Newsforum
Frankreich 1959
Platz 3
Jean Philippe
"Oui, oui, oui, oui"
 

OGAE - Termine
Regionaltreffen Berlin 06.01.2018
OGAE Clubtreffen München 20.01.2018

ESC 2018 - Termine
 HF1 Albanien 21.12.
 HF2 Albanien 22.12.
 VE Albanien 23.12.
 VR1 Ungarn 20.01.
 VR2 Ungarn 27.01.
 VR1 Schweden 03.02.
 VE Malta 03.02.
 VR3 Ungarn 03.02.
 VE Schweiz 04.02.
 VR1 Sanremo 06.02.
 VR2 Sanremo 07.02.
 VR3 Sanremo 08.02.
 VR4 Sanremo 09.02.
 Finale Sanremo 10.02.
 HF1 Island 10.02.
 VR2 Schweden 10.02.
 HF1 Estland 10.02.
 HF1 Ukraine 10.02.
 VE Dänemark 10.02.
 HF1 Ungarn 10.02.
 VE Rumänien 11.02.
 HF2 Ungarn 17.02.
 VR3 Schweden 17.02.
 HF2 Ukraine 17.02.
 HF2 Estland 17.02.
 HF2 Island 17.02.
 VR4 Schweden 24.02.
 VE Ungarn 24.02.
 VE Ukraine 24.02.
 VR5 Schweden 03.03.
 VE Estland 03.03.
 VE Island 03.03.
 VE Finnland 03.03.
 VE Portugal 04.03.
 VE Schweden 10.03.





27.10.2017      Info des NDR zur Deutschen Vorentscheidung 2018

Was sich schon vor einigen Wochen abzeichnete ist nun offiziell: Das Konzept des NDR zur deutschen Vorentscheidung für den ESC 2018 in Lissabon. Letztendlich wird es erneut eine Castingshow werden, allerdings diesmal mit internationalen Juroren und internationalem Auswahlgremium. Der Termin für die Show ist noch nicht bekannt.
Aber bitte lest selbst hier die offizielle Pressemitteilung des NDR und bildet Euch Eure Meinung dazu:


Deutscher ESC-Vorentscheid 2018 mit Europa-Panel und internationaler Experten-Jury – Bewerbungen von Kandidaten ab sofort möglich
 
Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2018 wird internationaler: Neben den Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern aus Deutschland werden ein 100-köpfiges Europa-Panel und eine internationale Experten-Jury über den deutschen Beitrag für Lissabon mitentscheiden. Die 100 Personen des Europa-Panels sollen bestmöglich den Musikgeschmack der internationalen Fernsehzuschauer repräsentieren. Sie werden durch Befragungen in einem mehrstufigen Auswahlprozess in den sozialen Netzwerken gesucht; dabei werden mindestens 10.000 Menschen angesprochen. Die 100 Mitglieder des Europa-Panels entscheiden von der Vorauswahl aller Kandidaten bis hin zur finalen Abstimmung in der Sendung über den deutschen Beitrag mit. Eine Bewerbung für das Panel ist nicht möglich.
 
Die internationale Jury wird aus 20 bis 25 Personen bestehen, die in den vergangenen Jahren in ihren jeweiligen Heimatländern Mitglieder der nationalen Jury waren und bei der Abstimmung im ESC-Finale ihren musikalischem Sachverstand unter Beweis gestellt haben. Sie vergeben wie beim ESC in Lissabon ihre Punkte unter den Teilnehmern des deutschen Vorentscheids.
 
Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung: „Wir haben in den letzten Monaten viele intensive Gespräche geführt, alles auf den Prüfstand gestellt und externen Rat und Kritik eingeholt. Unser Ziel ist ein radikaler Neuanfang, bei dem nichts so bleiben soll, wie es in den letzten Jahren war. Von unseren Partnern, mit denen wir das Konzept entwickelt haben, sind wir begeistert: Mit der richtigen Mischung aus Leidenschaft, Verstand und Analyse wollen wir gemeinsam für den ESC in Deutschland diesen Neuanfang starten. Unser Ziel ist, den internationalen Publikumsgeschmack und die internationale musikalische Fachkompetenz – von der ersten Kandidaten-Auswahl bis zum deutschen Vorentscheid – konsequent zu berücksichtigen und international wiedererkennbarer, kantiger und erfolgreicher zu werden. Unser Konzept werden wir bei den Kreativen aus der Musikwelt und bei den Fans vorstellen und dafür werben, damit sich das ESC-begeisterte Deutschland dahinter versammelt.“
 
Der NDR stellt das Europa-Panel mit Unterstützung von Simon-Kucher & Partners, Experten für komplexe Datenmodelle, und begleitet von den Voting- und App-Experten von digame mobile zusammen.
 
Wer für Deutschland beim ESC auf der Bühne stehen möchte, kann sich ab sofort bis zum 6. November 2017, 12.00 Uhr, online unter bewerberESC2018@digame.de bewerben. Aus allen Kandidaten (Bewerbungen, Vorschläge und direkte Ansprache durch den NDR sowie durch Komponisten, Produzenten und Plattenfirmen) wählen die Mitglieder des Europa-Panels 20 mögliche Teilnehmer des Vorentscheids aus. So soll sichergestellt werden, dass im Casting-Prozess weder persönliche Vorlieben noch ein rein nationaler Musik-Geschmack die Wahl des Teilnehmers für Lissabon dominieren.
 
Mit den 20 Kandidaten wird der NDR im Studio arbeiten, um ihren Gesang und ihre Bühnenpräsenz optimal beurteilen zu können. Auf Basis dieser Ergebnisse wählen das Europa-Panel und die internationale Jury die fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer am deutschen Vorentscheid aus. Parallel dazu wird der NDR auf Grundlage vorher definierter musikalischer Genres mit Komponisten, Produzenten und Labels für jeden der fünf Teilnehmer nach einem authentischen, besonderen Lied suchen und den dazu passenden Auftritt entwickeln.
 
Das Sendedatum und weitere Details zum deutschen ESC-Vorentscheid 2018 gibt der NDR zu einem späteren Zeitpunkt bekannt. Das Finale des Eurovision Song Contests ist am Sonnabend, 12. Mai, ab 21.00 Uhr live aus Lissabon im Ersten zu sehen. Um 20.15 Uhr startet der „Countdown von der Reeperbahn“ mit Barbara Schöneberger.

(Quelle: NDR, Abteilung Presse und Information)

 

eingestellt von: Frank Albers

Weitere Meldungen aus dem Newsforum:

Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
17.11.2017      43 Länder dabei! Inklusive Mazedonien!

Die EBU hat am 17.11.2017 mitgeteilt, dass ab dem 30. November die Tickets für den ESC in Lissabon verkauft werden. Über diese allgemeine Information hinaus warten wir auf die genauen Informationen zu Preisen und Konditionen. Bitte geduldet Euch daher noch ein bisschen. Wir informieren Euch, sobald es Neues gibt. - Unterdessen wurde vermeldet, dass der ESC 2018 die Einstellung des Teilnehmerrekordes vollbringt. Nachdem Mazedonien nun doch dabei ist, werden - wie schon 2008 in Belgrad und 2011 in Düsseldorf - sage und schreibe 43 Länder mit von der Partie sein.

eingestellt von: Reinhard Ehret

09.11.2017      Waylon für die Niederlande

Waylon startet einen zweiten Versuch beim ESC. Nach dem hervorragenden zweiten Platz mit The Common Linnets 2014 in Kopenhagen, geht er nun in Lissabon als Solist für die Niederlande an den Start. Der Sender AVROTROS nominierte Waylon direkt. Über die Auswahl seines Liedes wurden noch keine Informationen kommuniziert.

Waylon (Willem Bijkerk) wurde 1980 geboren und hatte seinen größten bisherigen Erfolg gemeinsam mit Ilse de Lange als The Common Linnets mit ihrem ESC-Beitrag "Calm After The Storm". Nach dem ESC 2014 konzentrierte sich Waylon wieder ganz auf seine Solokarriere und Ilse setzte The Common Linnets mit einem anderen Partner fort. Waylon war aber bereits vor 2014 in der Musikszene der Niederlande eine Größe und ist der bereiten Öffentlichkeit seit seinem zweiten Platz bei "Holland's Got Talent" 2008 ein Begriff. Nun also in Lissabon der nächste große Karriereschritt für Waylon.

eingestellt von: Frank Albers

08.11.2017      AISEL für Aserbaidschan

Ictimai TV gab heute bekannt, dass eine Jury die Sängerin AISEL (eigentlich Aysel Mammadova) als Repräsentantin Aserbaidschans für den ESC 2018 ausgewählt hat.
AISEL ist 28 Jahre alt und eine studierte Jazz- und Soulsängerin sowie Pianistin und Komponistin. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Sängerin Aysel, die Aserbaidschan 2009 in Moskau gemeinsam mit Arash vertrat.
Informationen zur Auswahl ihres Liedes liegen noch nicht vor.


eingestellt von: Frank Albers

07.11.2017      EurovisionVillage, Blauer Teppich, Tickets 2018

Die Pressekonferenz der EBU und RTP in Lissabon am 7. November brachte noch ein paar weitere interessante Infos:
Der gesamte ESC wird ein Spektakel am Wasser. So wird vom 4.-12. Mai das Eurovision Village auf dem zum Meer offenen, prachtvollen Praca de Comercio in der Altstadt aufgebaut werden.

Der Rote Teppich, der in Lissabon ein Blauer Teppich sein wird, wird für die Interpreten vor einer wahren architektonischen Sensation, dem MAAT in Belem, ebenfalls direkt am Wasser entrollt werden.

Die genaue Location für den EuroClub wurde noch nicht genannt, nur soviel verraten, dass auch dieser am Wasser liegen wird.

Dann noch eine Info zu den Tickets: Es wird Tickets für insgesamt neun Shows geben: 2 Semis, das Finale und jeweils dazu die jeweilige Juryshow am Abend vorher (2. Generalprobe) und eine Familienshow am Nachmittag vor der Liveshow (3. Generalprobe). Der offizielle Vorverkauf wird in mehreren Wellen durchgeführt, die erste Verkaufswelle wird voraussichtlich Ende November starten.
Hierbei handelt es sich aber (noch) nicht um die OGAE-Fanpakete! Dazu bitte noch gesonderte Infos bei uns hier auf ogae.de abwarten, noch haben wir dazu keine Details vorliegen.

eingestellt von: Frank Albers

07.11.2017      Saara Aalto für Finnland

Interessante Neuigkeiten aus Finnland: Saara Aalto wird Finnland in Lissabon vertreten. Der Sender YLE warf dafür kurzerhand das urspünglich geplante Vorentscheidungsmodell über den Haufen. Anstelle einer offenen Ausschreibung und einer VE mit verschiedenen Teilnehmern wurde nun erstmals in Finnlands ESC-Geschichte der finnische Telnehmer intern ausgewählt. Eine VE wird es dennoch geben, aber mit Saara Aalto als einziger Teilnehmerin. Sie wird am 3. März drei Lieder singen, die in den kommenden Monaten maßgeschneidert für sie erarbeitet werden.
Saara wurde bereits zweimal bei finnischen Vorentscheidungen Zweite (2011 + 2016).
Weitere Infos zum aktuellen Stand aller Vorentscheidungen hier bei uns

eingestellt von: Frank Albers

07.11.2017      Mazedonien nicht beim ESC 2018 dabei!

42 Länder werden im Mai in Lissabon an den Start gehen. Mazedonien wird allerdings fehlen. Wie sich bereits in den letzten Tagen abzeichnete, hat die EBU den mazedonischen Sender MKRTV von allen Programmen der EBU ausgeschlossen (mit Ausnahme des Junior-ESCs), da der Sender seit mehreren Jahren seine Beiträge an die EBU nicht mehr gezahlt hat. Solange dieses Problem nicht gelöst ist, wird Mazedonien nicht mehr am ESC teilnehmen können. Die komplette Teilnehmerliste gibt es hier
Dafür wird Russland 2018 zum ESC zurückkehren.

eingestellt von: Frank Albers

07.11.2017      "All Aboard" - Logo und Motto des ESC 2018

Die alte Seefahrernation Portugal hat sich für den ESC 2018 in ihrer Hauptstadt Lissabon das höchst maritime Motto "All Aboard" ausgesucht. Alle gemeinsam trotzen wir den Gefahren und alle gemeinsam genießen wir das große Fest "Eurovision 2018". Auch das dazugehörige Logo, eine Muschel, wurde heute auf einer Pressekonferenz in Lissabon von RTP und EBU veröffentlicht. Die Muschel soll ebenfalls symbolisieren, dass Europa ein großes Kollektiv unterschiedlchster Gruppen darstellt. Die Muschel wird daher auch nur eines von insgesamt 12 Symbolen für den ESC 2018 sein, die in den kommenden Wochen noch veröffentlicht werden und dann im Mai 2018 das Stadtbild Lissabons prägen sollen.
42 Länder werden übrigens nun dabei sein. Mazedonien fehlt wie zu erwarten war, aufgrund der unbezahlten EBU-Mitliedsbeiträge. Russland kommt dafür zurück.


eingestellt von: Frank Albers

04.11.2017      Einladung des NDR zu Infoveranstaltung zur VE 2018:

Der NDR lädt ESC-Fans in der kommenden Woche zu vier Info-Veranstaltungen ein, auf denen das Konzept für den deutschen Vorentscheid 2018 erläutert werden soll.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Eine Voranmeldung beim NDR ist nicht erforderlich.
 
Bei allen vier Terminen sind dabei ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber, der neue Head of Delegation Christoph Pellander (NDR) sowie Daniel Korany von Simon-Kucher & Partners. Für digame mobile kommt in Frankfurt und Hamburg Geschäftsführer Werner Klötsch, auch in München und Berlin wird digame mobile vertreten sein.

Die Termine in der Übersicht:
07.11.2017, München, 17:30 - 19:30 Uhr, Veranstaltungssaal Foyer Hochhaus (Haus 8, Raum 10) | Bayerischer Rundfunk | Arnulfstraße 42 - 44 | 80335 München

08.11.2017, Frankfurt, 17:30 - 19:30 Uhr, Lesbisch-Schwules Kulturhaus | Klingerstraße 6 | 60313 Frankfurt am Main

10.11.2017, Berlin, 17:00 - 19:00 Uhr, Open Lounge | rbb | Masurenallee 16 - 20 | 14057 Berlin

13.11.2017, Hamburg, 17:30 - 19:30 Uhr, Foyer Haus 12 | NDR | Rothenbaumchaussee 132 | 20149 Hamburg


eingestellt von: Frank Albers

01.11.2017      OGAE Song Contest 2017: Das Ergebnis

Australien hat den OGAE Song Contest 2017 gewonnen! Nachdem es schon im letzten Jahr in den Clubcontesten gute Ergebniss für den jungen OGAE-Club gab, konnten sie ihrer Favoritenrolle mit Dami In und ihrem Lied "Fighting For Love" gerecht werden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten das Vereinigte Königreich mit dem europaweiten Hit von Clean Bandit ft. Sean Paul & AnneMarie "Rockabye" und Irland mit Kygo feat. Kodaline "Raging", wobei dieser Platz eigentlich durch Kygo zur Hälfte an Norwegen gehen müsste. Diese hatten in diesem Jahr leider keinen einzigen Punkt für ihren Beitrag von Hkeem & Temur bekommen. Auch der Nachbar Schweden, der für das Lied von Magnus Carlsson aus Deutschland immerhin mit 8 Punkten bedacht wurde, platzierte sich nur in der unteren Hälfte. Deutschlands Favorit war Russland: Sergei Lazarev wurde letztendlich Vierter. Unsere 10 Punkte gingen an Finnland, die sich mit 12 Punkten "revanchierten". Und so konnte Deutschland mit Maite Kelly und ihrem Song "Sieben Leben für dich" einen sehr guten zehnten Platz erreichen. Dies ist die vierte Top 10 Platzierung hintereinander. Dies gelang uns das letzte Mal vor ca. 20 Jahren mit wesentlich weniger teilnehmenden Ländern.

(Text: Wolfgang Weber)
 

eingestellt von: Frank Albers
© Grafik: Wolfgang Weber

27.10.2017      Info des NDR zur Deutschen Vorentscheidung 2018

Was sich schon vor einigen Wochen abzeichnete ist nun offiziell: Das Konzept des NDR zur deutschen Vorentscheidung für den ESC 2018 in Lissabon. Letztendlich wird es erneut eine Castingshow werden, allerdings diesmal mit internationalen Juroren und internationalem Auswahlgremium. Der Termin für die Show ist noch nicht bekannt.
Aber bitte lest selbst hier die offizielle Pressemitteilung des NDR und bildet Euch Eure Meinung dazu:


Deutscher ESC-Vorentscheid 2018 mit Europa-Panel und internationaler Experten-Jury – Bewerbungen von Kandidaten ab sofort möglich
 
Der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2018 wird internationaler: Neben den Fernsehzuschauerinnen und -zuschauern aus Deutschland werden ein 100-köpfiges Europa-Panel und eine internationale Experten-Jury über den deutschen Beitrag für Lissabon mitentscheiden. Die 100 Personen des Europa-Panels sollen bestmöglich den Musikgeschmack der internationalen Fernsehzuschauer repräsentieren. Sie werden durch Befragungen in einem mehrstufigen Auswahlprozess in den sozialen Netzwerken gesucht; dabei werden mindestens 10.000 Menschen angesprochen. Die 100 Mitglieder des Europa-Panels entscheiden von der Vorauswahl aller Kandidaten bis hin zur finalen Abstimmung in der Sendung über den deutschen Beitrag mit. Eine Bewerbung für das Panel ist nicht möglich.
 
Die internationale Jury wird aus 20 bis 25 Personen bestehen, die in den vergangenen Jahren in ihren jeweiligen Heimatländern Mitglieder der nationalen Jury waren und bei der Abstimmung im ESC-Finale ihren musikalischem Sachverstand unter Beweis gestellt haben. Sie vergeben wie beim ESC in Lissabon ihre Punkte unter den Teilnehmern des deutschen Vorentscheids.
 
Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung: „Wir haben in den letzten Monaten viele intensive Gespräche geführt, alles auf den Prüfstand gestellt und externen Rat und Kritik eingeholt. Unser Ziel ist ein radikaler Neuanfang, bei dem nichts so bleiben soll, wie es in den letzten Jahren war. Von unseren Partnern, mit denen wir das Konzept entwickelt haben, sind wir begeistert: Mit der richtigen Mischung aus Leidenschaft, Verstand und Analyse wollen wir gemeinsam für den ESC in Deutschland diesen Neuanfang starten. Unser Ziel ist, den internationalen Publikumsgeschmack und die internationale musikalische Fachkompetenz – von der ersten Kandidaten-Auswahl bis zum deutschen Vorentscheid – konsequent zu berücksichtigen und international wiedererkennbarer, kantiger und erfolgreicher zu werden. Unser Konzept werden wir bei den Kreativen aus der Musikwelt und bei den Fans vorstellen und dafür werben, damit sich das ESC-begeisterte Deutschland dahinter versammelt.“
 
Der NDR stellt das Europa-Panel mit Unterstützung von Simon-Kucher & Partners, Experten für komplexe Datenmodelle, und begleitet von den Voting- und App-Experten von digame mobile zusammen.
 
Wer für Deutschland beim ESC auf der Bühne stehen möchte, kann sich ab sofort bis zum 6. November 2017, 12.00 Uhr, online unter bewerberESC2018@digame.de bewerben. Aus allen Kandidaten (Bewerbungen, Vorschläge und direkte Ansprache durch den NDR sowie durch Komponisten, Produzenten und Plattenfirmen) wählen die Mitglieder des Europa-Panels 20 mögliche Teilnehmer des Vorentscheids aus. So soll sichergestellt werden, dass im Casting-Prozess weder persönliche Vorlieben noch ein rein nationaler Musik-Geschmack die Wahl des Teilnehmers für Lissabon dominieren.
 
Mit den 20 Kandidaten wird der NDR im Studio arbeiten, um ihren Gesang und ihre Bühnenpräsenz optimal beurteilen zu können. Auf Basis dieser Ergebnisse wählen das Europa-Panel und die internationale Jury die fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer am deutschen Vorentscheid aus. Parallel dazu wird der NDR auf Grundlage vorher definierter musikalischer Genres mit Komponisten, Produzenten und Labels für jeden der fünf Teilnehmer nach einem authentischen, besonderen Lied suchen und den dazu passenden Auftritt entwickeln.
 
Das Sendedatum und weitere Details zum deutschen ESC-Vorentscheid 2018 gibt der NDR zu einem späteren Zeitpunkt bekannt. Das Finale des Eurovision Song Contests ist am Sonnabend, 12. Mai, ab 21.00 Uhr live aus Lissabon im Ersten zu sehen. Um 20.15 Uhr startet der „Countdown von der Reeperbahn“ mit Barbara Schöneberger.

(Quelle: NDR, Abteilung Presse und Information)

 

eingestellt von: Frank Albers

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.