Newsforum
Dänemark 2013
Platz 1
Emmelie de Forest
"Only Teardrops"
 

OGAE - Termine
Eurovision Weekend 13.07.2018
Grand Prix sur le Main, Frankfurt 26.10.2018

Termine
Eurovision Cruise 08.09.2018

ESC 2018 Finale PostTed:
1. Deutschland
2. Österreich
3. Israel
4. Frankreich
5. Zypern
Stand: 26.05. 10:03
Wertungen: 48
Hier online werten!


Top5 ESC 2018 Predict:
1. Zypern
2. Israel
3. Frankreich
4. Deutschland
5. Tschechien
Stand: 12.05. 20:12
Wertungen: 37
Hier online werten!


ESC 2018 1.Semi PostTED:
1. Österreich
2. Tschechien
3. Zypern
4. Israel
5. Litauen
Stand: 22.05. 09:19
Wertungen: 57
Hier online werten!


ESC 2018 2.Semi PostTED:
1. Australien
2. Moldawien
3. Dänemark
4. Schweden
5. Norwegen
Stand: 20.05. 00:55
Wertungen: 43
Hier online werten!


ESC 2018 PreTED:
1. Frankreich
2. Israel
3. Tschechien
4. Australien
5. Deutschland
Stand: 12.05. 20:55
Wertungen: 155
Hier online werten!







Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
11.02.2018      Neue EURO-VOICE kommt!

Rechtzeitig zur deutschen Vorentscheidung wird sie erscheinen – die neue EURO-VOICE. Alle Teilnehmer von "Unser Lied für Lissabon" haben unsere Interviewfragen beantwortet und uns ihre "Steckbrief"-Informationen gegeben – und natürlich einen speziellen Gruß an die OGAE-Mitglieder. Persönlicher geht's nicht! Außerdem im Heft: Eine große Israel-Story, 30 Jahre Céline Dion, die genauen Ergebnisse von MSC und SCC, weitere Rückblicke und Informationen sowie die schönsten Bilder vom Clubtreffen in München.

eingestellt von: Reinhard Ehret

11.02.2018      Ermal Meta & Fabrizio Moro mit „Non mi avete fatto niente“ für Italien

Ermal Meta und Fabrizio Moro sind normalerweise keine Duettpartner, haben sich aber für dieses Jahr gefunden. Ermal Meta macht seit über 12 Jahren Musik, anfangs in verschiedenen Bands, seit ein paar Jahren als Songwriter für z.B. Annalisa oder Marco Megnoni , aber auch als Soloküstler. In Sanremo trat er bei den „Nuove proposte“ bereits mit zweien seiner Bands an.
Fabrizio Moro wurde 1975 in Rom geborenund nahm bereits 2000 in Sanremo bei den „Nuove Proposte“ teil. Seit 2007 hat er neun Alben veröffentlicht, von welchen die meisten in dne Top 40 landeten.
Um deren Siegertitel „Non mi avete fatto niente“ gab es während der Woche große Unruhe, da das Lied bereits von anderen Künstlern gesungen wurde. Ob es trotzdem dem Reglement des Song Contests entspricht wird wohl die RAI mit der EBU bald abklären.


eingestellt von: Florian Sondermayer
© RAI

10.02.2018      Rasmussen mit "Higher Ground" für Dänemark

Rasmussen für Dänemark

Der Dansk Melodi Grand Prix 2018, zum siebten Mal aus Aarlborg, ging vor wenigen Minuten zu ende. Zehn Acts sagen um die Wette für das begehrte Ticket nach Lissabon. Moderiert wurde wie im Jahr zuvor von Annette Heick und Johannes Nymark.

Als Intervall-Act kehrte Conchita wieder zum Ort ihres Triumphes zurück. Desweiteren sorgten die Moderatoren mit einem Medley für eine kurzweilige Überbrückung der Voting-Phasen. Das Ergebnis wurde aus 50% Televoting und 50% Jury ermittelt.

Mit Startnummer 3 ging der Sieger des Abends ins Rennen, Rasmussen mit dem Lied „Higher Ground“. Mit bürgerlichem Namen heißt der 32-jährige  Jonas Flodager Rasmussen. In Aarhus hat er Dramaturgie und Musik studiert, und unterrichtet inzwischen auch in Aarhus an der Performing Arts School der Viborg Cultural School.

"Die Botschaft ist stark und für immer anwendbar; eine Einladung zur Suche nach friedlichen Lösungen für Konflikte und inspiriert von der Legende des Wikinger Magnus Erlendsson.“ sagen die Autoren über ihr Lied. Und es kommt wahrlich martialisch und nordisch beim Zuhörer an.
Vielleicht gelingt Dänemark dieses Jahr mit „Higher Ground“ ein besseres Ergebnis im Finale wieder, viel Erfolg!
 

 

eingestellt von: Florian Sondermayer
© DR1

07.02.2018      SuRie mit "Storm" für das Vereinigte Königreich

Am legendären Ort von 1974 in Brighton, wo ABBA mit „Waterloo“ gewann, kürte das Vereinigte Königreich heute Abend den Sieger des nationalen Vorentscheids „You Decide!“ . 

SuRie wird mit "Storm" das United Kingdom in Lissabon vertreten.
Wie auch im Vorjahr war es eine schnelle Sendung. Die sechs Acts sangen, die Jury beurteilte, Voting incl. Intervall-Act (Stadtspaziergang mit Mans) und die Bekanntgabe des Siegers. Schnörkellos, um nicht zu sagen ein recht ökonomisches Format verglichen mit Sanremo oder der Dauerwerbesendung MESC der Malteser.
Moderiert wurde von der humorvollen Mel Giedroyc und als Co-Moderator fungierte Mans Zelmerlöw. Und traditionell eröffneten die Briten mit „Waterloo“ und starteten ein ABBA-Medley, gesungen von der Vorjahressiegerin Lucy Jones und dem ESC-Sieger Mans Zelmerlöw.
Die Entscheidung basierte auf 50% Televote und 50% Jury.

SuRie (Susanna Marie) ist Absolventin der Royal Academy of Music. Bereits mit 12 Jahren begann sie eigene Lieder zu schreiben. 2015 schnupperte sie erste Eurovisions-Luft in Wien als Background-Sänger und Tänzer für Belgien. Und 2017 setzte sie mit Blanches „City Lights“ weitere Akzente für Belgien als musikalische Direktorin. 
Geschrieben wurde „Storm“ von Nicole Blair, Gil Lewis und Sean Hargreaves.
(Florian Sondermayer)



eingestellt von: Frank Albers

07.02.2018      Zibbz mit "Stones" für die Schweiz

Mit viel Liebe und Energie haben die Eidgenossen das Auswahlverfahren für ihren Beitrag für Lissabon gestaltet. Sei es den Weg über die passenden Lieder zu gehen und dann dazu die Künstler, denen dieser musikalische Anzug passt, auszusuchen.
Dieser Prozess wurde von einer Jury aus Medien-Profis, Fans und Zuschauern nicht nur begleitet, sondern auch mitgestaltet. Rund 670 Einreichungen gab es, und am Ende des Prozesses standen sechs recht unterschiedliche Beiträge, von Pop-Rock bis Balladen. Am Ende setzte sich klar die Gruppe Zibbz mit „Stones“ durch. 
Zibbz sind die Geschwister Corinne und Stee Gfeller aus der deutschsprachigen Schweiz. Unterstützt wurden sie durch die Songwriterin Laurell Baker. „Stones“ nimmt das Thema Internet-Mobbing ins Visier. Zibbz wollen mit ihrem Song dazu aufrufen, die Menschen so sein zu lassen wie sie sind, und nicht zu verletzen, nicht mit Steinen zu werfen. Somit neben Madame Monsieur der nächste Act, welcher sich einer aktuellen gesellschaftlichen Problematik annimmt. (Florian Sondermeyer)



eingestellt von: Frank Albers

04.02.2018      Christabelle Borg mit "Taboo" für Malta

Auf der kleinen Mittelmeerinsel Malta ist die nationalae Vorentscheidung zu ESC ein wichtiges gesellschaftliches Ereignis und entsprechend hoch ist das öffentliche Interesse an der Show im Land. Am vergangenen Samstag war es nicht anders und so legte sich das maltesische Fernsehen mächtig in Zeug, die Zuschauer und Gäste nicht zu enttäuschen.
Die Gala gewann am Ende die junge Christabelle Borg mit ihrem Titel "Taboo", ein Lied das sie neben anderen gemeinsam mit dem schwedischen Erfolgskomponisten Thomas G:son geschrieben hat.
Nach 2013, 2014 und 2016 war es bereits Christabelles vierter Versuch, die Vorentscheidung zu gewinnen, der nun endlich mit Erfolg gekrönt war.
Christabelle wurde 1992 geboren udn ist wie viele Sänger in Malta eine studierte Musikerin aber hauptberuflich in einem anderen Feld unterwegs. Sie studiert Rechnungswesen.



 

eingestellt von: Frank Albers

02.02.2018      Ryan O´Shaughnessy mit "Together" für Irland

RTE wählte für den ESC 2018 aus 300 Einsendungen mit Hilfe einer hausinterenn Experetngruppe die Ballade "Together" als den irischen Beitrag aus. Gesungen werden wird das Lied durch Ryan O´Shaughnessy. 
Ryan hat das Lied gemeinsam mit zwei anderen Komponisten auch geschrieben.

ryan erfreurt sich in seinem Heimatland einer recht hohen Popularität. Im Jahr 2012 schaffte er es in den Talent-Shows "The Voice Of Ireland" und "Britain's Got Talent" jeweils in die Endrunden. Das Video zu "No Name", der Song mit dem er sich bei "Britain's Got Talent" bewarb, wurde bei YouTube mehr als 45 Millionen Mal abgerufen. Die folgende EP "Ryan O'Shaughnessy" schaffte es in den irischen Charts auf Platz eins, in den UK-Charts immerhin auf Platz neun. Im Jahr 2013 gewann er schließlich den irischen Songwriter-Wettbewerb "The Hit". Es folgten Tourneen durch die USA und Kanada.

eingestellt von: Frank Albers

30.01.2018      Amaia & Alfred mit "Tu cancion" für Spanien

In der "Gala Eurovision" der Castingshow Operación Triunfo, die als spanische Vorentscheidung für Lissabon diente, sigte spät in der Nacht das Duo Amaia & Alfred mit dem Schmusewalzer "Tu cancion".

Die beiden setzen sich im Superfinale gegen Aitana und Aitana & Ana Guerra durch. Besonders targisch war dies für die junge Aitana, die es mit zwei Beiträgen ins Superfinale der letzten Drei schaffte und dennoch nicht zum ESC fährt.

Alle Teilnehmer der "Gala Eurovisión" treten in einer Woche noch um den Gesamtsieg bei der "Operación Triunfo" an, den Auftritt beim ESC kann Amaia & Alfred aber niemad mehr nehmen.

Hier der Auftritt von Amaia & Alfred mit "Tu cancion"


eingestellt von: Frank Albers

29.01.2018      Mikolas Josef mit "Lie To Me" für Tschechien

Auch die Tschechen haben sich entschieden udn werden den jungen Pop-Rapper Mikolas Josef nach Lissabon entsenden. Sein Titel "Lie To Me" kam bei der tschechischen Vorentscheidung am besten an.

Hier das Video:



Die Vorentscheidung fand komplett online statt, eine Fernsehübertragung gab es nicht, was wenig überraschend Auswirkungen auf das Ergebnis hatte. Die Abstimmung erfolgt in einer Mischung aus Online Voting und Fachjury.

Mikolas  ist 21j Jahre alt und nicht nur Sänger sondern auch Komponist. Vor drei Jahren erschien seine Debut-Single "Believe", der als nächstes die Single "Free" folgte.

In Tschechien hofft man mit diesem dehr zeitgemäßen und mdernen Act natürlich den zweiten Finaleinzug und dort eine zumindest halbwegs akzeptable Platzierung.

eingestellt von: Frank Albers

29.01.2018      Julia Samoylova für Russland in Lissabon

Was bereits seit Tagen durch die ESC-Gerüchteküche wabert ist nun offiziell: Julia Samoylova bekommt einen zweiten Versuch. War ihre Teilnahme am ESC in Kiew noch an dem gegen sie verhangenen  Einreiseverbot gescheitert, darf sie nun in Lissabon ihr Heimatland Russland vertreten.

Ihr Lied steht noch nicht final fest, es soll aber aus zwei Liedern ausgewählt werden, die von Yulia und ihrem Ehemann Alexei Taran für den ESC geschrieben wurden.

Hier Yulias verhinderter Beitrag 2017, mit dem sie nicht nach Kiew reisen durfte:


 

eingestellt von: Frank Albers

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.