Newsforum
VE Island 2007
Platz 3
Hafsteinn Þórólfsson
"Þú tryllir mig"
 

OGAE - Termine
Regionaltreffen Stuttgart 14.03.2020

ESC 2020 - Termine
 VR4 Norwegen 01.02.
 HF1 Litauen 01.02.
 VR1 Schweden 01.02.
 VR1 Polen 02.02.
 VE Tschechien 03.02.
 Sanremo VR1 04.02.
 HF Israel 04.02.
 Sanremo VR2 05.02.
 Sanremo VR3 06.02.
 Sanremo VR4 07.02.
 VR5 Norwegen 08.02.
 HF1 Ukraine 08.02.
 VR2 Schweden 08.02.
 Sanremo Finale 08.02.
 Interpr. Malta 08.02.
 VE Lettland 08.02.
 VE Australien 08.02.
 HF1 Island 08.02.
 HF2 Litauen 08.02.
 VR2 Polen 09.02.
 HF1 Estland 13.02.
 VE Litauen 15.02.
 VR3 Schweden 15.02.
 HF2 Estland 15.02.
 HF2 Island 15.02.
 HF2 Ukraine 15.02.
 VE Norwegen 15.02.
 VR3 Polen 16.02.
 VE Ukraine 22.02.
 VE Slowenien 22.02.
 HF1 Portugal 22.02.
 VR4 Schweden 22.02.
 VE Polen 23.02.
 VR5 Schweden 27.02.
 VE Deutschland 27.02.
 HF1 Serbien 28.02.
 HF2 Portugal 29.02.
 VE Island 29.02.
 VE Kroatien 29.02.
 VE Estland 29.02.
 HF2 Serbien 29.02.
 VE Serbien  01.03.
 VE Israel 03.03.
 VE Dänemark 07.03.
 VE Portugal 07.03.
 VE Schweden 07.03.
 VE Finnland 07.03.
 ESC HF1 12.05.
 ESC HF2 14.05.
 ESC Finale 16.05.



23.08.2019      Brotherhood of Man beim OGAE-Clubtreffen im Januar!

Martin, Sandra, Lee und Nicky - das sind "Brotherhood Of Man". 1976 gewann die Formation den Eurovision Song Contest im niederländischen Den Haag und schenkte der Welt einen der unvergänglichsten Evergreens, den der Grand Prix jemals hervorgebracht hat: "Save Your Kisses For Me". Und weil wir alle den Text auswendig kennen, bilden wir den Chor dafür. Einverstanden? Dazu gibt es aber auch noch weitere Hits der Band wie "Angelo" und "Kiss Me Kiss Your Baby" zu hören und zu erleben. Seid dabei. Alle Einzelheiten zur Veranstaltung und zur Ticketbestellung erfahrt ihr hier

eingestellt von: Reinhard Ehret

Weitere Meldungen aus dem Newsforum:

Im Newsforum erfahrt ihr Neuigkeiten zum Thema Eurovision Song Contest und zur OGAE.
Schreibberechtigt sind einige ausgewählte OGAE-Mitglieder.


Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
24.01.2020      Unser Lied für Rotterdam am 27.2. auf ONE verbannt

Der NDR wird eine "Vorentscheidung" für den ESC 2020 am 27.2. um 21:30 Uhr ausstrahlen, versteckt im Spartenkanal ONE, also praktisch unter Ausschluss einer größeren Öffentlichkeit. Positiv und wohlwollend bewertet soll dies wohl als eine Geste an die Fans verstanden werden, da eigentlich wohl gar keine Vorentscheidung gesendet werden sollte. aber möchte man so wohlwollend sein?
Welchen Inhalts die von Barbara Schöneberger moderierte Sendung sein wird, weiß man noch nicht. Der Pressedienst der ARD verrät noch keine Informationen. Immerhin wurde die Sendung im Programmablauf des "jungen" Digitalkanals ONE mit einer Länge von 45 Minuten angekündigt. Sie wird "zeitversetzt aus Hamburg" übertragen und nach Mitternacht wiederholt. Also eher eine Präsentation als eine Vorentscheidung? Wir warten gespannt auf weitere Neuigkeiten.
(Text: Frank Albers und Reinhard Ehret)

eingestellt von: Frank Albers

20.01.2020      Martin Österdahl wird neuer ESC-Chef

Jan Ola Sand hat nach 10 Jahren einen Nachfolger als Executive Supervisor des ESC. Martin Österdahl wird ihn nach dem ESC 2020 als Chef des ESC ablösen.

Martin Österdahl ist Schwede und war verantwortlicher Produzent der Contests in Malmö 2013 und Stockholm 2016, und war von 2012 bis 2018 Mitglied der ESC-Reference Group. Er kennt den ESC also bestens.

Bisher hat er hauptberuflich als Programmdirektor "Unterhaltung und Sport" beim schwedischen Sender SVT gearbeitet und dabei neben dem ESC große Programme wie die jährliche Nobelpreisverleihung und die königliche Hochzeit verantwortet.
Darüber hinaus ist er Autor mehrerer Romane und Sachbücher.
Seine Kollegen loben ihn als großen Geschichtenerzähler und als Idealbesetzung für die Stelle als neuer ESC-Hauptverantwortlicher bei der EBU.

Jan Ola Sand wird im Mai nach Norwegen zu seinem Heimatsender NRK zurückkehren und dort eine neue Stellung in der Führung des Senders übernehmen.


Mehr Details findet Ihr hier in der offizieleln Pressemitteilung der EBU:

Martin Österdahl was Executive Producer for the Eurovision Song Contest in 2013 and 2016 when the event was hosted by Swedish EBU Member SVT in Malmö and Stockholm and was a member of the ESC Reference Group between 2012 and 2018.

He will take over from Jon Ola Sand, who is stepping down after 10 years in the role, following the 65th Eurovision Song Contest in Rotterdam.

Martin was previously Programme Director and Commissioner of Entertainment & Sport at SVT where he was responsible for many of their highest rating primetime shows as well as supervising live productions such as The Nobel Prize Ceremony and 2010 Royal Wedding.  

He has extensive international experience in the music and media industries having also worked in the UK, Russia, the USA, Germany, the Netherlands and Norway.

Martin has written novels that have been translated into 10 languages. His non-fiction work includes management literature on project leadership.

”The Eurovision Song Contest is the world’s largest live music event and the longest running show on television. Its ability to entertain and unite people across Europe and beyond is unique and something that should never be taken for granted. I feel greatly honoured to be given the opportunity to strive for its continued evolvement and popularity into the future,” said Martin.

“I’m looking forward to joining the team in Geneva in May and can’t wait to get started,” he added.
 “Martin is the perfect candidate to continue and build on the exceptional work done by Jon Ola Sand over the past decade,” said EBU Director of Media Jean Philip De Tender.

 “The Eurovision Song Contest has been transformed under Jon Ola’s guidance, setting new standards in world class television production. Martin is a great creative talent and has invaluable experience from his work as Executive Producer of two exceptional Contests and numerous other successful entertainment shows. He is an excellent leader and storyteller, which is core for us to work closely with EBU Members to develop and grow the world’s largest live music event in the next decade and beyond.”

Jon Ola Sand adds: "I've been working alongside Martin Österdahl for many years. First at the Eurovision Song Contest in 2013 and then again in 2016 but also in the ESC Reference Group where Martin was a valued member for 7 years. I'm confident that the future of the Eurovision Song Contest is in very capable hands and that Martin is the right person to take this incredible show to the next level.”

The Executive Supervisor of the Eurovision Song Contest oversees the preparation and organization of the event on behalf of the EBU. Together with their team, they provide the main point of contact for over 40 participating EBU Members and are in charge of the operation on their behalf, ensuring the Song Contest is delivered annually by the Host Broadcaster in accordance with the ESC rules.

Martin Österdahl will begin working on the Eurovision Song Contest at the end of April and take over the Executive Supervisor role immediately after this year’s Grand Final on 16 May. He will also oversee the Junior Eurovision Song Contest, now in its 18th year, which is expected to take place in November.

Jon Ola Sand will return to his native Norway to begin a new role at the head office of NRK.

 

eingestellt von: Frank Albers
© Foto: EBU

16.01.2020      Vasil Garvanliev für Nordmazedonien

Auch Nordmazdonien hat seinen Interpreten für Rotterdam intern ausgewählt. Die Wahl fiel auf den 35jährigen Vasil Garvanliev. Vasil ist auch in Nordmazedonien bisher noch wenig bekannt, hat im Chor von Tamara Todevska aber 2019 bereits ESC-Erfahrungen sammeln können.
Als Kind hat er an verschiedenen Musikfestivals für Kinder teilgenommen, ist ausgebildeter Chorsänger und hat bisher drei Singles veröffentlicht.

Sein Lied für den ESC 2020 steht noch nicht fest.

eingestellt von: Frank Albers

14.01.2020      Tom Leeb für Frankreich

Nach zwei Jahren Vorentscheidung sind die Franzosen zu einer internen Auswahl ihres Repräsentanten für den ESC zurückgekehrt und die Wahl fiel auf Tom Leeb.

Tom Leeb ist ein 30jähriger Schauspieler und Sänger, der in Frankreich mit Filmen wie "Ein Sommer in der Provence" und "Overdrive" zu einer gewissen Popularität aufgestiegen ist.
Als Sänger ist er hingegen noch dabei, sich einen größeren Namen zu verschaffen, sein erstes Album "Recollection" erschien 2019.

Weitere Informationen zu seinem Lied wurden noch nicht bekannt gegeben.

Zum kennenlernen hier ein Video von 2018 mit Tom unplugged "Go On":


 

eingestellt von: Frank Albers

11.01.2020      Jeangu Macrooy für die Niederlande

Die Gastgeber haben ihren Vertreter für die mögliche Titelverteidigung bekannt gegeben: Die Niederlande werden in Rotterdam vom 26jährigen Jeangu Macrooy vertreten. Jeangu stannt aus Surinam und lebt seit 2014 in den Niederlanden. Dort hat er bisher eine recht erfolgreiche Karriere als Musiker hingelegt und bereits zwei Alben veröffentlicht. Als Livemusiker ist er regelmäßig auf Club-Touren unterwegs.
Mit seiner ESC-Teilnahme soll seine bisherige nationale Erfolgsgeschichte auf internationaler Ebene fortgesetzt werden.

Jeangus Lied für Rotterdam steht zwar schon fest, wird aber esrt zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

eingestellt von: Frank Albers

06.01.2020      Alain Barrière verstorben

Bereits kurz vor Weihnachten, am 18.Dezember 2019, ist einer der bekannteren französischen Vertreter beim Grand Prix Eurovision verstorben. Alain Barrière wurde am 18.11.1935 im kleinen bretonischen Küstendorf La Trinité-sur-Mer geboren. Der ausgebildete Ingenieur wurde 1962 mit „Une fille pleurait“ bekannt. 1963 sang er dann in London „Elle était si jolie“ und erreichte damit den fünften Platz. Obwohl für Frankreich damals die bislang schlechteste bekannte Platzierung (1956?), hatte er damit Erfolg; es sind rund 30 Versionen in mehreren Sprachen bekannt. Dem folgten weitere Hits. Sein größter und bekanntesten sollte aber 1975 „Tu t’en vas“ werden, ein Duett mit Noëlle Cordier, Frankreichs Vertreterin 1967. Seinen Bühnenabschied feierte er 2011 im Palais des congrès de Paris. Verstorben ist an einem Herzstillstand in Carnac, einem Nachbardorf seines Geburtsortes.

eingestellt von: Stefan Ball

01.01.2020      Tornike Kipiani für Georgien

Wie bereits im Vorjahr wird Georgien den aktuellen Sieger von "Georgian Idol" zum ESC schicken. Am Silvestertag gewann Tornike Kiplani das Finale und wird somit Georgien in Rotterdam vertreten. Tornike ist 32 Jahre alt und bereits in diversen Castingshows angetreten. 2014 konnt er die georgische Ausgabe von X-Factor gewinnen. 2017 nahm er im Duett mit Giorgi Bolotashvili an der georgischen ESC-Vorentscheidung teil, landete aber nur im hinteren Teilnehmerfeld.

Im aktuellen "Georgian Idol"-Jahrgang konnte er mit einer Ausnahme alle Vorrunden teilweise sehr überlegen gewinnen und war schnell der haushohe Favorit für das Finale.

Tornikes Lied für den ESC 2020 wird erst in den kommenden Wochen für ihn ausgewählt werden.

Hier sein Auftritt mit dem Titel "Gethsemane" in der Vorrunde von Gorgian Idol.


eingestellt von: Frank Albers

23.12.2019      Arilena Ara mit "Shaj" für Albanien

Wir haben ein erstes Lied für Rotterdam. Die albanische Vorentscheidung "Festivali i Kenges 58" hat nach drei langen Show-Tagen einen Sieger ermittelt. Eine internationale Jury (u.a. mit Christer Björkman) wählte Arilena Ara und ihre Powerballade "Shaj" als Alabaniens Beitrag für Rotterdam aus.
Arilena Ara wurde 1998 geboren und ist seit ihrem Sieg bei der albanischen Ausgabe von X-Faktor bei einer breiteren Öffentlichkeit Albaniens sehr beliebt.
alle Informationen zur VE ALbanien findet Ihr hier auf unserer Länderseite

Hier ist Albaniens Beitrag für Rotterdam:


eingestellt von: Frank Albers

15.12.2019      Baccara beim Clubtreffen

Baccara! Was für ein Name! Und welch kultige Erinnerungen an internationale Riesenhits wie „Yes Sir, I Can Boogie“ und „Sorry, I’m A Lady“ werden da wach! Es war 1978 in Paris, als es beim Eurovision Song Contest mit „Parlez-vous français“ zu einem tollen siebten Platz und einem weiteren Hit des Duos kam. Seit gut zehn Jahren singt María Mendiola (aus der Original-Besetzung) nun mit Cristina Sevilla zusammen. Die beiden werden für uns selbstverständlich den ESC-Song und so manchen Baccara-Superhit durchs Isartal erklingen lassen. Let's boogie!

eingestellt von: Reinhard Ehret

12.12.2019      Vincent Bueno für Österreich

Unsere Nachbarn haben ihre Entscheidung getroffen: der 34jährige Vincent Bueno wird die Alpenrepublik mit dem Uptempo-Song "Alive" in Rotterdam vertreten. 
Vincent hat philippinische Wurzeln und ist ausgebildeter Musicalsänger.
2008 gewann er die österreichische Castingshow "Musical! Die Show" und wurde damit in Österreich recht bekannt, 2009 nahm er an der ORF-Show "Dancing Stars" teil.
2016 war er Teilnehmer mit "All We Need Is That Love" an der Österreichischen Vorentscheidung, schaffte es aber nicht ganz zum ESC nach Stockholm.
Etwas internationale ESC-Erfahrung hat Vincent dennoch samemln können, als er Nathan Trent 2017 in Kiew im Chor begleitete.

Sein Titel "Alive" soll im März 2020 veröffentlicht werden. Zu erwarten ist eine in Richtung Soul und R'n'B tendierende Dancenummer, entsprechend seines neuen Albums "Invinceble".

eingestellt von: Frank Albers

Aktualisierung | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

.

 
OGAE Germany e.V.