdom come
2          Australien          Jaguar Jonze                  Rabbit hole
3          Slowenien          Lina Kuduzovic               Man like U
4          Litauen               Moniqué                         Make me human
5          Kroatien             Indira Forza                    You will never break my heart
6          Norwegen          Rein Alexander              One last time
7          Israel                 Eden Alene                     Roots
8          Rumänien         Roxen                              Cherry red
9          Ukraine             Khayat                             Call for love
10       Italien                 Elodie                             Andromeda
11       Estland               Jaagup Tuisk                 Beautiful lie
12       ROW San Marino    Senhit                       Obsessed
13       Tschechien         Elis Mraz feat. Csi T      Wanna be like
14       Serbien               Andrija Jo                      Oci Meduze
15       Polen                  Albert Cerny                  Lucy
16       Island                 Dimma                           Almyrkvi
17       Dänemark         Jasmin Rose feat. Roxor Loops   Human
18       Albanien            Elvana                            Gjata   Me tana
19       Finnland            Erika Vikman                  Cicciolina
20       Armenien           Tokionine                        Save me
21       Portugal            Barbara Tinoco               Passe-partout
22       Lettland             Katrina Dimanta             Heart beats
 

eingestellt von: Stefan Ball
© Foto: OGAE France

20.06.2020      Neu: Playback-Chor wird zugelassen

Mehr Konserve - weniger live: Stehen wir vor dem Ende der echten Chorstimmen? Wie die EBU am Freitag bekannt gab, müssen im kommenden Jahr beim Song Contest die Harmoniestimmen nicht mehr von Chorsängern live dargeboten werden, sondern dürfen Teil des Halbplaybacks sein. Damit setzt sich das „schwedische Modell“ immer mehr durch. Die Grundregeln des SVT-„Melodifestivalen“ und die langjährigen Bestrebungen rund um das Produktionsteam Christer Björkmans werden immer mehr zur internationalen Realität. Der Beschluss der „Reference Group“ des ESC soll zunächst probeweise nur für 2021 gelten. Man begründet dies zunächst damit, dass die Delegationen - ob des verzichtbaren Chor-Personals - kleiner sein können. In Zeiten unvorhersehbarer Krisen wie der Corona-Pandemie soll damit bestmöglich sichergestellt werden, dass es 2021 überhaupt einen Contest geben kann. Im Verlauf des auf der ESC-Seite der EBU nachlesbaren Artikels rückt man aber immer mehr raus mit der Sprache. Der neue Executive Supervisor Martin Österdahl sieht diesen Schritt in der - aus seiner Sicht - erfolgreichen Reihe der jüngsten Veränderungen, an denen er ganz offenbar maßgeblich beteiligt war: Die redaktionelle Festsetzung der Startreihenfolge und die verknappte und stark umgebaute Voting-Prozedur. Mit den Playback-Harmonien ginge man „mit der Zeit“, eröffne den Delegationen mehr kreative Möglichkeiten und Vielfalt, bringe die Auftrittsmöglichkeiten näher an die eigentlichen Produktionen und Kompositionen - und helfe einigen Sendeanstalten obendrein noch beim Sparen von Reisekosten.

Nach dem Wegfall des Orchesters und der Sprachregelung, aber auch der beiden genannten starken Veränderungen der letzten Jahre, verliert damit der Eurovision Song Contest durch das optionale Fernbleiben des Live-Chors ein weiteres Original-Element von einst. Ganz nebenbei fällt damit auch im Grunde die Regel, dass maximal sechs Stimmen singen dürfen. Wir werden dieses Thema ausführlich in unserer nächsten EURO-VOICE behandeln. Schreibt uns deshalb Eure Meinungen dazu auf unserer facebook-Seite. Wir sind gespannt, wie Ihr das Ganze seht.

eingestellt von: Reinhard Ehret

15.06.2020      ESC 2021 am 18., 20. und 22. Mai

Wir haben ein Date mit Rotterdam!

Am 22. Mai werden wir im Ahoy (hoffentlich) das große ESC Finale 2021 feiern.
Die EBU gab die Termine offiziell bekannt: Das erste Halbfinale wird am 18. Mai, das zweite Halbfinale am 20. Mai und das große Finale dann am 22. Mai stattfinden.

Das alles in Rotterdam, im Ahoy!

eingestellt von: Frank Albers

26.05.2020      Ergebnis der ESC Radio Awards 2020

Nachdem auch Ihr bei unseren Freunden von ESC Radio kräftig mit abgestimmt habt, gibt es nun ein Ergebnis. Hier sind die Sieger der ESC Radio Awards 2020:

Bestes Lied:
1. Litauen
2. Schweiz
3. Italien

Bester Sänger:
1. Schweiz
2. Italien
3. Deutschland

Beste Sängerin:
1. Bulgarien
2. Malta
3. Aserbaidschan

Beste Gruppe:
1. Litauen
2. Island
3. Schweden



eingestellt von: Frank Albers

17.05.2020      ESC 2021: Welche Teilnehmer stehen bereits fest?

Es ist Mai 2020 und der nächste ESC ist erst in genau einem Jahr (wenn alles gut läuft). Dennoch, und auch das gehört zu den Absonderlichkeiten dieses verlorenen Jahres, stehen bereits 18 Interpreten fest, die in Rotterdam 2021 an den Start gehen werden. Ihre Heimatsender haben ihnen für das kommende Jahr einfach noch einmal eine Chance gegeben, mit einem neuen Lied auf die große ESC-Bühne zu kommen.

Hier ein Überblick über den aktuellen Stand. Festgelegt haben sich bereits folgende Länder:
 
Schweiz mit Gjon's Tears
Belgien mit Hooverphonic
Aserbaidschan mit Samira Efendi
Niederlande mit Jeangu Macrooy
Spanien mit Bas Canto
Ukraine mit Go_A
Griechenland mit Stefania
Georgien mit Tornike Kipiani
Bulgarien mit Victoria
Israel mit Eden Alene
Österreich mit Vincent Bueno
Rumänien mit Roxen
Australien mit Montaigne
Tschechien mit Benny Christo
Lettland mit Samanta Tina
Malta mit Destiny
San Marino mit Senhit
Slowenien mit Ana Soklic

Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Estland und Litauen haben beschlossen, ihre nationalen Vorentscheidungen durchzuführen, und jeweils den Sieger/die Siegern zum ESC 2021 zu schicken.
Uku Suviste bekommt eine "wildcard" fürs Estnische Halbfinale, The Roop für das Litauische Finale.
Im Umkehrschluss heißt dies natürlich auch, dass traditionelle "Vorentscheidungs-Länder" wie Slowenien oder Lettland im kommenden Jahr vermutlich auf eine solche verzichten werden (es sei denn man will das Lied öffentlich auswählen lassen) .
Aus allen anderen Ländern (incl. Deutschland) gibt es noch keine offiziellen Informationen.
Ben Dolic wich der Frage nach seiner ESC-Teilnahme 2021 am Sonntagmorgen im Fernsehgarten des ZDF ein wenig aus und deute an, dass es noch keine finale Entscheidung dazu gäbe. Es klang aber, als wäre er selbst nicht abgeneigt.


eingestellt von: Frank Albers
© Foto: EBU

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.