Newsforum
VE Spanien 2009
Platz 11
Noelia Cano
"Cruza los dedos"
 



Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
06.05.2020      Die neue Euro-Voice ist raus

Das kann auch Corona nicht verhindern: Die neue EuroVoice ist raus und sollte inzwischen bei allen OGAE-Mitgliedern im Briefkasten liegen. Viel Spaß beim Lesen zu allem was ihr über die nationalen Vorentscheidungen 2020 und die erste ESC-Absage der Geschichte wissen müsst, dazu gibt es natürlich viele Geschichten um den ESC herum.

eingestellt von: Frank Albers

02.05.2020      Eurovision Song Celebration 2020

Die EBU versucht zu retten, was in diesem verflixten Corona-Jahr zu retten ist. Zwar gibt es auch bei dieser Idee kein offizielles Zuschauer- oder Juryvoting, doch will man auf besondere Weise die Halbfinal-Sendeplätze füllen. Am 12. und 14. Mai gibt es jeweils eine Online-Show mit allen Musikclips in jener Reihenfolge, wie sie für die Fernsehsendung vorgesehen waren auf dem YouTube-Channel der EBU.
Außerdem plant man besonders originelle "Schnelldurchläufe", sogenannte "Fan Recaps". Dazu kann jeder (allerdings nur noch bis zum 5. Mai) ein Video einschicken, das zeigt, wie er zu den Klängen seines Lieblingssongs tanzt, singt oder sonstwie feiert. Alle Einzelheiten dazu gibt es unter diesem Link nachzulesen. Weder die ARD noch ORF und SRF planen die Ausstrahlung dieser Sendungen. Sollte sich das ändern oder sollten andere via Satellit empfangbare TV-Stationen eine Ausstrahlung bekanntgeben, werden wir Euch darüber informieren. Natürlich gibt es auch die Clips der Final-Fixstarter zu sehen (Deutschland, Niederlande und Italien am Dienstag; Großbritannien, Frankreich und Spanien am Donnerstag).

eingestellt von: Reinhard Ehret

26.04.2020      Eurovision-Show aus Elbphilharmonie am 16. Mai in der ARD

Die ARD plant Großes für den 16. Mai:
Neben der internationalen ESC-Ersatzshow "Europe! Shine A Light" wird es im deutschen Fernsehen am 9. und 16. Mai nun noch weitere ESC-Highlights geben.
Der NDR wird am 16. Mai im Ersten eine große Eurovision-Sendung aus der Hamburger Elbphilharmonie übertragen. Eine weitere Sendung ist am 9. Mai auf ONE geplant.
In der ersten Sendung am 9. Mai werden die Videos aller 41 Teilnehmer des ESC 2020 vorgestellt und die Top10 per Televoting und Jury ermittelt.
Die Top10 werden dann am 16. Mai um 20:15 Uhr innerhalb der Show „Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie" vorgestellt und die deutschen Zuschauer wählen ihren ESC-Sieger 2020 Der deutsche Kandidat Ben Dolic (für den natürlich nicht gestimmt werden kann) und einige der in die Top10 gewählten Sänger werden live auf der Bühne der Elbphilharmonie stehen. Ben Dolic wird seine ursprünglich für Rotterdam geplante Bühnenshow präsentieren.
Barbara Schöneberger wird moderieren und Peter Urban und Michael Schulte kommentieren.

Um 22 Uhr folgt dann "Europe" Shine A Light" aus den Niederlanden und um Mitternacht wiederholt die ARD als kleine 10-Jahres-Feier zu Lenas Sieg den ESC 2010 aus Oslo.


Hier die aktuelle Presserklärung des NDR mit allen Details:

Eurovision, Stars und ein Sieger der Herzen: die deutschen ESC-Shows –
Finale mit Barbara Schöneberger am 16. Mai live aus der Hamburger Elbphilharmonie
Sendungen: sonnabends, 9. und 16. Mai, ONE, funk, ARD Mediathek, eurovision.de und Das Erste
 
Der Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam ist abgesagt - es lebe der Eurovision Song Contest! An zwei Abenden bietet der NDR alles, was den ESC so einzigartig macht - große Songs und Gefühle, Glamour und die Wahl zum Sieger der Herzen. Zudem zeigt das Erste die internationale Eurovisionsshow „Europe Shine A Light“ und das ESC-Finale 2010 aus Oslo, bei dem Lena mit „Satellite“ den Grand Prix gewann.
 
In der ersten der beiden deutschen ESC-Shows präsentieren Dennis und Benni Wolter, die Gastgeber des funk-Formats „World Wide Wohnzimmer“, mit Unterstützung von Peter Urban alle 41 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen ESC mit ihren Musikvideos. Zudem können die Zuschauerinnen und Zuschauer die Künstler wie beim internationalen ESC in kurzen Clips kennenlernen. Im Anschluss sind alle Zuschauenden eingeladen, online oder per Televoting ihre Favoriten zu wählen. Unterstützt werden sie von der einhundertköpfigen Eurovisionsjury aus Deutschland, die bereits im Winter den deutschen Teilnehmer Ben Dolic mit seinem Song „Violent Thing“ ausgesucht hatte. Auch sein Video gibt’s zu sehen, der deutsche Teilnehmer steht aber nicht zur Wahl. Die zehn erfolgreichsten Acts schaffen es ins Finale. Das „World Wide Wohnzimmer - das ESC Halbfinale 2020“ startet am Sonnabend, 9. Mai, um 20.15 Uhr in ONE, in der ARD Mediathek, im Netz auf funk.net, dem YouTube-Kanal von „World Wide Wohnzimmer, und bei eurovision.de.
 
In „Eurovision Song Contest 2020 - das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ präsentiert Barbara Schöneberger am Sonnabend, 16. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten die zehn ESC-Teilnehmer, die im Halbfinale die meisten Stimmen erhalten haben. Dazu kommen Aufnahmen der schönsten, der berührendsten und der schrecklichsten Auftritte dieser Länder aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte. Peter Urban und Michael Schulte kommentieren. Besondere Höhepunkte versprechen Live-Auftritte einiger dieser zehn Finalisten auf der Bühne der Elbphilharmonie. Zudem wird Ben Dolic, der eigentlich in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam für Deutschland aufgetreten wäre, seinen Song „Violent Thing“ singen - sein Auftritt orientiert sich so nah wie möglich an der Inszenierung, wie sie im ESC-Finale in Rotterdam hätte aussehen sollen. In einem klassischen Voting entscheiden die Zuschauenden, wer der deutsche Sieger der Herzen beim ESC 2020 sein wird. Auch hier steht der deutsche Beitrag – wie im eigentlichen ESC – nicht zur Wahl. Während des Votings singt unter anderen Michael Schulte.
 
Im Anschluss um 22.00 Uhr geht der ESC-Abend im Ersten weiter mit der Sendung „Europe Shine A Light“: In der Live-Show aus dem niederländischen Hilversum werden all diejenigen geehrt, die in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam aufgetreten wären. Auch hier kommentieren Peter Urban und Michael Schulte. In den 120 Minuten gibt es Schalten über den gesamten Kontinent, viel Musik und einige Überraschungsauftritte ehemaliger ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Auch in die Elbphilharmonie wird geschaltet. Moderatoren sind Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit, die auch durch die ESC-Sendungen geführt hätten. Bei der Aktion „Europe Shine a Landmark“ innerhalb der Sendung wird eine Sehenswürdigkeit aus Deutschland erleuchtet werden.
 
Ab 0.00 Uhr zeigt das Erste dann ein großes historisches ESC-Finale – den „Eurovision Song Contest 2010“. Vor zehn Jahren hatten die Zuschauenden in Europa Lena mit „Satellite“ in ihr Herz geschlossen und wählten sie zur Siegerin. 
 
eurovision.de wird den gesamten ESC-Abend am 16. Mai ebenfalls übertragen. Der diesjährige ESC in Rotterdam war zur Corona-Prävention abgesagt worden.
 

 

 
 

eingestellt von: Frank Albers

25.04.2020      'Andres' ist tot

Bereits am 15. April 2020 verstarb Dries Holten, den nicht nur die Eurovisionsfans als „Andres“ kannten. Zusammen mit Sandra Reemer, die uns vor sieben Jahren beim Clubtreffen begeisterte und die leider vor drei Jahren starb, bildete er das Duo „Sandra & Andres“. 1972 belegten die beiden beim Eurovision Song Contest in Edinburgh (siehe Foto) mit Andres’ Eigenkomposition „Als het om de liefde gaat“ für die Niederlande den 4. Platz. Auch die deutsche Fassung „Was soll ich tun?“ und der Nachfolgehit „Mama mia“ wurden echte Kassenschlager. Nach der Trennung von Sandra gründete Dries gemeinsam mit Rosy Perreira das Duo „Rosy & Andres“ und landete mit „Sausalito“ (1975) und „My Love“ (1976) erneut sehr gute Erfolge. Meist erschienen die Lieder beider Duos in englischer und in deutscher Sprache, zuweilen zusätzlich auch auf Niederländisch. Andres’ unvergänglichste Hitkomposition gelang ihm jedoch schon 1973 mit „Immer wieder sonntags“ für Cindy & Bert (Text: Kurt Feltz). Zwei Jahre zuvor war er an einem der ersten Erfolge von Mouth & MacNeal („Tell Me World“) beteiligt. Der am 30. Januar 1936 im indonesischen Cimahi geborene Sänger, Komponist, Texter und Produzent erlag vergangene Woche in Oostrum (Limburg/Niederlande) einem Krebsleiden.

eingestellt von: Reinhard Ehret
© Foto: ANP/De Telegraaf

23.04.2020      Stadtrat Rotterdam stimmt für den ESC 2021!

Der Rat der Stadt Rotterdam hat heute offiziell zugestimmt, auch den ESC 2021 auszutragen und die Finanzierungslücke von 6,7 Mio Euro zu schließen.
Jetzt muss formal nur noch der niederländische Sender NOS zustimmen und der ESC 2021 wird in Rotterdam stattfinden - es sei denn, Corona funkt noch einmal dazwischen.
Als Dankeschön für die zahlreichen Corona-Helfer sollen an diese kostenlose Eintrittskarten verteilt werden.
Einen genauen Termin für den Mai 2021 gibt es noch nicht, dieser muss jetzt noch mit dem Ahoy abgestimmt werden.
An den Zusatzkosten von 6,7 Mio waren in den letzten Tagen Diskussionen ausgebrochen, ob diese von der Stadt Rotterdam in Zeiten von Corona nicht sinnvoller für Notleidene ausgegeben werden sollten und könnten.

eingestellt von: Frank Albers

18.04.2020      Der große OGAE Fan-Contest 2020

ESC-Fans in ganz Europa und der Welt stimmen über die ESC-Beiträge 2020 ab und feiern die Lieder und Interpreten dieses leider verhinderten Jahrgangs.

Jetzt die Lieder und Videos downloaden und mitmachen. Celebrate Eurovision 2020.
Viel Spaß,
Hier geht's lang!

eingestellt von: Frank Albers

01.04.2020      Europe Shine A Light am 16. Mai

Die EBU und das niederländische Fernsehen haben ein Erstazprogramm für den wegen Corona abgesagten ESC am 16. Mai. Die Show wird den Titel "Europe Shine A Light" tragen, aus den Niederlanden übertragen und von dem ursprünglichen ESC2020-Moderatoren-Trio Chantal Janzen, Edsilia Rombley und Jan Smit moderiert werden wird.
Es sollen in dieser Show die 41 Beiträge des Jahres 2020 geehrt werden und zahlreiche Überraschungen für ESC-Fans und alle anderen Zuschauer präsentiert werden.
Zudem ist geplant, dass ESC2020-Künstler aus ihren Heimatländer in die Show geschaltet werden, um frühere ESC-Hits zu interpretieren, mit neuen textlichen Bezügen zur aktuellen Situation, in der wir alle leben.
Es wird zudem ein ergänzendes Online-Angebot geben, das von dem niederländischen Internet-Star Nikkie Tutorials moderiertw ird.
Die Woche vom 10.-18. Mai wurde von der EBU zur "Eurovision-Woche" erklärt, mit dem Ziel, dass in dieser alle ESC2020-Titel und Hits aus der ESC-Geschichte von Radiostationen in ganz Europa regelmäßig gespielt werden.
 


eingestellt von: Frank Albers

18.03.2020      Eure Fragen zu Tickets 2020, ESC 2021 etc.

Neben all der Trauer über die unabwendbare Absage des ESC 2020, richten sich schon die ersten Fragen auf 2021 aber natürlich auch auf was mit gekauften Tickets usw. geschieht.

Die EBU hat auf die wichtigsten Fragen bereits erste Antworten gegeben:

Was passiert mit den Tickets 2020?
Die Veranstalter diskutieren noch diverse Modelle. Vermutlich wird gewählt werden können zwischen Rückerstattung oder Verwendung für 2021. Alle Ticket-Inhaber werden zeitnah informiert, dies betrifft laut EBU alle Karteninhaber, egal über welche offizielle Quelle die Karten bezogen wurden, also auch die über OGAE gekauften.
Details dazu in Kürze

Wo wird der ESC 2021 augetragen?
Die EBU prüft derzeit mit der Stadt Rotterdam, ob eine Austragung des Contest 2021 in Rotterdam möglich sein wird. Dieses hängt von vielen Faktoren ab, wie Verfügbarkeit der Halle, andere Großveranstaltungen in der Region, Hotelverfügbarkeiten usw.
Eine Entscheidung datüber wird zeitnah getroffen.

Treten die ausgewählten Künstler nun erst 2021 an?
Auch dies wird noch diskutiert und ist noch nicht entschieden. Die Möglichkeit dazu besteht angeblich.

 

eingestellt von: Frank Albers

18.03.2020      ESC 2020 abgesagt

Oh weh. We are lost in Corona! Der 65. Eurovision Song Contest, der am 12., 14. und 16. Mai über die Bühne des „Rotterdam Ahoy“ gehen sollte, wurde heute abgesagt. Sowas gab es seit 1956, wie wir nur allzu gut wissen, noch nie. Bereits gestern waren entsprechende Gerüchte zu vernehmen, weil in verschiedenen Ländern Einzelheiten der Reference-Group-Sitzung durchgesickert waren. Wir werden Euch mit genaueren Informationen auf unserer Webseite und unserer facebook-Seite auf dem Laufenden halten. In der Zwischenzeit bitten wir Euch: Verzagt nicht und lasst uns gemeinsem gesund und guten Mutes diese Virus-Krise überstehen. Der nächste Grand Prix kommt bestimmt. Wir werden aber dennoch für all unsere Mitglieder die gewohnte EURO-VOICE erstellen und alle 41 Beiträge portraitieren, die Mitte Mai hätten ins musikalische Rennen gehen sollen. In jeder Hinsicht: Bleibt tapfer!
(Text: Reinhard Ehret)
 

eingestellt von: Frank Albers

14.03.2020      Der ESC im Zeichen von Corona - aktueller Stand

Das Corona Virus hat Europa und weite Teile der Welt im Griff. Es ist März und wie es im Mai aussehen wird, kann niemand seriös sagen, auch wenn aus China erste Meldungen kommen, dass die Epidemie dort angeblich zurückgeht.
Wie steht es nun um die Austragung des ESC in Rotterdam im Mai? Die EBU meldet aktuell auf ihrer website eurovision.tv dass sie die Planungen unverändert fortsetzt und an dem ursprünglich aufgestellten Zeitplan festhält, da es noch viel zu früh sei, eine wie auch immer geartete Entscheidung zu treffen. Die Verantwortlichen bei der EBU wären aber in einem engen Kontakt und Austausch mit den niederländischen Organisatoren und Gesundheitsbehörden.
Der Bürgermeister von Rotterdam unterstützt in einem Interview mit NOS die Haltung der EBU. Auch für die Stadt Rotterdam sei es noch zu früh, eine Entscheidung zu treffen. Daher würde die Stadt wie geplant mit den Planungen für die Ahoy Arena und allen anderen Events (Eurovision Village, Golden Carpet, Euroclub etc.) fortfahren. Alle Verbote von öffentlichen Veranstaltungen jeglicher Art gelten in den Niederlanden zunächst nur bis Ende März. Der Bürgermeister erwartet von der EBU aber eine Entscheidung bis spätestens 5./6. April, dem Tag an dem mit dem Bühnenaufbau im Ahoy begonnen werden soll. Neben einer Absage des ESC kann sich der Bürgermeister auch eine Austragung ohne Hallenzuschauer im Ahoy vorstellen. Darüber könnte zuständigkeitshalber aber nur das Rotterdamer Referat für Tourismus gemeinsam mit den Organisatoren entscheiden.
Dennoch gibt es bei der EBU wohl einen Plan B, über den die Direktorin des Slowenischen Fernsehens Natalijo Gorščak berichtete. Dieser soll angeblich greifen, für den Fall, dass mehrere Künstler nicht nach Rotterdam reisen können, dürfen oder wollen. Dieser Plan B sieht vor, dass alle Künstler dann jeweils in ihrem Heimatland live in einem Studio (vor vergleichbarer Kulisse) auftreten und die Auftritte dann zentral in einer Show zusammengeschaltet werden, die von Rotterdam aus moderiert wird. Derzeit würde aber noch niemand davon ausgehen, dass es dazu kommen wird.

Soweit der aktuelle Stand, wir halten Euch selbstverständlich über weitere Entwicklungen informiert. Aktuell laufen die Vorbereitungen unverändert fort, und das ist das einzige an dem wir uns momentan orientieren können und sollten.
 

eingestellt von: Frank Albers

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.