Eurovision Song Contest
2008
Forum Belgrad
Schweden 2001
Platz 5
Friends
"Listen to your heartbeat"
 
 Eurovision Song Contest 
  2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2007   2006   2005   ESC Geschichte(n)
  Ergebnisse   Teilnehmer   Forum Belgrad   Endergebnis Predict Top 5
 

OGAE - Termine
Grand Prix sur le Main, Frankfurt 26.10.2018

Termine
Eurovision Cruise 08.09.2018

ESC 2018 Finale PostTed:
1. Deutschland
2. Österreich
3. Frankreich
3. Israel
5. Zypern
Stand: 24.07. 18:25
Wertungen: 60
Hier online werten!


Top5 ESC 2018 Predict:
1. Zypern
2. Israel
3. Frankreich
4. Deutschland
5. Tschechien
Stand: 12.05. 20:12
Wertungen: 37
Hier online werten!


ESC 2018 1.Semi PostTED:
1. Österreich
2. Tschechien
3. Israel
4. Zypern
5. Irland
Stand: 05.07. 17:49
Wertungen: 61
Hier online werten!


ESC 2018 2.Semi PostTED:
1. Moldawien
2. Australien
3. Dänemark
4. Schweden
5. Norwegen
Stand: 05.07. 17:51
Wertungen: 45
Hier online werten!


ESC 2018 PreTED:
1. Frankreich
2. Israel
3. Tschechien
4. Australien
5. Deutschland
Stand: 12.05. 20:55
Wertungen: 155
Hier online werten!







Im Forum Belgrad berichten einige OGAE Mitglieder von ihren Eindrücken vor Ort aus Belgrad.
Wir haben hierbei keine genauen Regeln, sondern jeder berichtet über das, was er für erwähnenswert hält und wann er gerade Zeit und Gelegenheit hat, etwas zu schreiben.


Weitere Bilder findet ihr im Album Belgrad


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

25.05.2008 23:43 Reinhard Ehret
Einschaltquoten vom Samstag

Mit den Zuschauerzahlen vom gestrigen Abend kann die ARD eigentlich ganz zufrieden sein. 6,38 Millionen Zuschauer sahen im Durchschnitt das Finale des Eurovision Song Contest, was einem Marktanteil von 27,9% entsprach. Bei den 14-49-Jährigen waren es 3,45 Millionen, was einen noch besseren Marktanteil von stattlichen 33,9% ergab. Die anschließende dreiviertelstündige Livesendung aus Hamburg sahen noch 2,47 Millionen (MA: 25,3%), 14-49: 1,43 Mio. (26,0%).

An das tollen Athen-Zahlen von 2006 kommen diese Quoten freilich nicht heran. Damals schauten noch 10,5 Millionen zu (39%).



24.05.2008 17:19 Reinhard Ehret
Letzte Generalprobe vor dem Finale!

Unfassbar. Es ist nun endlich soweit. Nachdem wir hier vor Ort 8 Generalproben und zwei Contest-Events miterlebt haben, steht uns nun endlich das Finale ins Haus. Die ersten packen schon ihre sieben Sachen, weil nach dem Grand Prix 2008 so oder so eine kurze Nacht bevorsteht und einige schon recht frueh am morgigen Sonntag die Heimreise antreten werden.

Die abschliessende Generalprobe ist noch im Gange; man spielt das Voting durch und probt die Live-Schalten in alle Voting-Laender. Die 25 Contest-Auftritte waren allesamt von solider Qualitaet; der Gesamtablauf klappte Reibungslos - bis auf einen kleinen Sturz eines Buehnenarbeiters, der wahrend eines Umbaus ausrutschte, auf dem Allerwertesten lag und durch eine kopflastige Begegnung mit einer Kamera ein paar Sekunden benommen war. Aber er berappelte sich rasch und entfleuche ins Dunkel.

Einige Kuenstler schonten ihre Stimme. So liess der Daene die hohen Toene aus, und auch die Interpreten der starken Hymnen aus Rumaenien und Polen machten das alles zwar fehlerlos, aber behutsam. Die No Angels sangen stark und voller Power! Leider sind die Tipps hier im Pressezentrum nicht auf ihrer Seite. Nach wie vor sieht man hier Portugal auf Nummer 1, dahinter Serbien und die Ukraine. Deutschland liegt hier inzwischen im Akkreditiertenvoting sehr weit hinten, aber beispielsweise vor Kroatien und Grossbritannien. Das Dummy-Voting hat gerade eben Deutschland gewonnen. Wir hoffen instaendig, dass dies ein gutes Omen fuer die echte Wertung ist, die uns nach 23 Uhr in ihren Bann ziehen wird.

Marija Serifovic wird die Show mit "Molitva" eroeffnen; der Pausenact ist was sehr serbisch-folkloristisches. Das Publikum liebt es, fuer die europaeischen Zuschauer daheim ist die Darbietung vielleicht einen Tick zu lange. Ueber die Qualitaet der Show wird im Nachhinein zu urteilen sein. Zunaechst ueberwiegt die Spannung vor dem grossen Abend. Euch allen viel Vergnuegen bei euren Partys und beim Anschauen der Musikshow des Jahres.

Ich verabschiede mich derweil aus dem Belgrad-Forum und schicke euch beste Eurovisionsgruesse!

Reinhard







24.05.2008 16:33 Christian Weiss
3. Generalprobe - Finale

Unser Blick auf die wichtigen Dinge des Tages

tja ... nun kenne wir den Sieger - wir verraten es aber nicht

Rumaenien
Nico sieht toll im neuen Kleid aus, blieb aber hinter ihren gesanglichen Leistungen weit zurueck - und Vlad war nicht so passioniert

UK
solide, aber ohne Ausstrahlung und Charisma und mit einem furchtbaren Outfit

Albanien
Olta traegt ihre Haare wieder offen - fast maedchenhaft glatt, was ihr sehr gut steht. Sie wird von Mal zu Mal sicherer und ueberzeugender

Deutschland
Die Engel haben sich wieder gesteigert und vielleicht gibt's ja doch ein paar Punkte aus der Schweiz und Bulgarien und angeblich kennt man sie ja auch in Serbien, Ungarn, Polen und Litauen!!!
Lucy traegt allerdings immer noch 70er Jahre Explosions-Wischmopp, was etwas suboptimal ist.

Armenien
Sirusho quaelt sich ab Min 2.00 immer noch durch ihr Lied, aber da das Lied ja recht gut ist und die Diaspora gross, muessen wir uns da keine Sorgen machen
Komischerweise ist auch heute die Halle wieder begeistert gewesen.

Bosnien & H
unveraendert schraeg und cool

Israel
Boaz hielt sich etwas zurueck, aber glaenzt auch hier zwischen seinen sehr ungewoehnlichen Startplatznachbarn.

Finnland
sie wirken hier wirklich optimal... und rocken das Haus - das gibt bestimmt Punkte aus Deutschland

Kroatien
ja - kein Kommentar, wir moegen es immer noch nicht

Polen
Isis hat heute ihr altes Kleid getragen - gestern war's zwischenzeitlich ein anderes. Ansonsten hat sie heute Zaehne und Stimme geschont

Island
die Zwei waren wieder klasse - all das, was ich in meinem allerersten Eintrag zu denen gesagt habe, stimmt immer noch ... sie strahlen und werden wohl den besten Platz der nordischen Laender ergattern. Selbst Udo ist mittlerweile ueberzuegt von ihnen - und das will was heissen

Portugal
oh ich bin so fertig ... ich kann dazu gar nichts mehr Normales schreiben, vielleicht lest ihr besser mal, was die anderen dazu schreiben. Udo und ich lagen uns mit Traenen in den Augen in den Armen - so gut wie heute hab' ich sie in den letzten beiden Wochen noch nicht erlebt ... sie war einfach richtig geil - und wenn der Grand-Prix-Gott ein Einsehen hat, dann weiss er, wen er heute gewinnen laesst - Go Portugal Go

Lettland
Wenn man's mag, dann mag man's und ruft dafuer an und da ist auch voellig egal, wie die klingen

Schweden
Charlotte wirkt jetzt auf uns nicht wie ein sicherer Top 10 Kandidat. Vor allem am Anfangen, findet Udo, kommt nichts rueber, erst zur Haelfte zuendet es (was jetzt nicht sooo schlimm ist; Anm. d. Redation)

Daenemark
Simon war heute stimmlich aeusserst schwach und hat auch noch den Text vergessen; hat dies aber sehr charmant geloest

Georgien
Diana ist wirklich das absolute Dark Horse hier. Sie singt ihr Liedchen immer perfekt - quasi wie von CD und der neu-erfundene Umziehact ist sicherlich sehr effektvoll

Ukraine
Ani wirkt wie der eigentliche Sieger hier - ueberzeugend, perfekt, powervoll ... evt. der kleinste gemeinsame Nenner der Europaeer heute Abend

Frankreich
How bizarre how bizarre - es ist unbeschreiblich; die Kamera ist immer da, wo er nicht ist oder auf seinen Fuessen - anscheinend ist dies so beabsichtigt. Insgesamt aber besser als noch gestern.

Aserbaidschan
Ja ... Elnur hielt sich zurueck, aber wenn man's mag, dann war's das Groesste

Griechenland
Kaloderma wirkt hinter Ani und Elnur leider etwas verloren. Man kann nur froh sein, dass D nicht hier starten muss, sonst wuerde unsere Choreo wie direkt von der Traunsteiner Hinterhof-Disco wirken (sorry, wollte keine Gefuehle verletzen)
Die Halle war aber sehr angetan.

Spanien
Ich find's immer noch mega cool ... vielleicht nicht unbedingt ein Top 10 Kandidat mehr, aber doch weit vor D ... Udo findet aber, dass es sich etwas abnuetzt und die drei Minuten etwas ziehen.

Serbien
Miss Icebox betrat die Buehne und verstroemte keine Waernme. Die Halle tobte, aber nicht so wie gestern Abend. Auch im Pressezentrum herrschte komische Ruhe. Trotzdem muss man natuerlich mit ihr rechnen. Nicht umsonst wohnen in ganz Europa viele Serben ;-)

Russland
Dima hat kein Kerzchen mehr auf der Buehne an den Zehchen wie gestern, dafuer sin die Augen aber nicht mehr so geroetet gewesen.
Der Auftritt war ansonsten perfekt wie immer ... auch wenn man auf Miss Pluesch-Schenkow haette verzichten koennen, aber das wisst ihr ja bereits

Norwegen
Zuerst dachte ich, die geht hier etwas unter, aber als wir alle aufgestanden sind, haben wir alle There's always someone out there who will care for you getraellert ... kein schlechtes Zeichen


Tipp:
1. Ukraine
2. Portugal
3. Russland

und wenn's anders kommt,
dann

1. Ukraine
2. Serbien
3. Russland


unser persoenlicher Favorit bleibt aber die immer sympathische, allseits stimmstarke und absolut gewaltige Vania

Go Portugal Go

und natuerlich auch

Viel Glueck, Deutschland!



24.05.2008 14:03 Frank Albers
Franks Morgenreport 8 - 24. Mai 2008

Der grosse Tag ist da. Weihnachten, Geburtstag, Ostern, Pfingsten und Maria Himmelfahrt an einem Samstag - einem einzigen Abend. Der groesste Feiertag im Dasein eines ESC-Fans.

Auch Belgrad ist inzwischen vollkommen im ESC-Fieber. Die Buehnen und Videoschirme in der Innenstadt sind inzwischen fuer die Liveauftritte und Parties aufgebaut und der ESC ist alles bestimmendes Thema. Ein kleiner panfloetender Indiojunge war in der Fussgaengerzone heute einer der einsamsten Menschen der Stadt, da thematisch vollkommen deplatziert.

Es ist strahlend blauer Himmel ueber Belgrad, fantastisches Festivalwetter also. Eine wunderbar entspannte Stimmung herrscht in Serbiens Hauptstadt, es ist also alles bereitet fuer ein grossartigen Wettbewerb heute Abend.

In wenigen Minuten beginnt die allerletzte Generalprobe dieses Jahrgangs, danach gilt es dann endgueltig. Den meisten Teilnehmer steht dann der wichtigste und groesste Moment ihrer Karriere bevor. Ob dem Druck dann tatsaechlich alle gewachsen sind, wird eine der spannendsten Fragen heute sein.

Bei den Prognosen hier im Pressezentrum stabilisiert sich die Reihenfolge Portugal vor Serbien und Ukraine. Und es halten nahezu alle, mit denen man hier spricht fuer durchaus realistisch, dass erstmals nach 53 Jahren der ESC-Sieg in den aeussersten Westen Europas geht. Aber nicht viel weniger wahrscheinlich ist vielen hier ein erneuter osteuropaeischer Sieg durch die Ukraine, Russland oder Serbien. Beitraege aus anderen Laendern werden kaum noch genannt.

Ich wuensche Euch allen einen grossartigen ESC-Abend, wo und mit wem ihr ihn auch verbringen werdet. Feiert unsere Engel, die jede Unterstuetzung gut gebrauchen koennen - und die vielleicht doch fuer eine ueberraschung gut sind. Also, bitte Daumen druecken.

Geniesst ein grosses serbisches Fest mit vielen wunderbaren Beitraegen

Euer
Frank



24.05.2008 10:01 Reinhard Ehret
Zweite Generalprobe

Kurzbericht von gestern Abend: Von technischer Seite lief alles problemlos, vielleicht mal von kleinen Uebergangsproblemchen abgesehen. Doch der wichtigste Unterschied zu allen anderen bisherigen Proben und Veranstaltungen war das merkliche Vorhandensein einheimischen Publikums. Die Belgrad Arena war nahezu voll besetzt und waehrend des serbischen Beitrags herrschte ohrenbetaeubender Jubel, in dem das vorgetragene musikalische Werk beinahe voellig akustisch zu versinken drohte.

Auch diesmal ernteten die No Angels bereits vor ihrem Auftritt grossen Beifall - sicher durch die stattliche Anzahl deutscher Fans, aber auch vom grossen Rest des Publikums wurde gejubelt. Der Auftritt war tadellos und stimmsicher. Nun heisst es nur noch Daumen druecken fuer unsere vier Maedels.

Nach der Serbin erhielt - einmal mehr - die Portugiesin den groessten Beifall. Auch Dima Bilan kam gut an, nachdem er eine perfekte Show abgeliefert hatte. Der Spanier musste nach seinem "ChikiChiki" einige hoerbare Buhrufe zur Kenntnis nehmen.

Das Voting wurde am spaeten Abend auch noch geprobt. Wir kennen das: Punkte 1 bis 7 werden aeusserst rasch eingeblendet und abgehandelt. Viel zu schnell kommt der Schnitt auf die Top 3 der jeweiligen Landeswertung. Heute Nachmittag findet ab 14.00 Uhr die ultimative Generalprobe statt. Ich bin neugierig, ob die einzelnen Delegationen noch irgendwas an dem an vielen Stellen sehr ungluecklich geschnittenen Schnelldurchlauf noch was veraendern lassen konnten.

Viele Gruesse aus Serbien an alle Belgradforum-Leser!
Reinhard



23.05.2008 20:00 Reinhard Ehret
Eurovision-TV-Director stellt "Big 4" in Frage

Heute fand im "Sava-Centar" zu Belgrad eine Presseveranstaltung statt, auf der Bjoern Erichsen, Director bei der Eurovision, die Aktivitaeten von Eurovision-TV, darstellte, die ja weit ueber den Grand Prix hinausgehen.

Er fasste zusammen, dass es im normalen Tagesgeschaeft fuer die 75 oeffentlich-rechtlichen bzw. staatlichen Mitglieds-Sendeanstalten aus 56 Laendern um den Austausch von Nachrichtenmaterial, die gemeinsame Nutzung von Lizenzrechten (insbesondere im Bereich des Sports), Beitragsueberspielungen und Radio-Musikkonzerte geht. Zusaetzlich faenden zahlreiche Koproduktionen in den Bereichen Fiction ("Heidi", "Eco Cops"), Animation und Dokumentation statt.

Den Junior-ESC 2008 wird es am 22. November aus Lemesos (Zypern) geben. An diesem Event, der in Kooperation mit UNICEF produziert wird, werden 17 Laender teilnehmen. Er wird - im Unterschied zum ESC - nicht im Land des Vorjahressiegers ausgetragen, um die jungen Menschen nicht einem unnoetigen Druck auszusetzen.

Auch den Eurovision Dance Contest wird es wieder geben. 16 Laender werden am 6. September 2008 in Glasgow an den Start gehen. Kuenftig wird bei diesem Wettbewerb die ESC-Tradition uebernommen, dass der Sieger die gastgebende Sendeanstalt im Folgejahr sein wird.

Nach einem kurzen Rueckblick auf den schon sehr lange existenten "Young-Musicians"-Wettbewerb, der junge Talente im Bereich der klassischen Musik foerdert und vor zwei Wochen "open air" vor dem Wiener Rathaus stattfand, wurden mit Bjoern Erichsen natuerlich auch noch einige Fragen zum Eurovision Song Contest eroertert.

Zusaetzlich zu den bereits kuerzlich hier in Belgrad von Svante Stockselius berichteten Entwicklungen (z. B. Sublizenzverhandlungen nach USA und Asien, Produktion einer britischen Filmkomoedie), wurde bekannt, dass auch an einem Konzept fuer ein Musical gearbeitet wird. Auf die Frage eines italienischen Pressekollegen, ob wir bald mal wieder mit der RAI als teilnehmende Sendeanstalt rechnen duerfen, beteuerte Erichsen, dass seitens der EBU bzw. Eurovision TV alles Erdenkliche unternommen wird, um Italien zu einer Rueckkehr zu bewegen. Er selbst wuerde demjenigen nicht nur eine Flasche Champagner, sondern gleich deren hundert spendieren, der die RAI dazu ueberreden koennte. Via San Marino habe man ja immerhin eine Hintertuer nach Italien gefunden.

Auf die delikate Frage, was denn nun mit den "Big 4" in Zukunft geschehe und ob Russland demnaechst eventuell der fuenfte Fixstarter im Finale sein koennte, antwortete Erichsen, dass ueber die Einrichtung der "Big 4" nach Einfuehrung des diesjaehrigen neuen Systems erneut zu diskutieren sein wird, zumal inzwischen auch einige andere Laender einen betraechtlichen finanziellen Beitrag an den ESC-Produktionskosten leisten wuerden und moeglicherweise bald ebenfalls nach einem solchen Sonderstatus verlangen koennten.

Am Beispiel Grossbritanniens meinte Erichsen, dass diese Sender dann vielleicht ja auch wieder bessere Lieder einreichen wuerden. Auf alle Big-4-Laender bezogen sagte er: "Wir behandeln sie wie rohe Eier (im Original: 'like handicapped') - dafuer koennten sie ja wenigstens bessere Lieder einreichen." Na, wenn das einer von den vier Grossen gehoert hat, gibt's Gespraechsbedarf.

Dass ueber die Big 4 als gesetzte Finalisten diskutiert werden wird, scheint festzustehen. Die Gespraeche wuerden sicher schwierig werden, aber sie werden stattfinden. "Das kann ich Ihnen versprechen", so Erichsen woertlich.

Nun aber geht es rueber zur zweiten Generalprobe. Mit dem ersten Proben-Auftritt der No Angels sind wir hier sehr zufrieden. Sie klangen bestens, hatten die gewohnte selbstbewusste Ausstrahlung und man applaudierte Ihnen heute Nachmittag in der Halle ueberdurchschnittlich.

Stark zu bemaengeln ist, wie immer, die Bildregie. Viel zu haeufig werden interssante Bilder und Effekte dem Zuschauer zu Hause zugunsten irgendwelcher Close-Ups vorenthalten. Schlimm sind die Clips fuer den Schnelldurchlauf waehrend der Votingphase. Bei vielen Laendern (z. B. Israel und Frankreich, aber auch Deutschland) waren die gewaehlten Ausschnitte die absolut falschen und enthielten teilweise nicht einmal den Refrain. Ich hoffe, das bessert sich heute Abend noch, bin aber aufgrund der bisherigen Shows in diesem Punkt wenig zuversichtlich.

Viele Gruesse aus Belgrad. Fuer heute heisst's bei mir jetzt "Disappear".

Reinhard



23.05.2008 19:47 Frank Albers
Eindruecke von der ersten Generalprobe des Finales

Es war schon eine etwas merkwuerdige Probe, die bei Moderation, Technik und Kamerafuehrung etwas arg holprig verlief. Aber so war es bisher ja meist bei den ersten Proben, auch zu denen der Halbfinals. Keines der Probleme (nicht funktionierende Schaltungen zu den Jurysprechern, vergessene Moderationstexte usw.) scheint aber unloesbar. Einzi und allein die Auswahl der Ausschnitte bei den Schnelldurchlauefen stimmt bedenklich. Vor allem die Ukraine (hier wird nur der Brueckenteil gespielt) und Frankreich (der Saenger ist so gut wie nie zu sehen) sind hier die Leidtragenen. Aber auch der Ausschnitt vom deutschen Beitrag ist hoechst ungluecklich gewaehlt. Hier ist dringend Nachbesserung noetig.

Interessant ist auch, dass die beiden Hauptmoderatoren (die ihre Texte noch nicht wirklich gut beherrschen) von ihren Kollegen, die aus dem Greenroom moderieren werden, in Bezug auf Humor und Spritzigkeit locker an die Wand gespielt werden.

Die Praesentation der einzelnen Beitraege verlief ohne grosse Zwischenfaelle. Alle Saenger haben nach den zahlreichen Proben und Auftritten ihre Titel hundertprozentig drauf. Einige haben sich heuet Nachmittag noch etwas zurueckgenommen (wie Russland) aber auch das wird morgen Abend ganz anders aussehen.

Das Pausenprogramm kommt eher verhalten daher und erinnert athmosphaerisch und musikalisch an das Treiben und Musizieren vor einer serbischen Dorfkneipe. Viel passiert nicht, aber das wenige ist ganz amuesant.

Am Wertungsstand im Pressezentrum, an dem alle Akkreditierten ihre Stimmen abgeben koennen, gibt es aktuell (Stand: heute, 18.30 Uhr) folgende Prognose:
1. Portugal
2. Serbien
3. Ukraine
4. Schweden
5. Giechenland
6. Israel
7. Island
8. Russland
9. Tuerkei
10. Azerbaidschan

Deutschland liegt in dieser Prognose zwar derzeit noch im hinteren Mittelfeld aber deutlich vor Laendern wie Finnland, Grossbritannien, Daenemark, Kroatien und Lettland.

Die Prognose aus dem Pressezentrum hatte uebrigens bei den Halbfinals eine erstaunlich grosse Naehe zum spaeteren Ergebnis (zumindest was die Vorhersage der Quailifikanten betrifft).




23.05.2008 17:54 klaus Woryna
erste Generalprobe fuer das grosse Finale

Ueberschattet von erheblichen technischen Problemen fand soeben die erste Generalprobe fuer das Finale statt. Der Auftritt Bosniens verzoegerte sich um etliche Minuten, da die Technik ausfiel, was die Bosnier aber geschickt fuer komoediantische Einlagen nutzten. Waehrend des finnischen Auftritts fing ein Teil der Technikanlage Feuer, die Kameraschnitte waren noch immer mehr als verbesserungswuerdig, der Ton setzte bei einigen Liedern aus.

Nett anzusehen war, dass bei dem Buehnenaufgang sich vor allem die Nordeuropaeer und auch Vania aus Portugal gegenseitig herzten, waehrend die Osteuropaeer meist hoechstkonzentriert und ohne Gruss an ihren Vorgaengern und Nachfolgern auf der Buehne passierten.

Eines ist klar, wir haben schon den Sieger des Jahres 2008 gehoert, wer es sein wird, ist auch nach der ersten Probe unklar. Portugal wird in der Halle gefeiert, der serbische Beitrag frenetisch umjubelt. Island und Daenemark waren unheimlich locker, man merkte ihnen an, dass der Druck der Finalqualifikation abgefallen war.

Unsere Maedels machten ihre Sache sehr gut. Sauber, solide und energetisch tanzten und sangen sie, der Beifall in der Halle war erfreulich gross. Dass Albanien vor den No Angels an den Start geht, laesst den deutschen Beitrag noch grooviger erscheinen.

Dima Bilan hingegen schonte sich. Nachdem er seine weissen Pantoeffelchen neben sich abstellte, um in die Eingangspose sich zu begeben, sang er nur teilweise - die hohen Toene liess er seine Backgroundsaenger singen. Seine Augen waren weniger geroetet als bei dem Semifinale, dennoch konnte er heute nicht vollends ueberzeugen, aber es kommt ja auf die drei Minuten am Samstag an.

Nachdem hier die Spekulationen ueber einen Sieganwaerter immer heisser und verwegener werden, wobei Portugal, Russland, Ukraine am haeufigsten genannt werden, Norwegen als Geheimfavorit gilt, mausert sich der lettische Beitrag immer zum "dark horse" des Rennens um die Siegestrophaee. Dieser eingaengige Titel kann fuer eine Ueberraschung sorgen.

Aber dazu spaeter mehr. Vielleicht wird das Bild nach der zweiten Generalprobe deutlicher.



23.05.2008 13:29 Frank Albers
Franks Morgenreport 7 - 22. Mai 2008

Heute vermelden die Belgrader Medien ganz aufgeregt, dass der weltberuehmte Modedesigner Jean Paul Gautier in ihre Stadt kommen wird. Auch die franzoesische Delegation platzierte eine entsprechend Pressemitteilung.
Jean Paul Gautier wird hier am Samstag als Sonder-Berichterstatter fuer den franzoesischen Sender RTL ueber den ESC berichten.
Was tut man nicht alles fuer die Quote! Wenn es die Saenger schon nicht bringen, muss eben ein prominenter Kommentator her (oder im Falle Russlands ein Schlittschuh-Qlympiasieger), der die Zuschauer anlockt.

Waehrend es bei den kleineren Sendern, deren Interpreten sich fuer das Finale am Samstag qualifizieren konnten, mit der Quote garantiert keine Probleme geben wird, haben die BIG4 ordentlich zu kaempfen, ein zufriedenstellendes Quoten-Ergebnis einzufahren. Bei den Franzosen soll dafuer nun Herr Gautier sorgen.

Die Portugiesen hingegen sind davon ueberzeugt, dass morgen die gesamte portugiesische Nation geschlossen vor dem Fernseher sitzen wird. Es wird dort eine der besten Quoten aller Zeiten erwartet, gleiches gilt fuer Island und die uebrigen nordeuropaeischen Laender. In Reykjavik werden grosse oeffentliche Parties vorbereitet, um Islands erstmalige Finalteilnahme seit Jahren zu feiern.

Nach den heutigen Generalproben werden wir schon etwas gesicherter sagen koennen, wer in den erweiteretn Favoritenkreis zu zaehlen ist. Nachdem gestern hier im Pressezentrum das Geruecht aufkam, Norwegen (und nicht Russland oder Griechenland) haette das erste Semifinale gewonnen, ist die Verwirrung ueber eine serioese Prognose ueber den Gesamtsieg erst richtig gross. Es gibt hier inzwischen sogar Leute, die selbst Georgien den Sieg zutrauen...

Dobra dan aus Beograd
Euer
Frank





23.05.2008 12:56 Frank Albers
Jessica wieder fit - Alle vier Engel werden fuer Deutschland singen

Wie der NDR in einer Pressemitteilung hier in Belgrad verbreiten liess, werden am Samstag alle vier Angels fuer Deutschland antreten. Die an einem Virus erkrankte Jessica ist nach einer aerztlichen Diagnose wieder so fit, dass sie sowohl an den heutigen und morgigen Generalproben als auch im Finale dabei sein kann.

Die gute Jessica wird mit "Ich bin sehr gluecklich, endlich wieder mit den anderen Maedels zusammensein und auf der Buehne stehen zu koennen, und freue mich, dass wir in kompletter Besetzung fuer Deutschland singen werden."

Alles wird gut!


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

.

 
OGAE Germany e.V.